Vater ist pflegebedürftig - Antrag abgelehnt - Was tun?

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Vater ist pflegebedürftig - Antrag abgelehnt - Was tun?

Beitrag von johannes » Mi 3. Aug 2011, 22:04

Hallo Frager,

wenn Du auf meine Hompage gehst, findest Du unter den Downloads das Formular "Antrag auf Pflegestufe beim MDK". Hiermit kannst Du überprüfen, ob der relevante pflegebedingte Aufwand für eine Pflegestufe ausreichend ist. Viel Erfolg

Johannes

meine Homepage: http://www.altenpflege-heute.com


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2896
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Vater ist pflegebedürftig - Antrag abgelehnt - Was tun?

Beitrag von Griesuh » Do 4. Aug 2011, 15:10

Hi Johannes, schönes Formular. Nur wird der MDK damit nichts anfangen, da
1. Die Anträge zur Einstufung bei den Pflegekassen gestellt werden müssen.
2. Die Pflegekasse den MDK beauftragt. Erst nach der Beauftragung wird der MDK aktiv.
Warum nimmst du nicht einfach den MDK Erhebungsbogen, in dem alle relevanten und erforderlichen Angaben zur Einstufung abgefragt werden?
Dadurch weiß der Antragsteller gleich worauf zuachten ist und was der MDK alles abfragt.

Schaue unter
http://www.mdk.de/media/pdf/BRi_Pflege_090608.pdf

Dort findet der interessierte den
14 Seitigen Erfassungsbogen und die gesamten Begutachtungsrichtlinien.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Vater ist pflegebedürftig - Antrag abgelehnt - Was tun?

Beitrag von sophie » Do 4. Aug 2011, 19:32

Hallo Frager,

die Tätigkeiten die du schilderst, sind überwiegend hauswirtschaftliche Tätigkeiten, auch wenn die sicherlich viel Arbeit machen.

Ich würde dir empfehlen, eine Beratung in Anspruch zu nehmen, die dir Hilfestellungen im häuslichen Umfeld ermöglichen. So dass du nicht nach jeder Verrichtung deines Vaters putzen musst. Es gibt gute Hilfsmittel.
Sie können dir sicherlich auch Hilfestellung bei der Erfassung des Pflegebedarfs für deinen Vater geben. Wende dich an die Ambulanten Hilfezentren, hier findest du kompetente Ansprechpartner.

Viel Erfolg.
Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Vater ist pflegebedürftig - Antrag abgelehnt - Was tun?

Beitrag von sophie » So 7. Aug 2011, 12:25

Hallo frager,

also 2/3 der Tätigkeiten bei der Beantragung einer Pflegestufe müssen pflegerische Leistungen sein, was dazu gehört ist genau definiert. Das kannst du ablesen am Pflegetagebuch, was du vielleicht beim Antrag der Pflegestufe zugesendet bekommen hast (von der Pflegekasse). Sonst könntest du es dir z.B. hier downloaden:

http://www.pflegezuhause.de/DAK_Pflegetagebuch.pdf

So bekommst du selbst schon mal einen Überblick, wie der Hilfebedarf einzuschätzen ist.

Du beschreibst, dass dein Vater unsauber isst. Hier wäre wichtig zu wissen wo das Problem liegt, nämlich weshalb so viel zu Boden geht. Dann kann man mit entsprechenden Hilfsmitteln entgegenwirken, diese sind zum Teil verordnungsfähig.

Ich würde dir eine Beratung empfehlen, ich habe oben von ambulanten Hilfezentren geschrieben, die gibts wohl nicht bundesweit... Aber es gibt Pflegestützpunkte. Hier findest du sicherlich einen Ansprechpartner. Eine weitere Option wäre eine ambulanten Dienst zu kontaktieren. Eine ambulante Dienste bieten Einstufungsmanagement als Leistung an.

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste