Beurteilung

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

Beitrag von andrea » Di 20. Jul 2004, 12:28

Hallo
ich kann deine Meinung nicht ganz teilen, meine Schule ist mir seinerzeit nicht in den Rücken gefallen sondern stand voll hinter mir.
Nach Überprüfung meiner Angaben durch ein Gespräch in der Einrichtung seitens der Schule stieß ich auf Verständnis und würde deshalb immer wieder mit so einem Problem die Schule informieren.
Ich denke dass die Schule nichts gegen die Arbeitseinstellung der Mitarbeiter tun kann, wenn aber jemand gemobbt wird ist das auf jeden Fall Sache der Schule!!
Die Beurteilung der verschiedenen Einrichtungen werden oft durch Symathie und Antipathie mit getragen und ich denke das ist jeder Schule klar. Deshalb würde ich es selbst weniger ernst nehmen. Wichtig ist dass man in der Lage ist auch eigene Fehler zu erkennen und zu benennen und das man eigentlich weiß dass man richtig liegt.
Lihaens Beobachtungen sind nicht das was man in der Schule lernt aber wohl in jeder Einrichtung zu finden. Allerdings gibt es viele Einrichtungen die sich trotz Zeitdruck " liebevoll" um ihre Bewohner kümmern und ihnen das Essen dementsprechend reichen. ( Entweder durch die Einrichtung oder durch den jeweiligen Pfleger bestimmt)
Die anderen Dinge die Lihaen aufgeführt haben sind meiner Meinung nicht so gravierend da ich es besser finde die Beschäftigung an jemanden der nicht gelernt hat zu deligieren als gar keine Beschäftigung anzubieten. Wenn der Sinn und Zweck dieser Beschäftigung dem Mitarbeiter klar ist kann man das meiner Meinung nach gelten lassen.Manches lässt sich in den Einrichtungen wohl auch nicht verwirklichen obwohl es angestrebt wird.
Die Medikamentenmischung in den Quark oder Tee habe ich fast in jeder Einrichtung miterlebt, ist zwar nicht richtig aber ich finde dass es besser ist die Medis in den Quark oder Tee zu mischen als wenn sie gar nicht genommen werden. Meiner Ansicht nach sollte hier der Erfolg der Einnahme gesehen werden selbst auf die Gefahr hin dass es zu Wirkungsschwankungen kommt.( was auch fraglich ist denn ob ich meine Medizin mit Tee einnehme und hinterher meinen Quark esse oder ob ich beides zusammen einnehme, es handelt sich doch nur um ein paar Minuten) Allerdings sollte man dabei die Wechselwirkungen der Medis untereinander beachten.
Was war mit mangelnden hygienischen Maßnahmen gemeint??
Uns wird in der Schule sehr viel beigebracht, manches lässt sich verwirklichen manches ist nur zum Teil realisierbar. Ich habe auch schon darüber nachgedacht warum die Schulen uns Dinge einbläuen die nicht so in der Realität zu finden sind und bin zu dem Schluss gekommen dass sie wollen dass wir wissen wie es gehen kann und uns bei aller Schwierigkeit zumindestens in kleinen Schritten in diese Richtung bewegen.
Mobbing sollte man jedoch auf keinen Fall respektieren. Wenn ein Gespräch mit den Mitarbeitern nicht möglich ist würde ich auf alle Fälle die Schule informieren. Die Beurteilung dient im allgemeinen der Schule um festzustellen wie weit der Schüler ist. Ist also nicht ein wichtiges Muss für die spätere Prüfung und sollte nicht überbewertet werden. ( Weder von Schule noch von Schüler :yo )
Über das "gefühllose" Essen reichen könnte man ja vielleicht doch einmal mit den Kollegen sprechen. Oft hilft es wenn du als Schüler es im Speisesaal vormachst und auf den Pflegebedürftigen eingehst. Mir ist es öfter passiert dass die Pflegekräfte sich dann nach und nach auch anders verhalten haben. Man greift niemanden an, bewirkt ein Nachdenken und vielleicht ein Umdenken. :lol liebe Grüße und viel Glück


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast