Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Ninja
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 14:31

Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Ninja » Mi 21. Jul 2010, 14:34

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und pflege schon seit 4 jahren meine Mutter....Meine Mutter ist 88 Jahre alt und leidet stark an Demenz und Diabetes....Ich pflege meine Mutter zusammen mit meinen beiden Söhnen und meiner Schwiegertochter zusammen...Der Pflegedienst kommt 2 mal täglich um die Diabetesspritze zu verabreichen dazu noch jeden morgen die Grundpflege wie waschen...Meine Mutter kann nicht mehr alleine zur Toilette und darf auch nicht mehr alleine aufstehen weil ein Sturz für sie tötlich sein könnte.....quasi kann sie gar nichts mehr alleine.

Jetzt habe ich folgendes Problem:

Meine Mutter hat Pflegestufe 2 und ich bekomme keine Pflegegeld für sie...der Pflegedienst erzählt mir das die damit nichts zu tun hätten ,paar wochen später sagten sie mir das uns nur ganz wenig Geld zustehen würde und die alles bekommen...(muss dazu sagen seit sie Pflegestufe 2 hat machen die auch nicht mehr wie vorher ,im Gegenteil es wird bei der täglichen Wäsche geschludert und manchesmal noch nicht mal frische klamotten angezogen).....Ich war jetzt bei der Krankenkasse und habe da ein aufstand gemacht die sagten mir nur:es wird so komischen gerechnet und das kann bis zu 3 monaten dauern..der Pflegedienst steht an erster Stelle und dann kommen irgendwann mal wir...Ist das so normal????

Ich bekomme vom Pflegedienst keine Unterstützung mir wird nichts erklärt ...ich wünschte mir oft eine Zusammenarbeit aber die ist hier nicht vorhanden im Gegenteil sogar wenn man sie mal fragt heisst es: Nein weiss ich nicht da müssen sie den und den fragen,frage ich denjenigen heisst es wieder :ne fragen sie mal den.....das geht ständig so...Man sagt auch immer schieben sie ihre Mutter ins Heim und alles wird gut....Das will ich aber absolut nicht.....

Ich weiss echt nicht mehr weiter ,man bekommt von niegendwoher unterstützung man fühlt sich so im Stich gelassen....Wir sind alle berufstätig das macht die Sache noch schwieriger aber wir müssen los weil wir sonst nicht überleben können...habe schon oft gesagt das wenn ich Pflegegeld bekommen würde ich auch zuhause bleiben könnte aber keiner erhört mich alle wimmeln mich ab...Bis jetzt hatten wir es noch geschafft (2 müssen von Mo-FR morgens los bis 15 uhr und mein grosser Sohn und ich am Wochenende) aber die Kräfte lassen nach man wird aggresive und macht sich gegenseitig schon vorwürfe...der Schlaf wird immer weniger bei uns 4. dadurch das meine Mutter Demenz hat kommt man oft an seine Grenzen und es wird ja nicht besser sondern immer schlimmer, sie muss in 24 Std 20 mal auf klo davon muss sie 5 mal pinkeln die anderen 15 male sagt der Kopf das,das geht echt auf die Knochen und Nerven...Meine Mutter ist sonst eine Liebenswerte gutgelaunte Person , sie tut keinem was böses....ich verlange echt nicht viel von den Behörden nur ein wenig unterstützung und entlastung und wenns nur stundenweise wäre (besser als gar nichts).....

Wem geht es genauso oder kann mir noch ein paar Tipps geben wo ich mich hinwenden kann???Ich komme aus Niedersachsen...

Vielen Dank fürs Zuhören

Viele Liebe Grüsse Ninja



Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Mi 21. Jul 2010, 15:32

Hollo,
zu deinen Fragen ist folgendes zu sagen:
Habt ihr :
1. Einen Pflegevertrag mit dem Pflegedienst abgeschlossen ?
Wenn ja, müsste als Anlage zum Pflegevertrag ein Kostenvoranschlag beiliegen, aus dem Ihr ersehen könnt wie hoch die Kosten ausfallen und was ihr neben den Investitionskosten ( die immer privat zu bezahlen sind) noch an Zuzahlung privat zahlen müsst.
2. Es wird Behandlungspflege ausgeführt = Insulingabe, wenn ja, wie oft bekommt sie Insulin?
Habt ihr für die Insulingabe eine Verordnung vom Hausarzt erhalten? (ist entweder ein 3 blättriges Formular -1 rosa Seite-u. 2 grüne Seiten, oder ein 6 blättriges rosa Formular. Das habt ihr und der Pflegedienst unterschrieben?
Wenn ja, reicht der Pflegedienst diese Verordnung bei der Kasse zur Bewilligung der Kostenübernahme ein u. rechnet dann die Insulingabe direkt mit der Krankenkasse ab.
Ausser 10 € für jede Verordnung und einmalig maximal 10% der Kosten für die Behandlungspflege, pro Jahr, habt ihr für die Insulingabe nichts zu bezahlen.
Deine Mutter hat Pflegestufe II, Ok?
Ihr habt Kombileistung beantragt ? Dann kann der Pflegedienst bis zu 1040€ mit der Pflegekasse abrechnen. Sind die Pflegekosten höher müsst ihr den Mehrbetrag zuzüglich der Investitionskosten privat bezahlen.
Da der Pflegedienst ja morgens bei der Grundpflege auch noch Behandlungspflege erbringt, halbiert sich die Hausbesuchspauschale. Denn in diesem Fall übernimmt je zur Hälfte die Pflege - u. die Krankenkasse die Hausbesuchspauschale.
Wenn ihr Kombileistung beantrag habt ist folgendes zu beachten:
Verbraucht der Pflegedienst nicht den höchst möglichen Betrag der Kombileistung , so bekommt der Pflegebedürftige prozentual umgerechnet vom PFLEGEGELD den Restanteil ausbezahlt. ( das kann, je nach dem wie schnell der PD mit der Kasse abrechnet schon mal in der ersten Zeit bis zu 2 Monate dauern, bis bei euch die ersten Zahlungen von der Pflegekasse eingehen.
Rechenbeispiel was ihr noch ausbezahlt bekommen könntet:
Der Pflegedienst verbraucht ca. 75% der 1040€. Jetzt bekommt ihr nicht die restlichen 25 % von diesen 1040€ sondern ihr bekommt 25 % vom Pflegegeld ausbezahlt. Bei PS II wäre das Pflegegeld 430€ abzügl. 75% = 107,50€ die ihr in diesem Beispiel ausgezahlt bekämt. Dieser Betrag kann sich nach oben oder unten verändern, je nach dem wie viel der PD von den 1040 € mit der Pflegekasse abrechnet.

Wenn der Pflegedienst sich so verhält wie du schreibst, dann vereinbare mit der Pflegedienstleitung einen Gesprächstermin, bei dem du die schlampige Versorgung zur sprache bringst und du dir die Abrechnungsmodalitäten nocheinmal genau erklären lässt. Verlasse auf keinen Fall das Büro ohne einen Kostenvoranschlag und einen Pflegevertrag.
Der Pflegedienst müsste euch jeden Monat über die Investitionskosten eine Rechnung erstellen. Auf dieser Rechnung muss ersichtlich sein, welche Kosten insges. angefallen sind, welche Kosten die Kasse übernimmt und welche Kosten ihr selbst bezahlen müsst. Das wäre der richtige Weg.

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich erklärt und konnte etwas klarheit in die Sache bringen.

LG

PS: Du sagst, deine Mutter hätte Demenz?
Wenn dem so ist, dann hätte bei der Begutachtung durch den MDK auch erkannt und festgestellt werden müssen, dass sie nach dem § 45 b SGB XI Anspruch auf zusätzliche Sachleistung für Betreuung hätte. Je nach schwere der Einschränkung stehen dann nochmals 100 oder 200 € mtl. für reine Betreuungsdienst zur Verfügung. Dieses Geld wird nicht bar an den Pflegebedürftigen ausgezahlt, sondern, es ist durch zugelassene Pflegeeinrichtungen, die sogenannte niedrigschwellige Betreuungsdienste anbieten direkt mit der Pflegekasse abrechenbar.
Aber dies alles sollte dir eigentlich die Pflegedienstleitung dieses Pflegedienstes genau erklären können.

Noch ein Tipp, gehe einmal auf diesen Link:
http://www.aok.de/hessen/leistungen-service/76759.php.
Dort kannst du deinen jetzigen Pflegedienst finden. Auch gibt es dort die Möglichkeit die Kosten aus zu rechnen, da die Preise eines jeden zugelassenen PD's angegeben sind und ein kostenloses Formular zurverfügung steht.
Zuletzt geändert von Griesuh am Mi 21. Jul 2010, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6403
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von doedl » Mi 21. Jul 2010, 17:17

Hi Griesuh

besser kann mans nicht erklären..........

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Mi 21. Jul 2010, 17:45

Oh doedl ich werde ja gaaaaanz rooooot von all diesem Lob.
Naja bei diesem PD scheint ja was nicht so zu sein wie es sollte.

LG


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Mi 21. Jul 2010, 19:46

Hi GastInsomnia, die Möglichkeit eines PD-wechsels setzte ich als bekannt voraus. Deshalb habe ich es nicht erwähnt.

Lg


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Ninja
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 14:31

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Ninja » Mi 21. Jul 2010, 22:53

Hallo Griesuh,

Vielen Dank für diese Ausführliche Erklärung....du hast mir sehr weiter geholfen....zu der Sache mit dem Thema :d er Pflegedienst soll mir zeigen für was sie Geld alles ausgeben bekam ich eine einzige Antwort und zwar: Wir machen das nicht mit Ihnen das darf nur die Krankenkasse einsehen....aber wie ich jetzt gelesen habe scheint es so nicht zu sein...der PD geht auf meine Fragen nicht ein und immer wird abgeblockt wie ich oben schon geschrieben habe...ein Wechsel wird jetzt Folgen....

Ich weiss das der PD bei PStufe 1 an die 400 Euro bekommen haben, sie habe alles ausgeschöft jetzt steht meiner Mutter 980 Euro zu, jetzt ist es aber so das dieser PD nicht mehr macht als vorher...wie wird es den dann gerechnet?Ist es so das der PD trotz nicht mehr arbeit mehr Geld bekommt?Sozusagen fürs nichtstun?Kann das alles nicht nachvollziehen vom PD weil ich leider nie eine Rechnung oder so gesehen habe auch nicht auf nachfragen...

Meine Mutter bekommt morgens um 7 uhr und um 17 uhr ihr Insulin gespritzt....das Blutzuckermessen haben sie ja auch irgendwann eingestellt das müssen wir jetzt machen....

Hat eigendlich jeder PD unterschiedliche Preislisten???

Ich sagen vielen Dank

Eure Ninja



Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Do 22. Jul 2010, 07:41

Hi, klare Aussage: Wechsle den Pflegedienst. Bei diesem PD ist was oberfaul!!

Ja, jeder PD hat andere Honorare mit den Pflege - und Krankenkassen vereinbart. Gemeinsam ist bei allen: es sind gedeckelte Honorare. Das bedeutet: für die Tätigkeit x gibt es den Betrag y, egal wie lange für die Tätigkeit benötigt wird.
Gehe auf den von mir genannten Link der AOK. Im Pflegenavigator, gebe den PD ein den ihr z. Zeit habt. Dann erscheint der PD. Unten links steht: Unverbindliche Kostenermittlung. Klicke dies an. Dann geht eine Preisliste auf, aus der du ersehen kannst, was der PD für Honorare von der Kasse erhält und in welcher Höhe der Pflegedienst Investitionskosten berechnet.
Nun kannst du in einem Musterkostenvoranschlag die Leistungen eingeben, die der PD erbringt. Und schon siehst du, was an mtl. Pflegekosten entsteht, wie hoch die Investitionskosten sind und ob ihr noch was übrig habt oder ob ihr nach bezahlen müsst.

Du schreibst, sie hat PS II und bekommt 980€? Das kann nicht sein.
Bei Pflegegeld wären es : 430€.
Bei der Kombileistung, die ihr vermutlich habt, sind das 1040€ im Monat.
Wie kommst du auf diese 980€?
Hat der Pflegedienst keine Dokumentationsmappe bei euch gelassen?
Das ist jedoch Pflicht, dass die Mappe vor Ort ist.
In dieser Mappe sind unter anderm die Leistungsnachweise und die Durchführungskontrollblätter. In diese Leistungsnachweise muss der Pflegedienst tgl. eintragen u. abzeichen welche Leistungen er erbracht hat. Der Pflegebedürftige muss am Monatsende diese Leistungsnachweise gegenzeichnen. da habt ihr die Möglichkeit zu schauen, ob auch nur die erbrachten Leistungen eingetragen wurden. Mit diesen Leistungsnachweisen rechnet der PD mit der Pflege -, bzw. der Krankenkasse ab.
Jeder Kunde hat unabhängig der Pflegestufe und ob vom Geld noch was übrig bleibt oder nicht die Investitionskosten privat zu bezahlen. Darüber hat der PD eine mtl. Rechnung an den Kunden zu geben. Was aus dieser Rechnung ersichtlich sein muss habe ich dir in einem meiner vorherigen Beiträge schon geschrieben. Der PD bekommt deshalb nicht mehr Geld von der Kasse weil jetzt die PS II besteht. Er bekommt die Leistungen, die er auf den Leistungsnachweisen eingetragen hat von der Kasse bezahlt.
Jeder seriöse PD erklärt den Kunden, vor der Pflegeaufnahme den Aufbau der Kosten, erstellt einen Kostenvoranschlag und teilt dem Kunden mit welche Kosten auf ihn zu kommen werden. Gleichzeitig ist es verbindlich geregelt, dass ein Pflegevertrag abgeschlossen werden muss, dem als Anlage ein Kostenvoranschlag bei zu liegen hat.
Da dieser PD so ein Geheimnis aus seinen Abrechnungen macht ist das schon sehr verdächtig.Hast du weitere Fragen sende mir eine PN.

LG


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Regina Dettenrieder

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Regina Dettenrieder » Do 22. Jul 2010, 09:11

Neben den bereits erwähnten Leistungen kann die Verhinderungspflege für die Dauer von bis zu vier Wochen im Kalenderjahr und einem Höchstbetrag von 1.510,-- € beantragt werden. Diese "Ersatzpflege" dient v.a. der Entlastung der Pflegeperson/en und kann auch stundenweise abgerufen werden. Infos hierzu erteilt auch die Pflegekasse im Rahmen des Beratungsanspruches, den jeder Pflegebedürftige hat.

Herzliche Grüße
Regina Dettenrieder



Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Do 22. Jul 2010, 14:50

E.R. schaust du hier:

http://www.aok-pflegedienstnavigator.de/

oder hier:

http://www.aok.de/hessen/leistungen-service/76759.php

Da kannste alles eingeben was du suchst.

Leider irrst du dich in deiner Aussage : ... nur private Pflegedienste dürfen Investitionskosten berechnen.
Es darf jeder PD, der nicht mit öffentlichen Geldern gefördert wird Investitionskosten berechnen.
Zuletzt geändert von Griesuh am Do 22. Jul 2010, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3142
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von pegean » Do 22. Jul 2010, 19:09

@Ninja :

Wie bist Du eigentlich an diesen Pflegedienst gekommen ?

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von Griesuh » Do 22. Jul 2010, 21:00

Hi pegean, genau diese Frage hatte ich mir auch schon gestellt.
Da kann man nur noch den PD wechseln.

Lg


Gute Pflege braucht mehr Zeit

andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von andrea » Do 22. Jul 2010, 21:41

Off-Topic:

Hallo E.R.
klar darfst du fragen obwohl ich es extra aufgeführt habe. Wir arbeiten hier miteinander nicht gegeneinander. Beleidigungen und Anfeindungen werden nicht hingenommen. Gern darfst du deine Meinung äußern, wir bitten dann jedoch um eine angemessene Wortwahl. Vielen Dank
Zuletzt geändert von andrea am Do 22. Jul 2010, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

AW: Ich bin neu hier, wer weiss Rat???

Beitrag von andrea » Do 22. Jul 2010, 22:13

Off-Topic:

Es ist dein unbestrittenes Recht das Forum zu wechseln, genauso wie es unser Recht ist, Beiträge die andere User verletzen oder angreifen zu löschen. An diesem Forum sollte sich nur beteiligen wer in der Lage ist, Mitenander statt gegeneinander zu arbeiten. Alles Gute für dich.


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Ninja
Beiträge: 5
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 14:31

Pflege Zu Hause

Beitrag von Ninja » Fr 23. Jul 2010, 16:13

Griesuh
Ich als Tochter habe den Vertrag nicht abgeschlossen,er wurde bereits 2006 wohl von meiner Mutter abgeschlossen,und unterschrieben.
2: Es isr etwas aufgelistet
Blutzucker
Injektion
Wegepauschale
u.s.w
Endsumme 612,18EURO
ist das der Vorkostenanschlag
wohl kaum? oder
3.
Kostenübernahme von der AOK für die Injektion,und Sie muß auch etwas zubezahlen .
Zuletzt geändert von Ninja am Fr 23. Jul 2010, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast