Eid für Altenpfleger/innen

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Eid für Altenpfleger/innen

Beitrag von olafohl » Sa 16. Aug 2003, 12:53

Hab grade vor kurzem im Altenpfleger 08/2003 gelesen das über einen Eid nachgedacht wird für Altenpfleger/innen.... was meint ihr wie sollte der aussehen, was beinhalten ???
Mal ein kleines Beispiel von meiner einer

Wir die wir pflegen fühlen uns dem Menschen verpflichtet, und in Folge dessen anerkennen wir die Grundrechte und Grundbedürfnisse eines jeden Einzelnen, unabhängig seines körperlichen und geistigen Zustandes, an. Des weiteren sehen wir es als Verpflichtung an, uns in unserer Tätigkeit für die uns anvertrauten einzusetzen, welche aufgrund ihres Gesundheitszustandes diese Grundrechte und Grundbedürfnisse nicht selbst wahrnehmen können.

Pflege verstehen wir als ein ganzheitliches Konzept, dieses Konzept umfasst die körperliche, geistige und emotionale Versorgung, Begleitung und Betreuung des Einzelnen.

Pflege kann aus unserem Verständnis heraus nur in einem holarchischem / demokratischem System gelingen, denn nur dieses erkennt die Grundrechte und Grundbedürfnisse des Einzelnen an.

Wir erkennen an das Pflege den Gesetzen der Wirtschaftlichkeit unterstellt ist, jedoch hat dieses nur in soweit Gültigkeit, solange Grundrechte und Grundbedürfnisse des Individuums hierdurch nicht verletzt werden.

Pflege ist ein interaktiver Prozess zwischen Menschen, deswegen ist eine Standardisierung nur bedingt möglich, der Mensch ist Individuum, seine Individualität muss erhalten und gewahrt bleiben.

Wir die wir pflegen sind und bewusst das Pflege einem ständigem Wandel unterworfen ist und verpflichten uns, uns fortlaufend und kontinuierlich fort- und weiterzubilden.

Wir die wir pflegen sind uns bewusst das eine humanistische Pflege eines Fundamentes bedarf, nur mit diesem vermögen wir wahrhaft zu pflegen.


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Beitrag von olafohl » Sa 16. Aug 2003, 17:06

Stümmt Fibu derzeit wäre es nur ne hohle Phrase wie sovieles..., ABER so möchte ich ihn nicht verstanden wissen. Mir geht es wenn denn auch darum das es eine Organistion geben sollte/muss die sich für die Einhaltung desselben einsetzt.


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Sa 16. Aug 2003, 21:25

Hi
Mir geht es wenn denn auch darum das es eine Organisation geben sollte/muss die sich für die Einhaltung desselben einsetzt.


Jetzt mal ganz bös gesagt: Gibt’s davon nicht eh schon viel zu viele? Hier eine Gruppe dort eine da eine Gemeinschaft dort eine Protest Bewegung... Ob wir da noch eine brauchen na ich weiß nicht und einen Eid finde ich für überflüssig im heutigen System ist es mir unmöglich den Eid nicht zu brechen und was dann? Das ganze ist doch nicht mehr wie ein paar Sprüche auf Papier und davon gibt’s zuhauf in der Pflege... Warum sagt nicht jede Pflegekraft ich pflege nach meinem besten gewissen und dem Maximum was ich aus dem System machen kann...

Grüße

Marcell



olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Beitrag von olafohl » So 17. Aug 2003, 05:04

Warum sagt nicht jede Pflegekraft ich pflege nach meinem besten gewissen und dem Maximum was ich aus dem System machen kann...

1.
Ich fürchte dass dies letztendlch jede PK macht, sowohl im positiven als auch im negativen...
2. Maximum aus diesem System ???


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Beitrag von olafohl » So 17. Aug 2003, 05:06

Man muß ertsmal zusehen, die Rahmenbedingungen zu verbessern und Qualität in die Häuser zu bringen


Wer bitte schön ist man ?


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » So 17. Aug 2003, 06:38

mmmmmh, grad zu dem Thema hätte ich auch eine Menge zu sagen, denn ich empfinde ebenfalls: so geht das nicht weiter!

Zunächst wäre es mir ebenfalls sehr wichtig, ein einheitliches Grunddenken zu erhalten, ob nun ein Eid da hilfreich wäre oder nicht, kann ich schlecht einschätzen, da ich persönlich so etwas sehr ernst nehmen würde, aber leider, da man die Menschen doch ganz gut kennt, nicht jeder.
Dann wäre es mir ebenfalls wichtig, unsere gemeinsame Lobby, fachlich kompetent zu haben. Als blödes Beispiel dafür bring ich die verschiedenen TV Sendungen gewisser Leute, die ziemlich viel Dreck auf die Altenpflege schmeißt und wo wir uns, wenn ihr mal ehrlich seid, arg drüber aufgeregt haben.
Aufgeregt drüber, aber haben wir denn je versucht, öffentlich unser Licht in einen besseren Winkel zu rücken?
Ich möchte auf jedenfall, so wie viele viele Andere, die Qualität in der Pflege verbessern und glaube, das wir selber da ein großer Ansatzpunkt sind.
Mir ist völlig klar, das ich die rosarote Brille auslassen muss: es gibt gute und schlechte Häuser. Aber es liegt auch an uns, aktiv daran etwas zu ändern. Wenn bestimmte Häuser einfach keine MA mehr bekämen, sähen sie recht schnell, dass Geld zwar die Welt regiert, (obwohl ja eh keine Kohle da ist) dass aber auch nun von anderer Seite als dem MDK, der Öffentlichkeit, nämlich vom ausführenden Organ, WIR, ebenfalls Druck kommt.
Ich höre und lese immer wieder von dem Druck, den Häuser ausüben. Irgendwie aber wären wir gemeinsam wesentlich stärker als sie, wenn ihr mal tatsache in euch hinheinhorcht und gerade deshalb möchte ich mich dem Grundgedanken von Olaf anschließen.
Und auch dem Gedanken von Fibu: Man muß ertsmal zusehen, die Rahmenbedingungen zu verbessern und Qualität in die Häuser zu bringen..
Ich mache mir jedenfalls ernsthaft Gedanken darüber, wie sowas gehen könnte!!!!!
und jipp, nicht man: WIR
Jutta



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2366
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » So 17. Aug 2003, 12:02

Original von olafohl
Warum sagt nicht jede Pflegekraft ich pflege nach meinem besten gewissen und dem Maximum was ich aus dem System machen kann...

1.
Ich fürchte dass dies letztendlch jede PK macht, sowohl im positiven als auch im negativen...
2. Maximum aus diesem System ???
Hi Olaf

Zu 1: Das gleiche kannst du auch befürchten wenn du einen Eid hast, bestes Beispiel die Ärzte die den Hypokratischen Eid ablegen, da gibt’s auch gute die sich dran halten danach arbeiten und es gibt welche die nur ans Geld scheffeln denken und Menschen bewusst Risiken aussetzen... Um nach einem Eid arbeiten zu können muss ich den erstmal kennen und verstehen und sorry was teilweise an Intelligenz Bestien in der Pflege rumlauft verstehen sicherlich 1/3 aller Pflegekräfte gar nicht den Sinn dahinter...

Zu 2: Das System das uns der Gesetzgeber aufzwingt mit Pflegestufen vorgegebenen Personalschlüsseln (die Schizophrener weise mit vom Staat ausgehandelt werden (durch die Sozialämter und Kostenträger) aber genau der Staat fordert auch immer mehr Qualität, natürlich ohne Mehrkosten am besten noch Geld sparen) etc etc etc...

Grüße

Marcel



olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

RE: wer bitte schön ist man

Beitrag von olafohl » So 17. Aug 2003, 21:51

Also Fibula
grundsätzlich sind WIR an allem Schuld :D , wir die wir uns nicht bemühen, die wir faul, dumm und unwillig sind...
,behauptet jedenfalls meine HL und die PDL, aber meine Meinung ist man kann der Ulme keine Birnen abverlangen. Ich bin jetzt seit Ende der 90er mehr oder weniger in der Altenpflege tätig und ich kann mich nicht erinnern das nicht gestöhnt wurde. Die Basis, also jene die an den Betten stehen, hatten noch nie die Arbeitsbedingungen die sie brauchten sich wünschten. „Man“ hat aber immer versucht das beste aus der Situation zu machen, geschluckt , sich abgefunden, das eine oder andere „nebenbei“ quasi ehrenamtlich... Man ist früher gekommen und dafür etwas später gegangen. Klar gab und gibt es PK die sich nen ruhigen machen, aber ich persönlich habe die Erfahrung gemacht das die meisten guten willens sind. „Man“ hat mehr oder weniger alles hingenommen, versucht das beste draus zu machen... sich abgefunden... was meiner Ansicht danach dazugeführt hat das auf Kosten der Basis gespart wird. Bös ausgedrückt Wir san die Deppen der Nation, oder besser gesagt des Gesundheitswesens ! „Man“ dreht uns immer mehr die Luft ab und immer noch versuchen wir das beste draus zu machen. Vielleicht hab ich ja einen an der Waffel aber manchmal hab ich das Gefühl erwürgt zu werden mit dem liebevollen Hinweis „Wenn de keine Luft mehr bekommst pfeif einfach“... Ich bin mir noch nicht wirklich klar darüber wie es weiter gehen soll, aber es sollte langsam etwas passieren und zwar von der „Basis“ aus. Wenn man bedenkt das derzeit 20- 50tausend PK fehlen müsste... sollte doch möglich sein etwas an den Arbeitsbedingungen zu verändern...


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6295
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Gelöbnis

Beitrag von doedl » So 17. Aug 2003, 22:09

Hallo Ihr Eidgenossen, gggg

also ich kann mich erinnern, dass ich zu meinen aktiven Zeiten beim Roten Kreuz ein Gelöbnis abgelegt habe, das ich leider nicht mehr als Skript besitze.

Da standen keine unerreichbaren Dinge drinne, sondern ganz "normale" Sachen, die eher etwas mit dem Grundgedanken einer Hilfsorganisation zu tun hatten (bitte- ich kenne auch die schwarzen Schafe etc. des DRK, denen es mit dem Gelöbnis wohl nicht soooo ernst war....)

Das Ganze war ein feierlicher Akt und selbst für mich, die ich nicht mehr unbedingt neu im Job war, doch noch Grund genug, über Ethos und Berufsauffassung nachzudenken.

Also warum kein Eid- oder wie immer man das nennen will- nur sollte es nicht so sein, wie oben schon geschildert: grosse Worte ohne Inhalt.

Lieben Gruss


Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Beitrag von olafohl » So 17. Aug 2003, 22:21

Also Marci
ich bewundere wirklich deinen Optimismus :D :D , glaubst du doch tatsächlich das nur 1/3 den Sinn nicht verstehen würden, ich befürchtete schon schlimmeres. Letztendlich hast du recht so ein Eid kann auch wieder nur ein Papiertiger sein, die einen halten sich drann, und die anderen scheren sich einen Dreck um ihn... So möchte ich ihn natürlich nicht verstanden wissen ! Ich möchte ihn eher als Verpflichtung sehen, einfach mal so utopisch vor sich hingesponnen stell die mal vor Examinierte AP würden ihn ablegen und denn nur noch in Häuser arbeiten die ihn anerkennen. Einige Häuser hätten denn arge Probleme Personal zu bekommen....
Weil wo kein Personal da kein „Haus“ Für mich persönlich wäre so ein Eid bindend... der fiese Gedanke den ich dabei hab ist das ich gewissen Häusern gerne den Hahn abdrehen würd...Warum gibt es eigentlich keinen Altenheimführer, Sowat wie nen Hotelführer. Mit Sternchen und so ... ?

Das System... also das hast du ja schon sehr treffend ausformuliert .. Mehr Qualität für weniger Geld ... funktioniert nicht. und mir ist man sollte das so langsam mal rüberbringen...


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Nicht Ernst Gemeint ?!

Beitrag von olafohl » Mi 20. Aug 2003, 21:59

Ich schwöre und gelobe
niemals will ich Waschlappen entwenden,
noch sollen sie durch meine Hand
im Müll verenden...

Ich schwöre und gelobe
bei Gott derm Großen
über Inko's
kommen bei mir stets auch Unterhosen
und ich hasse Jogginghosen...

Ich schwöre und Gelobe
die Schränke der Bewohner
will ich niemals vermüllen,
auch putz ich immer ihre Brillen...

Ich schwöre und gelobe
HL und PDL will ich stets
mit einen lächeln begrüßen
is der Dienstplan auch noch so besch....

Ich schwöre und gelobe
den Dienst will ich nie verschleppen,
und ich meide Kaffee und Zigaretten...

Ich schwöre und gelobe
die Dokumentation
stets korrekt und leserlich zu führen...

Ich schwöre und gelobe
AVO's niemals zu Hinterfragen
sonst soll man mich
mit den Füßen zuerst
aus dem Hause tragen

Ich schwöre und gelobe
Mehrarbeit stets ohne murren abzuleisten,
auf Privatleben an den Wochenenden
zu sch...
den Hintern
kann ich mir
auch hier aufreissen...

.... :god


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste