PH = Scheisseputzer

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Benutzeravatar
Einhorn 41
Beiträge: 148
Registriert: Do 13. Nov 2008, 19:37

AW: PH = Scheisseputzer

Beitrag von Einhorn 41 » Do 13. Nov 2008, 20:49

Hallo Pflegeassi
Wir haben in unserer Einrichtung Berechtigungsscheine.
Da dürfen PH BZ- Messung, RR-Messung etc. nach Überprüfung durch eine FK
selbständig durchführen.
Dir persönlich würde ich raten eine Ausbildung zu machen.
Du bist manchen FK vorraus und wirst so aber nie glücklich, da dies niemand anerkennt, also los, hol dir deine Anerkennung. Für das finanzielle giebts immer ne Lösung



Benutzeravatar
Kati123
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 14:25

AW: PH = Scheisseputzer

Beitrag von Kati123 » Fr 14. Nov 2008, 21:07

Hallo,

bevor ich auf die Frage eingehe, möchte ich einfach mal sagen, dass ich schon beim Titel des Themas unweigerlich einige der hier geleisteten Inhalte erwartet habe. Es schwingt schon etwas Provokation mit.
Grundsätzlich finde ich es gut, dass es viele Menschen gibt, die sich zwei- / dreigleisig fortbilden, und ihr Wissen mit einbringen in der täglichen Arbeit. Allerdings stehe ich auch auf dem Standpunkt, dass etwas zu wissen, und etwas anzuwenden zwei paar Schuhe sind. Du hast das Beispiel eines Sturzes gewählt: Bewohner fällt über seine eigenen Füße. Du sagst, Du bist los und hast RR gemessen. Das ist grundsätzlich lobenswert, aber viel wichtiger ist es, dass Du eine Fachkraft umgehend rufst, die dann je nach Vorfall den weiteren Ablauf entscheidet. Ich möchte gar nicht penibel wirken ( bin ich auch gar nicht ) , aber gerade in Sturzsituationen kann ich mir wichtigeres vorstellen, als einen RR zu ermitteln ( das mache ich, wenn ich alles gecheckt und den Bewohner stabilisiert habe ). Auf meiner Station gibt es klare Vorgaben, was zu passieren hat, wenn ein Bewohner stürzt, wer ruft wen, wer macht was, wann mit welchen Hilfsmitteln.
Das hat nichts damit zu tun, dass ich PH nicht für kompetent halte. Ohne die Kompetenz meiner PH wäre ich absolut aufgeschmissen, da gibt es gar nichts zu rütteln. Aber ich kann aus meiner Erfahrung auch sagen, dass auch gut ausgebildete PH die Situation eines Sturzes nicht umfassend einschätzen können. Sieh das nicht persönlich an, wenn Dir als PH einige Dinge untersagt werden. Allzu oft sind Kollegen gekränkt ( wie man hier auch deutlich erkennen kann ), wenn ihnen Tätigkeiten untersagt werden, die einer bestimmten fachlichen Kompetenz zugeordnet werden. Wie gesagt, ich habe keine Probleme damit, wenn meine PH RR messen oder auch mal BZ messen, aber rein rechtlich dürfen sie behandlungspflegerische Tätigkeiten nunmal nicht übernehmen ( zumindest nicht in Niedersachsen ), nicht abzeichnen etc.
Aus einer aktuellen Qualitätsprüfung kann ich nur meine Erfahrungen weitergeben: Es wurde nochmals vom MDK Niedersachsen deutlich darauf verwiesen, dass alle behandlungspflegerischen Tätigkeiten von Fachkräften erledigt werden müssen. ( Ob diese es nun besser können ist hierbei egal, sie haben eine Prüfung abgelegt und haften somit für ihr Handeln). PH dürfen zwar messen, allerdings nur nach erfolgter Delegation.

Ich habe übrigens auch schon negative Erfahrungen mit einem PH mit 18 - monatiger Ausbildung gemacht. Nicht sein Handeln war negativ, sondern die Folgen. Der Bewohner klagte über Unwohlsein. PH hat RR gemessen, mir die Werte gesagt. Er hat nur leider den Bigeminus überhört/ nicht wahrgenommen.
Verstehst Du, RR messen heißt nicht nur den Handlungsablauf theoretisch zu kennen, sondern auch zu wissen, auf was man achten muß. Es ist gerade bei den Vitalfunktionen wichtig diese auch vernetzend anwenden zu können.
Ich habe häufig bei den Delegationsanleitungen ( das machen wir regelmäßig, wenn PH diese Tätigkeiten übernehmen möchten --> dann wird jeden Monat geschult und dies auch schriftlich dokumentiert ) festgestellt, dass alle wissen, wie gemessen wird, aber keine Ahnung hatten, auf was sie noch achten müssen ( außer dem Pulsieren, das sie im Ohr vernahmen ).

Bei uns im Haus ist es klar geregelt und mit dem MDK vereinbart. PH messen nur nach Delegationsauftrag ( und auch nur die Ersterfassung, die PFK hat nachzumessen ). Dokumentiert wird durch die Fachkraft.

Liebe Grüße Kati

PS: Besinne Dich auf das, was Du weißt. Du bist gut ausgebildet und eine echte Bereicherung für Dein Team. Team heißt aber eben auch, sich an bestimmte Regelungen anzupassen. Vielleicht hat Deine PDL / HL auch Auflagen, die es ihr schlicht untersagen, dich trotz deiner Erfahrungen einzusetzen. Oder vielleicht hat sie die Befürchtung, dass Du den "Teamfrieden" damit störst, indem Du andere "Rechte" hast, als Deine Mitkollegen. Sie ist dafür da, um eine gesicherte Abfolge und eine Einhaltung der Strukturen zu gewährleisten. STell Dir mal vor, Du wärst in ihrer Situation und Du müßtest darauf achten, dass die Kollegen möglichst gleich behandelt werden, um keinen Unfrieden zu stiften. Und glaub mir, Neid ist das schlimmste, was es in einem Team geben kann.
Mach weiter so, mach die Ausbildung zur Fachkraft, wir brauchen gute Leute wie Dich.


Menschen mit Phantasie langweilen sich nie :hehe

Altenpflege - come in & burn out... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast