Schluckauf

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
kruemel1561
Beiträge: 12
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 00:23

Schluckauf

Beitrag von kruemel1561 » Mo 7. Feb 2011, 21:53

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen...

Mein Opa, den ich pflege, hat schon den GANZEN(!!!) Tag über Schluckauf und es hört einfach nicht auf, was ihm Kraft raubt da er eh schwach ist.

Ich habe bereits alles mögliche was im Internet zu finden war, ausprobiert.Von Wasser tinken, bis Luft anhalten, Essig riechen und und und.

Wenn er schläft hat er keinen Schluckauf!!!

Was kann das nur sein? Kennt jemand soetwas?

Lieben Gruß,
Heike



Regina Dettenrieder

AW: Schluckauf

Beitrag von Regina Dettenrieder » Di 8. Feb 2011, 11:36

Wie geht es Ihrem Opa heute?

Tut mir leid, aber ich kann Ihnen da keinen Rat geben. Vielleicht gibt es noch Ratschläge.


Regina Dettenrieder
Pflege-SHV



VaMa
Beiträge: 39
Registriert: Di 13. Jun 2006, 16:46

AW: Schluckauf

Beitrag von VaMa » Di 8. Feb 2011, 16:01

Wäre noch interessant zu wissen was er so für Diagnosen hat. Kann ja verschiedene Ursachen haben entweder wegen ner Störung des Zwerchfells oder es kann ja auch vom ZNS her kommen...



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3142
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Schluckauf

Beitrag von pegean » Di 8. Feb 2011, 16:15

Der HA sollte hier der Ansprechpartner sein .

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6402
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Schluckauf

Beitrag von doedl » Di 8. Feb 2011, 19:57

Hallo Krümel,

unbedingt dem Arzt vorstellen; der alte Herr wird ja noch wahnsinnig mit diesem Dauer- Schluckauf!! Das ist kein Zustand mehr für Hausmittelchen.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

kruemel1561
Beiträge: 12
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 00:23

AW: Schluckauf

Beitrag von kruemel1561 » Di 8. Feb 2011, 22:19

Lieben Dank für die Antworten, es tut manchesmal auch gut, einfach das Gefühl zu haben, dass jemand das gelesen hat und auch, bei keiner konkreten Antwort, doch geantwortet wurde.
Der HA (Internist) war nicht da aber mein Lebenspartner bei ihm. Er meinte, dass es nichts besorgniserregendes ist, weil Opa jetzt schon seit 3 Wochen nur noch im Bett liegt("bei liegenden Patienten kommt das öfter vor"). Das kann eine Störung im Zwerchfell sein und da er extrem heftigen Durchfall (Antibiotika) hatte, die Organe etwas durcheinander gekommen sind.Heute hatte er 1-2x ganz leichten Schluckauf der sich aber wieder beruhigt hat.
Also, nochmals vielen Dank und lieben Gruß unbekannter Weise!



Benutzeravatar
schnitte
Beiträge: 893
Registriert: Mi 31. Aug 2005, 12:02

AW: Schluckauf

Beitrag von schnitte » Di 8. Feb 2011, 23:20

also wenn das tatsächlich normal sein sollte, bedanke ich mich mal für die aufklärung. ich hab das nämlich noch nie so erlebt.

aber zur entlastung für den herren hilft vielleicht eine der atemerleichternden lagerungen, damit es ihn nicht so belastet (wenn es schon so erschöpft). dazu:

A-lagerung: zwei kissen oder handtücher spitz zueinander unter die schultern/rücken legen (in A- form).

I-lagerung: ein handtuch als schlange formen und unter der wirbelsäule legen

V-lagerung: entgegengesetzt der A-lagerung

T-lagerung: unter schultern und wirbelsäule kissen oder handtuch legen

so bleiben auch bei erschöpfung die lungen ganz entspannt gut belüftet. gibts im internet bestimmt auch bilder zu, bei interesse.



kruemel1561
Beiträge: 12
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 00:23

AW: Schluckauf

Beitrag von kruemel1561 » Mi 9. Feb 2011, 20:56

Hallo Schnitte,

das ist sehr interessant denn Schluckauf hatte er häufig während und nachdem er Infusionen wegen dem Durchfall bekommen hatte. Bei dem nächsten Schluckauf werrde ich das gerne mal ausprobieren. Heute hatte er keinen Schluckauf.

Kannst Du mir viell. noch einen hilfreichen Tip geben zum Thema Durchfall?

Nachdem er eine gute Woche lang, sehr extremen Durchfall (Antibiotika)hatte und er mit Hilfe von Infusionen versorgt wurde, haben und wir erstmal die Nahrung gestoppt. Nachdem es keine Infusionen mehr gab haben wir nur Tee verabreicht, so nach 3 Tagen fingen wir wieder mit Essen an.
Zwieback, Kartoffelbrei m. Quark und Spieglei was 3 Tage lang gut ging und nun hat er wieder Durchfall. Wichtig ist noch anzumerken, dass er nach den ersten Essensgaben auch normalen Stuhlgang hatte und dann erst der Durchfall wiederkam. Auch dazu meinte der Arzt, dass dies schon mal vorkommen kann("es ist nicht ungewöhnl., dass der er noch mal Durchfall hat"). Momentan wird er mit Tee und Zwieback verpflegt aber inzwischen fangen wir schon wieder an zu zweifeln.

Ist das eine angemessene Schonkost?Er bekommt Hefetabletten und der Durchfall ist auch nicht sooft wie nach dem Antibiotikum (alle 6h ca.).

Er trink ganz gut also halten wir die Flüssigkeitsversorgung aufrecht, meinen wir.

Jetzt denken wir, dass das Spiegelei schuld war, weil wir das mit Butter angebraten haben aber dann 3 Tage lang Durchfall. Wird sich das wieder normalisieren?

Vielen Dank für die Lagerungstipp.

Lieben Gruß,
Heike



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast