Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Benutzeravatar
schnitte
Beiträge: 893
Registriert: Mi 31. Aug 2005, 12:02

Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von schnitte »

als ich gerade in nem anderen bericht hier im forum über dekubitusrisiko schrieb, hab ich mich gefragt, ob ein erhöhter druck durch erhöhtes eigengewicht besteht oder ob ein dickeres fettgewebe dieses risiko kompensiert.
ist ein übergewicht nicht auch genauso gefährlich wie untergewicht (wo zwar wenig fettgewebe die knochen schützt, aber ja auch ein geringer druck von oben durch weniger gewicht herrscht)?

bin gespannt auf eure gedanken
schönes wochenende wünscht euch schnitte



Benutzeravatar
Lena V.
Beiträge: 307
Registriert: Mi 30. Mär 2005, 13:46

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Lena V. »

ja es besteht ein erhöhtes Risiko durch Adipositas, da der erhöhte Eigendruck auf evtl. Matratze auch eine Rolle spielt. Bei der Kachexie ist das etwas anders, da kaum mehr Fettgewebe zw. Kochen und Epidermis existiert, daher spielt hier der Druck den die MAtratze auf den Körper auswirkt eine Rolle.
Wie gesagt ein gesundes Mittelmaß an Fettpolster zw. Kochen und Haut ist ok und erstrebenswert. Ersetzt jedoch kein´Lagewechsel!!!


Lebe Liebe Strahle :D

Benutzeravatar
menina
Beiträge: 516
Registriert: Mi 8. Mär 2006, 13:31

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von menina »

Hallo,

Erst wenn ein gewisser Druck über einen bestimmten Zeitraum bei einem dekubitusdisponierten Patienten besteht, kommt es zu einer Schädigung der Haut. Ein Risokofaktor alleine führt nicht zum Dekubitus.

Ist jedenfalls mein Wissensstand.



Nateroles
Beiträge: 288
Registriert: So 13. Aug 2006, 21:57

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Nateroles »

Ja, die Frttpolster schützen etwas vor Decubitus.


Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hatt schon verloren!
PS: Ich kämpfe immer!

Alloheim Seniorenzentrum Einbeck-Station 3
:an Wir Pflegen mit Herz und Hand! :an

PS: Eine Frau hatt mich verzaubert,ist aber noch vergeben!

Purzelfahrer
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 13:48

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Purzelfahrer »

Hallo

auch ich meine,das Adipositas ein erhöhtes Dekubitusrisiko ist.
Zum einen ist es der wie schon erwähnte Eigendruck,
zum anderen, an welchen Stellen ist man denn besonders Dekubitus gefährdet?
Hat schon mal jemand am z.B. Steiss oder den Fersen ein dickes Fettpolster gesehen?

Gruß Purzelfahrer



Benutzer 1685 gelöscht

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Benutzer 1685 gelöscht »

Hallo Fibula,

ich war der oben genannte Autor, ich habe mich dort vielleicht missverständlich ausgedrückt. In dem vorherigen Beitrag ging es ja darum, ob der Adipositas (bzw. die Fettschicht) das Dekubitusrisiko verringert. Daher meine wahrscheinlich missverständliche Antwort. Natürlich ensteht durch den erhöhten Druck ein erhöhtes Risiko.

Unten habe ich nochmals die zwei (mir bekanntesten) Dekubitusskalen angefügt und die Risikoeinschätzungen.

http://www.pflegewiki.de/wiki/Dekubitusskalen

http://www.pflegewiki.de/wiki/Dekubitus_Risikopatienten

http://www.pflegewiki.de/wiki/Braden-Skala

http://www.pflegewiki.de/wiki/Norton-Skala



Benutzeravatar
schnitte
Beiträge: 893
Registriert: Mi 31. Aug 2005, 12:02

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von schnitte »

die frage war ja: kann eine entsprechende fettschicht den übergewichtigen so polstern, dass das risiko aufgehoben ist?
aber purzelfahrer hat mir schon die passende antwort gegeben: man kann zunehmen wie man will, aber die risikostellen sind ja fettpolsterfreie stellen.



Benutzeravatar
Tigerhai
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Nov 2006, 22:05

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Tigerhai »

Bei übergewichtigen Menschen wird der Druck gleichmäßiger als bei schlanken Menschen verteilt, weil sie einer größeren Fläche aufliegen. Darum sind Untergewichtige höher dekubitusgefährdet als Übergewichtige.



Purzelfahrer
Beiträge: 25
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 13:48

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Purzelfahrer »

Meiner Meinung nach sind die gefährdeten Stellen nicht viel größer bei übergewichtigen Menschen.
Z.B. der Steiß hat doch bei übergewichtigen keine größere Fläche?
Falls ich mich irre, bitte klärt mich auf.

Gruß Purzelfahrer



Benutzeravatar
Lena V.
Beiträge: 307
Registriert: Mi 30. Mär 2005, 13:46

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Lena V. »

Und nochmal:
Ja Adipositas ist ein erhöhter Dekubitusgefahrenpunkt. (??)
Da auch der Druck auf den Steiß größer ist, oder Schultern etc.
Leg doch als Beispiel mal deine Hand unter den Steiß eines Untergewichtigen Bewohners und unter den Steiß eines adipösen Bewohners!! :smile


Lebe Liebe Strahle :D

Benutzeravatar
Tigerhai
Beiträge: 8
Registriert: Di 7. Nov 2006, 22:05

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Tigerhai »

Wollt ein Bild einfügen - das geht irgendwie nicht!! Ich hätte nämlich eine Abbildung aus meinen Unterlagen herauskopiert, die die Problematik ganz gut veranschaulicht!!!
Weis wer wie ich das von meinem PC hier rein bekomme??



Nessi18
Beiträge: 21
Registriert: Fr 25. Aug 2006, 21:12

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Nessi18 »

klar wenn jemand adipositas hast drückt das doch auf die körperstellen und dann entsteht ganz leicht ein deku


NeSsI :yo :music :liebe

Engelsternchen
Beiträge: 10
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 17:38

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Engelsternchen »

Disposition:
- Adipositas: adipöse Patienten schwitzen stärker und der Druck auf die Haut ist grösser....



Benutzeravatar
Mendax
Beiträge: 385
Registriert: Sa 22. Apr 2006, 19:37

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von Mendax »

Ich hab auch in der Schule gelernt das Adipositas ein höheres Dekubitusrisiko mit sich trägt, weil erhöhter druck auf dem Steiß z.B. lastet (wie Lena V. bereits schrieb). Und das ist noch garnicht solange her, das wir das im Unterricht hatten.
Zuletzt geändert von Mendax am Do 16. Nov 2006, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: korrektur



Benutzeravatar
psycho
Beiträge: 1093
Registriert: So 19. Nov 2006, 20:38

AW: Dekubitusrisiko durch Übergewicht?

Beitrag von psycho »

die haupsächlichen ursachen sind doch ZEIT(dauer) und DRUCK. :confused: oder??

praktische übung:
die handinnenflächen nach unten auf ein sitz, stuhl, sessel oder hocker legen und man setzt sich mit seinem po drauf und wartet 10 min regungslos ab. ihr stellt fest das sensorische-, haptische- und durchblutungsstörungen auftreten egal ob einer dick oder dünn ist. nun stellt euch vor das patienten/bewohner die 2h oder länger auf einer stelle liegen müssen oder wollen, was da passiert!

fazit: jede körperliche statur ob kachektisch, normal oder adipös kann sich zu einem decubitus ausweiten, treten noch einige faktoren wie z.b. immobilität und/oder bewegungseinschränkung usw. hinzu erhöht sich das risiko!

ich möchte euch nicht belehren oder angst einjagen
-> ich möchte euch sensibilisieren

psycho



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste