Pflegesensible Arbeitszeiten

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
Regina Dettenrieder

Pflegesensible Arbeitszeiten

Beitrag von Regina Dettenrieder » Mi 4. Aug 2010, 17:58

Liebe berufstätige pflegende Angehörige,

das Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer SowiTra
bittet um Beteiligung an der Studie Pflegesensible Arbeitszeiten.
Lassen Sie sich einladen, als selbst Betroffene/r - auch wenn dies schon einige Zeit zurückliegt - daran teilzunehmen:

Pflegesensible Arbeitszeiten
Immer mehr Berufstätige stehen vor der Herausforderung ihren Beruf mit der Pflege nahestehender Angehöriger in Einklang zu bringen. Die Übernahme solch privater Pflegeaufgaben hängt stark davon, ob die beruflichen Rahmenbedingungen und insbesondere die Arbeitszeiten eine Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ermöglichen. Das Berliner Forschungsinstitut SowiTra hat deshalb, in Kooperation mit der Universität Münster und finanziert durch die Hans Böckler Stiftung, das sehr spannende Forschungsprojekt „Pflegesensible Arbeitszeiten“ ins Leben gerufen.
Die Forscher/innen wollen wissen, welche Arbeitszeiten geeignet sind, die beruflichen Anforderungen mit den Bedarfen pflegebedürftiger Menschen in Einklang zu bringen. Dazu werden Beschäftigte mit privaten Pflegeaufgaben nach ihrem Alltag befragt. Sie werden gebeten, davon zu erzählen, wie sie Arbeit und Pflege unter einen Hut kriegen, wann es gut läuft oder wann es eng wird.
Auf der Basis der so gewonnenen Erkenntnisse wollen die Forscher/innen Hinweise zur Gestaltung von pflegesensiblen Arbeitszeiten entwickeln, umso zukünftig die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erleichtern.
Wer neben seinem Beruf auch Pflegeaufgaben im privaten Umfeld übernommen hat und bereit ist, darüber in einem persönlichen Gespräch zu berichten, wird gebeten, sich bei den Forscher/innen unter folgender Adresse zu melden:

SowiTra – Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer
Stefan Reuyß
Mahlower Str. 23/24
12049 Berlin
Tel.: 030 / 530 14 279
Mail: stefan.reuyss@sowitra.de




Im März 2010 überraschte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder mit dem Vorstoß zur Pflegezeit.
Eine gesetzlich garantierte Pflegezeit von 2 Jahren soll vor allem die häusliche Pflege stärken. Während dieser 2jährigen Familienpflegezeit soll der beschäftigte pflegende Angehörige 50 % arbeiten, dafür aber 75 % seines Gehaltes weiterverdienen. Später soll er dann bei voller Arbeitszeit nochmals über dieselbe Zeit weiter nur 75 % seines regulären Verdienstes erhalten. Die Pflegezeit soll zur Betreuung der eigenen Eltern wie auch von Kindern und deren Angehörigen genutzt werden können.

Sie, die Sie sich in dieser Situation befinden oder auch schon hinter sich haben, sind die kompetenten Gesprächspartner und herzlich eingeladen, hier im Forum Ihre Meinung zu äußern.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast