Über 50 und nochmal Lehrling

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
Snoezel
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 14:28
Beruf: AZUBI
Einsatz Bereich: ambulanter Pflegedienst
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen,ebike fahren

Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von Snoezel » So 21. Jan 2018, 05:53

Hallo alle zusammen,
ich bin über 50 und jetzt im 2ten Lehrjahr in der Ausbildung zum Altenpfleger...und wollte mal anfragen,ob es hier im Forum noch mehr ältere Azubis gibt und wie es ihnen in der Ausbildung geht....

Schafft ihr den Stoff in der Schule gut?
Fühlt ihr euch in der Ausbildung gut betreut und begleitet?
Wer schon das Examen hat....arbeitet ihr in Vollzeit oder in Teilzeit?

Viele Grüße und ich freue mich auf ein Kennenlernen
Euer Snoezel :wave



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von doedl » So 21. Jan 2018, 20:08

Hallo Snoezel,

Unsere älteste Schülerin war auch über 50, konnte nicht mal gut Deutsch.... aber aufgrund ihres beruflichen Werdegangs wussten wir, die schaffts. So wars dann auch; lustig war die Note 1 !!!!! In deutsch 😂 sie ist nun seit 4 Monaten examiniert und wird sicher eine unserer Besten. Von daher: Alter ist relativ


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

RR77/38
Beiträge: 227
Registriert: Di 29. Nov 2011, 20:40
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Altenheim
Wohnort: Hessen

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von RR77/38 » Mi 24. Jan 2018, 21:27

Damals war ich in meinem Pflegekurs mit 36 Jahren im Mittelfeld. 17 bis 50 ist völlig typisch für Pflegekurse.
Einige der Mitazubis über 30 waren aber schon erfahrene Pflegehelfer, v.a. in der ambulanten Pflege und wurden von den Arbeitgebern "gedrängt" die "3-Jährige" zu machen, da das für die Tourenplanung Vorteile hat.
Im reiferen Alter muß man bei Lernstoffen, die man auswendig lernen muß, mehr Wiederholungen machen, damit es im Langzeitgedächtnis ist, während Jüngere solche Fakten nur kurzfristig vor Prüfungen ins Kurzzeitgedächtnis "reinbimsen".



Snoezel
Beiträge: 4
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 14:28
Beruf: AZUBI
Einsatz Bereich: ambulanter Pflegedienst
Wohnort: NRW
Interessen: Lesen,ebike fahren

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von Snoezel » So 4. Feb 2018, 05:59

....nennt man das dann nicht *Bulimielernen*.....?? :D



Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 803
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von Elfriede » So 4. Feb 2018, 20:14

Stimmt Snoezel !

Das trifft es (für die Jüngeren) sehr gut. --- Hat aber ( wie die gleichnamige Erkrankung ) den Effekt, dass einem davon übel wird.
In der Prüfung dreht sich dann der "Gedächtnismagen" um, und das Ergebnis kannst Du dann nur noch aufwischen. 8-)


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Johannakatze
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 21:43

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von Johannakatze » So 4. Feb 2018, 22:08

Hallo, ich bin 55 Jahre alt und im dritten Lehrjahr zum Altenpfleger. Im Juni/Juli sind dann die Prüfungen. Es ist meine dritte Ausbildung. Ich hab mir vorher nie so viel Gedanken gemacht, wie ich die Prüfungen schaffen soll. Meine Ansprüche an mich selber sind viel höher geworden. Auf der anderen Seite genieße ich die Situation in der Klasse, die meisten sind im Alter von 25-40 Jahren, haben noch Kinder. Ich kann ganz entspannt lernen, meine Kinder sind ja schon erwachsen. Natürlich brauch ich auch länger zum Lernen. Und ja, ich bin sehr froh, wenn die Prüfungen endlich geschafft sind.



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5456
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von *Angie* » Di 6. Feb 2018, 00:50

Ja, das glaube ich Dir gerne. Ich war während der Ausbildung alleinerziehend mit 3 Kindern (zwei waren noch Grundschüler) und habe im Nachbar-Bundesland gelernt - also täglich pendeln und arbeiten im 3-Schicht-System) im normalen Altenpflege - Rhythmus, 12 Tage Arbeit und manchmal 2 Tage frei.
Meine Kinder habe ich manche Zeit manchmal 2-3 Tage gar nicht gesehen, denn wenn ich kam schliefen sie schon und wenn ich wieder los musste, waren sie noch nicht wach.

Manchmal frage ich mich heute, wie ich das damals alles geschafft habe - aber da ich so verlässliche tolle Kinder hatte ging es irgendwie.

Halte durch - Du schaffst das!


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

RR77/38
Beiträge: 227
Registriert: Di 29. Nov 2011, 20:40
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Altenheim
Wohnort: Hessen

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von RR77/38 » Mi 7. Feb 2018, 18:13

Das ist eine außergewöhnliche Herausforderung, aber auch Chance. In Pflegekursen sitzen ja fast 3 Generationen zusammen mit dem gleichen Ziel. Das bringt alle menschlich weiter. Diese 3 Jahre sollte man genießen und sein Selbstwertgefühl steigern!



Johannakatze
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 21:43

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von Johannakatze » Mo 16. Jul 2018, 22:21

Heute endlich war die letzte Prüfung, die praktische. Alles bestanden. Die letzten Wochen waren sehr stressig. Aber jetzt ist es geschafft. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mit 55 noch genau so gut hinbekomme, wie unsere 25jährigen in der Klasse .



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6375
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Über 50 und nochmal Lehrling

Beitrag von doedl » Mi 18. Jul 2018, 06:54

Super gemacht!!

Ich glaube, dass die ältere Generation sich oft unterschätzt. Aber Lebenserfahrung und Durchhaltevermögen sind oft besser vorhanden, als bei sehr jungen Leuten.

Von daher chapeau für Dich und weiterhin alles Gute.


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste