Aktivierung zum Thema "Mühle und Brot"

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Ausbildung betreffen, Fragen Tips, Anregungen etc alles ist willkommen...
Betreuende Webseite: http://www.altenpflegeschueler.de
Antworten
schensi
Beiträge: 537
Registriert: Sa 17. Apr 2004, 23:01

Beitrag von schensi » So 6. Jun 2004, 10:41

@ Fibula

ziemlich drastisch formuliert, aber ganz meine Meinung. Bleibt eigentlich nur eine Frage dabei offen:

Quo vadis (Alten)Pflegeausbildung?

Allen einen schönen Sonntag.

Schensi


... wieder da ...

Ich weiß, was ich weiß, lass mich aber gern eines besseren belehren :)

Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » So 6. Jun 2004, 20:12

Sodele
aufregen tu ich mich später über die Art der Fragestellung und Parkinson ignorier ich einfach, da gibt es überreichliche Informationen zu im Netz und auch bei uns
Eine Aktivierung zum Thema Mühle und Brot ist auch realtiv einfach zusammen gestellt. Informationen im Net suchen: Der Weg vom Korn zum Brot, die verschiedenen heutigen Brotsorten erwähnen, ggf aus der Küche kleine Stücke zum probieren anreichen.
Möglich: eine Gegenünüberstellung von früher und heute, in Bezug auf die Herstellung aber auch auf die Beschaffung, sprich, rationalisierte Lebensmittel oder Überangebot
Dazu suchst dir ein paar nette Sprichwörter wie: Trockenbrot macht Wangen rot.....usw
Wörterketten bilden kommt auch immer gut: Oberbegriff Brot: Brotkorb, Brotmesser, Brotaufstrich, Brotbelag, Brotkanten, Brotkruste ..... da sind der Phantasie ja echt keine Grenzen gesetzt.
Als Bewegungsübung könnte Gymnastik an den Bewegungsablauf Brot backen angelehnt werden und macht auch noch Spaß; ein nettes Lied dazu....
Das Ganze nun in Zusammenhang gebracht, die Methode dahinter und die praktische Durchführung konzipiert und schon hast du eine schöne Anregung für mindestens 45 Minuten beisammen
viel Glück
Jutta



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mo 21. Jun 2004, 06:34

Hi Aps Gast
Das war eine ernst gemeinte Anregung, du solltest sie nur halt etwas weiter ausbauen. ein Grundgerüst wäre damit schon vorhanden.
Der Weg vom Korn zum Brot, die verschiedenen heutigen Brotsorten erwähnen, ggf aus der Küche kleine Stücke zum probieren anreichen.Möglich: eine Gegenünüberstellung von früher und heute, in Bezug auf die Herstellung aber auch auf die Beschaffung, sprich, rationalisierte Lebensmittel oder Überangebot
Dazu suchst dir ein paar nette Sprichwörter wie: Trockenbrot macht Wangen rot.....usw
Wörterketten bilden kommt auch immer gut: Oberbegriff Brot: Brotkorb, Brotmesser, Brotaufstrich, Brotbelag, Brotkanten, Brotkruste ..... da sind der Phantasie ja echt keine Grenzen gesetzt.
Als Bewegungsübung könnte Gymnastik an den Bewegungsablauf Brot backen angelehnt werden und macht auch noch Spaß; ein nettes Lied dazu....
Das Ganze nun in Zusammenhang gebracht, die Methode dahinter und die praktische Durchführung konzipiert und schon hast du eine schöne Anregung für mindestens 45 Minuten beisammen
viel Glück
Jutti



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste