Pflegekonzept

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Pflegekonzept

Beitrag von pegean » Di 2. Nov 2010, 12:13

Man sollte sich immer mit dem Pflegedienst absprechen was man machen kann ausserhalb der Anwesenheit des Pflegedienstes .
Welche Leistung vom PD erbracht werden sollen wird vertraglich vereinbart.
Aber als Angehöriger ohne Pflegeausbildung kann man doch ein professionelles Pflegekonzept eigentlich nicht erarbeiten oder umsetzen .

Angenommen der Pflegedienst nimmt bestimmte Lagerungen vor .
Dann sollte man als Angehöriger nicht andere Lagerungen vor nehmen.

Deine Frage hat doch einen Hintergrund ? Hast Du einen Angehörigen der vom
PD gepflegt wird ?

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Pflegekonzept

Beitrag von pegean » Di 2. Nov 2010, 12:49

Schau mal hier gibts viele Angebote für Angehörige :

http://www.verbraucherzentrale-bayern.d ... 6528A.html

Da sind doch einige Angebote dabei .

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Regina Dettenrieder

AW: Pflegekonzept

Beitrag von Regina Dettenrieder » Di 2. Nov 2010, 13:55

Professionell Pflegende arbeiten mit Fachwissen, mit Konzepten, planen ihre Tätigkeiten ... professionelle Pflege eben. Diese nimmt die gepflegte Person nach vertraglicher Vereinbarung in Anspruch.
Wenn Sie nach geeigneten "Anleitungen" für Laienpflegende fragen, nehmen Sie doch am besten die an der Pflege Beteiligten, allen voran den Pflegebedürftigen selbst und fragen nach, was sie/er braucht, wie die Unterstützung und Hilfe für den Einzelnen aussehen kann. Hören und schauen Sie genau hin - Sie werden es herausfinden. Ein Austausch mit anderen Betroffenen ist eine weitere Möglichkeit, Anregungen und Ideen zu sammeln. Oder fragen Sie sich einfach selbst, was Sie für sich in der jeweiligen Situation haben wollten.

Gerade der Mix dieser beiden Dienste - professionelle Pflege und Laienpflege - mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten kann zu einem individuellen Ganzen führen.



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Pflegekonzept

Beitrag von pegean » Di 2. Nov 2010, 15:31

Was ist denn ein Pflegehilfsdienst ?

Hier ist ein Link für eine Pflegeplanung nach Krowinkel ,nach der u.a. in vielen Einrichtungen gearbeitet wird .
Vielleicht können Dir da einige Punkte helfen .
http://www.vision-altenpflege.de/aedls.html

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3139
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Pflegekonzept

Beitrag von pegean » Di 2. Nov 2010, 15:59

Ein Altenpfleger hat ein staatliches Examen abgelegt und ist eine Fachkraft
Eine Diplomfachkraft ist i.d.R. ein Fachwirt und arbeitet eigentlich nicht in der
praktischen Pflege.

Kann es sein dass Du eher Probleme mit den Mitarbeitern des Pflegedienstes hast ?

Schreib doch mal wen Du pflegst und was der Pflegedienst macht .
Da kann man Dir eher helfen .

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Schwester_Doreen
Beiträge: 602
Registriert: Do 3. Apr 2008, 11:17

AW: Pflegekonzept

Beitrag von Schwester_Doreen » Di 2. Nov 2010, 18:13

Hi

der DRK bietet auch Kurse für pflegende Angehörige an. Sind bei uns immer gerne gesehen diese Kurse.


Liebe Grüße
Doreen
________________
Früher litten wir unter Verbrechen, heute unter Gesetzen :(

Benutzeravatar
Schwester_Doreen
Beiträge: 602
Registriert: Do 3. Apr 2008, 11:17

AW: Pflegekonzept

Beitrag von Schwester_Doreen » Mi 3. Nov 2010, 17:12

Hi

also ich kann dir sagen, das die Kurse hier mit richtigen Übungen durchgeführt werden. Haben ein Pflegebett und noch andere diverse Hilfsmittel.


Liebe Grüße
Doreen
________________
Früher litten wir unter Verbrechen, heute unter Gesetzen :(

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Pflegekonzept

Beitrag von doedl » Fr 19. Nov 2010, 22:07

[quote=""Gast3""]Bei uns in Österreich zählen Pflegehelfer, Altenpfleger, Heimhilfen usw. zum Pflegehilfsdienst. Teilweise werden in diesen Bereichen auch andere Gesetze angewendet.
Ich habe kein Problem mit einem Pflegedienst und ich pflege auch niemanden zuhause. Meine Frage handelte ausschließlich darüber, ob ein Pflegekonzept für Laien sinnvoll wäre.
Mein Beruf ist diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester und ich leite und führe zwei Pflegeheime.
Ich hab nur mal mit den Gedanken gespielt, da ich schon öfters von Angehörigen damit konfrontiert wurde.

LG[/quote]

Hallo Gast

mit der Terminologie Pflegekonzept hab ich ein Problem; bei mir ist der Begriff anders belegt.

Was Du suchst, sind anschauliche und verständlich geschriebene Handlungsanleitungen. Ich kenne Euer Broschürensystem in Österreich nicht, aber hier in Deutschland kann man beim Bundesministerium für Gesundheit und Soziales und noch bei den Länderministerien geeignete kostenlose Publikationen beziehen. Vor Jahren gabs mal ein Büchlein- Pflege daheim oder daheim pflegen (so genau weiss ich das nicht mehr), darin waren Tipps für die Pflege von Angehörigen.

Eine Art Konzept müssen auch die Ausbilder für Hauskrankenpflegekurse vorhalten.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
MichaelT
Beiträge: 80
Registriert: So 29. Nov 2009, 16:59
Kontaktdaten:

AW: Pflegekonzept

Beitrag von MichaelT » Mi 24. Nov 2010, 23:42

Hallo,
empfehle (ohne alle Beiträge gelesen zu haben!!!) zur Thematik folgendes Buch: Katarina Planer: Haus-und Wohngemeinschaften. Neue Pflegekonzepte für innovative Versorgungsformen, Bern: Hans Huber, 2010 (ISBN978-3-456-84797-9)
Wirklich gut! Praktisch und gleichzeitig absolut theoriefundiert; Muster für andere
LG
MichaelT


Das beste Deutsch ist, das von Herzen kommt.
(Sprichwort)

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6379
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Pflegekonzept

Beitrag von doedl » Do 25. Nov 2010, 20:28

[quote=""MichaelT""]Hallo,
empfehle (ohne alle Beiträge gelesen zu haben!!!) zur Thematik folgendes Buch: Katarina Planer: Haus-und Wohngemeinschaften. Neue Pflegekonzepte für innovative Versorgungsformen, Bern: Hans Huber, 2010 (ISBN978-3-456-84797-9)
Wirklich gut! Praktisch und gleichzeitig absolut theoriefundiert; Muster für andere
LG
MichaelT[/quote]

Würde künftig doch die komplette Lekture vorschlagen- der User sucht was anderes.

Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast