Hartz IV aus Sicht eines "guten" Betriebsrates

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Antworten
ferdi
Beiträge: 994
Registriert: Di 10. Mai 2005, 18:55

Hartz IV aus Sicht eines "guten" Betriebsrates

Beitrag von ferdi » Do 21. Jul 2005, 22:51

Von der Idee her ist Hartz IV nicht schlecht, ist vergleichbar mit ABM in der Vergangenheit. Nur bei der allgemeinen Arbeitsmarktlage können solche Ideen nicht umgesetzt werden. Egal welcher Beruf, wenn die Fachkräfte auf der Strasse liegen kann ich keinen zum arbeiten zwingen.
Hartz IV = die Arbeitsscheuen zur Arbeit zwingen. Wieder mal ein Flop wie so manches in unserem Staat. Die es treffen sollte erreichen sie doch gar nicht. Betroffen und ins Knie geschossen sind die arbeitswilligen Arbeitslosen. Diese armen "Schweine" (Schuldigung so ist es und das macht mich wütend) sollen benutzt werden um Tarifvertrag und Betriebsverfassung zu kippen.
Beispiel am eigenen "Leib": Ich bin seit 4 Jahren im Betriebsrat. In der Zeit ca 40 betriebsbedingte Kündgungen. Überlegung des Arbeitgebers ist, wen können wir noch entlassen und durch Hartz IV ersetzen."
Sollen wir(BR) unsere 60 jährige Kollegin mit knapp 400€ in Rente schicken?, damit 3 -4 1Eurokräfte als Billigarbeitskraft verheitz werden können? Fünf Jahre sind für die Kollegin einges mehr an Rente.
Bitte liebe Arbeitsuchenden versteht auch uns.

ferdi



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste