Verbrühungen eines Angehörigen

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3133
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Verbrühungen eines Angehörigen

Beitrag von pegean » Fr 21. Mai 2010, 01:45

Nö nicht geschlossen aber letzter Eintrag erfolgte vor einem Jahr.
Dieses Thema ist mehr als 443 Tage alt. Höchstwahrscheinlich bedarf es keiner weiteren Diskussion, es macht also keinen Sinn es wieder hervorzuholen.
Falls Sie trotzdem antworten möchten, so können Sie dies dennoch tun.
Ich bin mir bewusst dass das Thema sehr alt ist, möchte aber dennoch antworten.
Das steht dann in diesen Fällen unter dem Antwortfeld .Da klickst Du das leere
Kästchen an welches neben dem letzten Hinweis " Ich bin mir ...!
dann auf Antworten und das Thema ist wieder aktuell .

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast