Berufskleidung

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de

Was hältst du von Berufskleidung?

Ja, finde ich absolut notwendig.
453
72%
Nein, ist nicht notwendig.
76
12%
Mir egal, ich richte mich nach den Bräuchen der Einrichtung.
102
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 631

Benutzeravatar
wundmentor
Beiträge: 462
Registriert: Sa 20. Sep 2003, 12:57

Berufsbekleidung

Beitrag von wundmentor » Mo 19. Jul 2004, 21:29

Hallo,
im Sommerloch wird das Thema ja wirklich unerschöpflich behandelt.
Ich setz noch einen drauf:
Wer ist denn schon mal von der Hygienetante angemotzt worden, weil er im Dienst seine Armbanduhr trug?
Gruss wundmentor


Alt zu werden,
ist nun mal die einzige Methode, um lange zu leben!!

mara
Beiträge: 115
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 19:56

RE: Berufsbekleidung

Beitrag von mara » Mo 19. Jul 2004, 22:36

Original von wundmentor
Wer ist denn schon mal von der Hygienetante angemotzt worden, weil er im Dienst seine Armbanduhr trug?
Gruss wundmentor
Ich :D

Wobei ich sagen muss.. in der Schule hiess es damals, wir dürfen eine tragen, sofern das Armband glatt ist und keinerlei Rillen aufweist..

Ich hab IMMER meine Uhr an- allerdings verschwindet diese sofort in der Hosentasche, wenn ich an ein Bett trete.. weil beim Lagern oder pflegen kann ich sie nit anhaben.. da nervt sie mich :yo



olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Berufskleidung ?!

Beitrag von olafohl » Do 22. Jul 2004, 00:30

Ich denke das Berufskleidung für und wider hat. Persönlich halte ich es so das ich"private" Kleidung nutze. Diese Allerdings dann nur für den Beruf. Sprich Kurzärmelige Oberhemden und vorzugsweise Cargohosen, die haben so schön viele Taschen :D Grundsätzlich lehne ich steriles Weiß ab, begründe dies damit das ich später auch nicht nur von "Weißkitteln" umgeben sein möchte. Namensschilder sind eine gute Alternative damit Personal erkant werden kann.
Das Leben ist bunt, warum nicht auch unsere Dienstkleidung.

Trotzdem trenne ich strikt was ich während der Arbeit trage und was privat.

Was die Hygiene betrifft so meine ich das man auch Privatkleidung entsprechend waschen kann und sollte...


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

BlueWonder
Beiträge: 97
Registriert: Mi 30. Jun 2004, 14:45

RE: Berufsbekleidung

Beitrag von BlueWonder » Do 22. Jul 2004, 18:06

Original von Fibula
Ich trag keine Armbanduhr, ich hab eine zum Anstecken an den Kittel.
Ringe trag ich auch keine, und keine Armkettchen oder sonst so was und die Fingernägel sind auch kurz.
Auch Halsketten und Ohrstecker nehm ich vor Dienstbeginn ab, damit keiner dran rumzieht.
Und meine Schuhe, die sind geschlossen und haben Riemchen hinten. :smile
:yo :yo :yo
ich muß mich dir anschliessen, anders tu ich es auch nicht! ok, es kommt schonmal vor, dass ich die halskette vergesse, aber dann kommt sie sofort in die kitteltasche...



Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

RE: Berufskleidung

Beitrag von Snoopy77 » Fr 1. Jul 2005, 19:13

hallo alle zusammen,
dort wo ich arbeite bekommen alle pflegekräfte die kleidung (weiße Hose und kittel)vom arbeitgeber nicht nur gestellt,wir dürfen die kleidung NICHT mit nach hause nehmen um dort zu waschen.Die kleidung wird dort gewaschen.wer aber möchte,kann sich seine eigene kleidung (Weiße Hose oder weißes t-shirt/kittelmitbringen,sollten es schon sein),muss aber bis zu mind.60°waschbar sein und die kleidung darf ebenfalls NICHT das gelände verlassen.Keine frage,die privatkleidung wird ebenfalls mit namen versehen(gepatcht).
schuhe darf sich freilich jeder selbst mit bringen.zwar ist jedem selbst überlassen ob geschlossen oder nicht,aber falls ein unfall passiert,darf man sich nicht mit offenen schuhen erwischen lassen,wg.versicherung und so...
gruss


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Benutzeravatar
RanchRider
Beiträge: 140
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 11:25
Kontaktdaten:

Also ich...

Beitrag von RanchRider » Fr 1. Jul 2005, 19:34

...habe es letztendlich auch so gemacht, daß ich mir selber Alltagsklamotten gekauft habe, die bei 60° waschbar sind und nur diese Sachen trage ich ausschließlich im Dienst.

Bei uns müssen wir private Kleidung tragen, aber nach etlichen Viren-Epidemien und auffallend häufigen Pilzerkrankungen habe ich mich von der privaten Kleidung verabschiedet. Ich habe mir drei Jeans für den Dienst gekauft und 5 Polohemden, alles extra groß, damit sie die 60° überleben.

Aber: Bei vielen Pilzen reicht es nicht, die Kleidung mit 60° zu waschen, aber kochen kann ich die Sachen nicht.

Letztens hatten wir eine Durchfall"seuche" im Heim. Fast alle Bew und viele MA haben sich flachgelegt. Ich war eine der Wenigen, die sich nichts geholt haben. Aber ich benutze eben auch "Dienst"kleidung, Handschuhe und reichlich Desinfektionsmittel.

Am liebsten wäre mir Dienstkleidung (gerne auch bunt) die kochfest ist, um ganz sicher zu gehen. Aber unser Heimleiter lässt da nicht mit sich reden.

Hygiene ist für mich ein großes Thema geworden seit ich in der Pflege arbeite. Kopfschüttelnd gucke ich mir an, wie sich Pilze verbreiten, wie sich Viruserkrankungen ausbreiten - und das alles mit MAs, die auch schon mal eine Woche die gleichen Sachen anhaben (was sich an diversen Flecken ganz gut festmachen lässt *schüttel*) und in den letzten (grantiert nur auf 30° waschbaren) Billig-Kunststoff-Shirts da rumlaufen.

Bye,
RR


***FORGET THE WHALES - SAVE THE COWBOYS***

Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

RE: Also ich...

Beitrag von Snoopy77 » Fr 1. Jul 2005, 19:41

hallo RR,
ich versteh so manchen arbeitgeber nicht.es sind doch meistens die pflegekräfte die sich gegen die arbeitskleidung stellen.der AG sollte eigentlich froh sein,das seine mitarbeiter an die hygiene mitdenkt,aber nein da ist dann bestimmt die kostenfrage wieder und es ist zu teuer(seh ich das richtig???).ich nittlerweile finde es gut da es dienstkleidung gibt.wie du schon erwähnt hast wg.der bakterien und so...ist nicht grade das dollste wenn man die noch mit nach hause schleppt....
gruss


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Benutzeravatar
RanchRider
Beiträge: 140
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 11:25
Kontaktdaten:

Beitrag von RanchRider » Fr 1. Jul 2005, 19:48

Ja, ich denke, daß du das richtig siehst. Dabei sind wir ein wunderschönes Heim und normalerweise ist er für alles aufgeschlossen, aber bei der Dienstkleidung sieht er anscheinend nur das, was er sich vorstellt:

Nämlich ein schönes, privates Heim, was möglichst wenig an Krankenhaus erinnern soll und dazu MAs, die sich in gepflegter Kleidung um die Bew kümmern.

Aber was gepflegt heißt, das verstehen MAs schon weit zu dehnen...

Bye,
RR


***FORGET THE WHALES - SAVE THE COWBOYS***

Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

Beitrag von Snoopy77 » Fr 1. Jul 2005, 19:52

dabei gibt es so schöne kleidung und auch kunterbunt.die errinnern kaum an ein KH!!!schade!


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Benutzeravatar
Monchichi
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 13:19

AW: Berufskleidung

Beitrag von Monchichi » Fr 27. Nov 2009, 21:45

......
Zuletzt geändert von Monchichi am Sa 19. Dez 2009, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.



Nurse2008
Beiträge: 29
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 19:25

AW: Berufskleidung

Beitrag von Nurse2008 » Fr 27. Nov 2009, 22:02

Ist das eigentlich dein ernst, dass dein Schlüssel an der Jeans baummelt??? Ich finde das kommt dann rüber wie ein Gefängniswärter!!!
Schon mal drüber nachgedacht das Berufskleidung vielleicht auch einen Sinn haben könnte???



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3131
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Berufskleidung

Beitrag von pegean » Sa 28. Nov 2009, 06:38

Im Altenheim trägt man nicht immer Berufskleidung wie im KH.
Bei uns ist es im Tagdienst nicht erwünscht in weißer Kleidung zu arbeiten.
Aber das tragen des Nmensschildes ist absolute Pflicht.

lg


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Monchichi
Beiträge: 1781
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 13:19

AW: Berufskleidung

Beitrag von Monchichi » Sa 28. Nov 2009, 11:52

......
Zuletzt geändert von Monchichi am Sa 19. Dez 2009, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.



Puenktchen
Beiträge: 71
Registriert: Mi 12. Sep 2007, 19:18

AW: Berufskleidung

Beitrag von Puenktchen » Sa 28. Nov 2009, 16:41

Ich habe am 01.11. diesen Jahres in einer kleinen privaten Senioren- und Pflegepension angefangen. Dort haben wir dunkelblaue Hosen und knallrote T-Shirts mit unserem Namen darauf. Davor habe ich bei der Diakonie gearbeitet und dort gabs nur weisse Kleidung :( . Ich persönlich finde weiss nicht so dolle ich mag es lieber etwas farbenfroher.
Was Schmuck und so betrifft ich habe 4 winzige Ohrstecker die darf ich drinnen lassen, Ringe und Ketten trage ich keine da ich eine Allergie habe bzw. immer Pickel bekome und meine Armbanduhr mache ich an einer Gürtelschlaufe fest. :hehe

LG Puenktchen


klein und fein - Sandra muß es sein

Benutzeravatar
marie-antonia
Beiträge: 418
Registriert: So 18. Okt 2009, 05:15
Kontaktdaten:

AW: Berufskleidung

Beitrag von marie-antonia » Sa 28. Nov 2009, 17:22

Wir haben farbige Oberbekleidung und helle Hosen- 8 Stck jeweils - leider schwitzt man im Hochsommer in diesen Stoffen unangenehm. Dass alle die gleiche Kleidung tragen, finde ich angenehm fürs Auge - es gibt dem Ganzen ein einheitliches Bild. Der Pflegekunde ;-) erkennt an meiner Kleidung meine Funktion. Die Wäsche dürfen wir nicht mit nach Hause nehmen - sie geht in die Wäscherei. LG Marie A.



Hohenstein
Beiträge: 992
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 16:09

AW: Berufskleidung

Beitrag von Hohenstein » Fr 4. Dez 2009, 19:53

naja wir sind ne Hausgemeinschaft, sollten auch ziemlich privat rumlaufen, aber ich bleib bei weißer Hose und irgend ein normales T Shirt, das is ok, sagt Chefin ,aber sicher Schuhe mit Riemen und so sind ein Muss. Ringe und Ketten trage ich nicht, kurze Ohrringe sind ok. Namensschilder sind auch Pflicht ,aber können bunt sein, egal, nur der Name muss eben drauf



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3131
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Berufskleidung

Beitrag von pegean » Fr 4. Dez 2009, 20:00

Hallo Hohenstein !

Lies mal was die BG für Arbeitsschuhe empfiehlt :
LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste