Zuviel Geld dazubezahlen für einen Vollzeitpflegeplatz

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
Alexandra1
Beiträge: 180
Registriert: Do 20. Mai 2010, 11:14

AW: Zuviel Geld dazubezahlen für einen Vollzeitpflegeplatz

Beitrag von Alexandra1 » Mi 27. Jul 2011, 19:31

Es gibt nur die Möglichkeit ambulant oder stationär.Sollte der Vater tatsächlich in einem Pflegeheim untergebracht werden und die 1600€ Zuzahlung übersteigen die Möglichkeiten, dann bleibt eben nur als weiterer Kostenträger das Sozialamt.
Bei einem Antrag auf Kostenübernahme gibt es allerhand Fragen wie Vermögen, Immobilienbesitz usw, Einkommen der Kinder. Ist kein Vermögen vorhanden weder Immobilenbesitz noch Barvermögen bezahlt das Sozialamt die Differenz für den Heimaufenthalt. Ich bin mir nicht ganz sicher aber das Sozialamt versucht die Zuzahlungen so gering wie möglich zu halten deshalb ist man in der Auswahl des Heimes etwas eingeschränkt. Wenn die Zuzahlung bei dem euch bekannten Heim 1600 im Monat betragen und in einem anderen 1200 dann kann natürlich sein das die Behörde euch auf dieses verweist.. Eine letzte Alternative wäre eine bezahlbare 24 Std. Betreuung zu Hause. Das hast du sicher in den Medien schon x mal gesehen oder gelesen.



Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Zuviel Geld dazubezahlen für einen Vollzeitpflegeplatz

Beitrag von johannes » Mi 27. Jul 2011, 20:09

Wenn ein Heim bei einer Pflegestufe 3 nur 1.200 € Zuzahlung angibt, wäre ich mehr als vorsichtig. Da ca. 80 % der gesamten Kosten Personalkosten sind, habe ich den Eindruck, daß nicht ausreichend Personal vorhanden ist. Und zu wenig Personal kann keine gute Pflege leisten, die gehen dann ja auf dem Zahnfleisch.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Zuviel Geld dazubezahlen für einen Vollzeitpflegeplatz

Beitrag von sophie » Mi 27. Jul 2011, 20:14

Hallo Maritah,

wende dich an den VDK, die bieten sehr gute Beratungen an und bieten gute Entscheidungshilfen.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

RR77/38
Beiträge: 227
Registriert: Di 29. Nov 2011, 20:40
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Altenheim
Wohnort: Hessen

AW: Zuviel Geld dazubezahlen für einen Vollzeitpflegeplatz

Beitrag von RR77/38 » Mi 7. Aug 2013, 15:53

Ein aktuelles Gerichtsurteil des BGH, das Angehörige absichert:

http://www.tagesschau.de/inland/bgh210.html



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast