Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6395
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von doedl » Do 2. Aug 2018, 13:36

Schon sehr ärgerlich:

da werden Pflegebedürftigen Hilfsmittel verwehrt; da lehnt man häusliche Krankenpflege ab, weil das doch BESTIMMT jemand im häuslichen Umfeld machen kann.... und dann wurden 2016 193,6 Millionen für Werbung der Krankenkassen ausgegeben.

https://www.aerztezeitung.de/politik_ge ... ewerb.html

Schon traurig, dass die Regierung sich nicht für die Aussagen des Bundesversicherungsamtes interessiert. Die Selbstverwaltung der Krankenkassen ist eine derart heilige Kuh, dass sich kein Politiker hin traut; habe ich in politischen Gesprächen schon öfter mitbekommen.


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2899
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von Griesuh » So 5. Aug 2018, 09:02

na, dann wissen wir doch wenigstens wo dieses Geld geblieben ist...... :roll:


Gute Pflege braucht mehr Zeit

thomas09
Beiträge: 1191
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von thomas09 » So 5. Aug 2018, 10:44

Na ja schon Richtig. Das sind weniger als 0,1% der Einnahmen.
Die Frage ist doch,
1. kann in unserem System eine GKV überleben, wenn sie keine Werbung macht?
2. wäre es nicht viel wichtiger endlich nochmal die KK zu reduzieren und dort dann zu sparen an Verwaltungspersonal, Vorstand, unter-, mittel-, ober- und ganz obere Häuptlinge und sonstiges was noch herum gebraucht wird z.B. Gebäude, EDV etc.etc.etc. und alle Statussymbole für die Häuptlinge.
Brauchen wir wirklich über 100 KK, nur GKV, in Deutschland?
Sind da die Sparpotentiale nicht viel größer?
Bei weniger Konkurrenz, brauch ich weniger Werbung - oder?



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6395
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von doedl » Di 7. Aug 2018, 07:00

Genau das!

Wettbewerb ist doch Quatsch bei reglementierten Beiträgen, wo soll der dann herkommen?

Für das Salär eines KK Vorstandes könnte man viel Leistung bringen.


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2899
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von Griesuh » Di 7. Aug 2018, 09:00

Mit diesen völlig überflüssigen Werbungen versuchen die Kassen sich gegenseitig die Versicherten abzunehemen.
was an sich völliger Quatsch ist.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 805
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von Elfriede » Di 7. Aug 2018, 09:16

Hhhmm ... Offenbar soll dem Versicherten vorgegaukelt werden, dass es einen fairen Wettbewerb zwischen den Versicherern gäbe. 8)


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

thomas09
Beiträge: 1191
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von thomas09 » Di 7. Aug 2018, 10:12

doedl hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 07:00
Wettbewerb ist doch Quatsch bei reglementierten Beiträgen, wo soll der dann herkommen?
Wie in der Marktwirtschaft überall, aus dem Mehrwert, also den Leistungen. Ob der Mehrwert nun tatsächlich gegeben ist gegenüber anderen Kassen ist nicht Interessant, sondern dass ich dem Kunden dies so vermittle.
Ist doch überall so in der Werbung.
und wie wir seit dem iphone spätestens Wissen der Name, die Marke machts und die macht die Werbung.
Griesuh hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 09:00
Mit diesen völlig überflüssigen Werbungen versuchen die Kassen sich gegenseitig die Versicherten abzunehemen.
was an sich völliger Quatsch ist.
Nein denn letztendlich findet in den letzten Jahr(zehnten) ein Verdrängungswettbewerb statt und nur die starke, großen Überleben.

Wie ich oben schon geschrieben habe, halte ich das ebenfalls für sehr fragwürdig und Geldverschwendung, aber es ist derzeit leider Realität.
Hier sollte die Politik einschreiten und die kleinen KK ab einer bestimmten größe zur Fusion zwingen.
Ich halte 10-20KK, private KK können machen was sie wollen, für ausreichend um eine Konkurrenzsituation zu erzeugen.
Denn Momentan ist die sog. Konkurrenz ein reine Augenauswischerei.
Wie soll ich den als gesetzl. Versicherter mehr als hundert KK vergleichen, zumal ich keine Ahnung habe welche Leistung ich in 10/15/20Jahre evtl. brauche und ob genau dann die KK genau diese Leistung erbringt?



Balot
Beiträge: 140
Registriert: Di 9. Sep 2008, 09:30

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von Balot » Mi 8. Aug 2018, 17:08

Daher nur eine gesetzliche KK(eine staatliche KK finanziert aus Steuermittel ) und die private KK abschaffen.



ohswe
Beiträge: 12
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 10:25
Beruf: Rentner
Wohnort: NRW

Re: Werbeausgaben GVK in Millionenhöhe

Beitrag von ohswe » Do 9. Aug 2018, 09:21

doedl hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 07:00
Genau das!

Wettbewerb ist doch Quatsch bei reglementierten Beiträgen, wo soll der dann herkommen?
...
Moin zusammen,

der Beitrag ist das eine - reglementierte Beiträge stellen sicher, dass bereits unterhalb des Tatbestandes "Wucher" die vereinbarte Norm greift - so weit so gut!
Das Entscheidende sind ja wohl die Leistungen, die von der einzelnen KK erbracht werden (z. B. schnell und unbürokratisch etc.) - es kommt auch nicht nur auf die flächendeckend von einer KK erbrachte Leistung an, sondern auch darauf, wie die Leistung am jeweiligen Wohnort des/der Versicherten erbracht wird und ankommt.

Mit einer "Mammut"-Behörde ist niemandem gedient - siehe Bamf! Mit ein wenig Glück wird in einer Einheits-KK das Positive multipliziert - das Negative leider auch. :mrgreen:

Gruss
oh


Man muss die Dinge nehmen wie sie kommen - man sollte jedoch dafür sorgen, dass sie so kommen, wie man sie nehmen möchte!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast