Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Antworten

Eure Meinung ist gefragt: Mehr Männer in die Pflege?

ja auf jeden Fall es wagen sich viel zu wenig Männer in die Pflege!
55
90%
nein, ich finde es sind ausreichend Männer in der Pflege!
6
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 61

Anja
Beiträge: 204
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 22:55
Kontaktdaten:

Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von Anja » Di 18. Nov 2003, 15:03

Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeit in den Gesundheitsdienst-Berufen ist weiterhin vor allem Frauensache. Von rund 90 000 Jugendlichen, die im Jahr 2002 eine entsprechende Ausbildung begonnen haben, waren mehr als 87 Prozent weiblich, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Bei den Krankenschwestern und -pflegern, die ein knappes Viertel der Neulinge ausmachten, waren vier von fünf Frauen. Bei den Ausbildungsberufen «Hebamme/Entbindungspfleger», «Zahnmedizinische Fachangestellte/Zahnarthelfer/in» und «Arzthelfer/in» lag der Frauenanteil sogar zwischen 99 und 100 Prozent. Nur die Rettungsassistenten waren überwiegend männlich: Hier lag der Frauenanteil laut Statistik bei lediglich 20,4 Prozent.

Quelle: netdoktor


Finde ich eigentlich schade, dass sowenig Männer in Gesundheitsberufe gehen!
Meine Meinung mehr Männer in die Pflege

Gruß Anja



Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

RE: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von Hachi » Di 18. Nov 2003, 15:16

Finde ich eigentlich schade, dass sowenig Männer in Gesundheitsberufe gehen! Meine Meinung mehr Männer in die Pflege
Und zugestimmt! :yo
Ich habe das Glück nun endlich einen neuen Kollegen masculiner Herkunft im Team zu haben - Quote sinkt nun auf 16:2 (!) Und nach einer Woche hab ich einen sehr guten Eindruck: Schnell, zuverlässig und präzise. Bin frohen Mutes das er bleibt und tatkräftig weiter am Niveau im Wohnbereich arbeitet! :rolleyes:



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

Beitrag von andrea » Di 18. Nov 2003, 16:51

:wave ich glaube es wird immer besser die "Jungens" kommen immer öfter in die Schulen. In unserem Kurs gibt es 7 und in den nachfolgenden sind es immer mehr geworden. So ist es bei uns an der Schule. Durch die Erziehung können sich manche gar nicht vorstellen was es für sie heißen würde in die Altenpflege zu gehen, viele sind erst durch den Zivildienst darauf gekommen. Aber wenn sie wüßten was sie erwartet würden sie uns noch die Schulplätze streitig machen. :lol :lol :lol
Ich persönlich empfinde ein gemischtes Team für die alten Menschen und für das Personal einfach bereichernd :yo :wave


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Ryan
Beiträge: 7
Registriert: Mo 31. Jan 2005, 22:53

Beitrag von Ryan » Mi 4. Mai 2005, 17:30

Also ich gehöre ja zu der seltenen Spezies Krankenpfleger (Erstkurschüler) und wir haben in unserem Kurs von 17 Leuten 5 Jungs dabei, eigentlich ne relativ hohe Zahl.
Und im Grunde genommen hab ich das so erfahren, dass die Pfleger den Schwestern oft bevorzugt werden, eben weil es so wenig männliche Pflegekräfte gibt (zumindest was jetzt meine Ausbildung angeht).

Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, dass ich es teilweise so erlebe, dass man grade Krankenpfleger schnell verschleisst. Also sobald der Patient etwas schwerer ist, kommt schnell: "Ich hol mal den Pfleger, damit er mir hilft Sie hochzuziehen."
WEIL: Männer haben ja mehr Kraft - Resultat ist dann letztendlich, dass seltsamer Weise nur mein männlicher Kollege und ich mit Rückenschmerzen nach Hause gehen.
Uns wurde teilweise schon von der Schule gesagt, wir sollten wirklich auf uns aufpassen. Stationen neigen dazu die Pfleger schnell kaputt zu arbeiten.

Ryan



Benutzeravatar
DrRinderwahn
Beiträge: 468
Registriert: So 9. Jan 2005, 21:23
Kontaktdaten:

Beitrag von DrRinderwahn » So 8. Mai 2005, 11:27

Ich bin ebenfalls der Meinung es gibt zu wenig Männer in der Pflege,

Hatte mal das Glück auf der Intensivstation nur mit einem Männerteam zu arbeiten das war einfach herrlich


Bild

Benutzeravatar
Tani
Beiträge: 445
Registriert: Di 15. Mär 2005, 08:25

RE: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von Tani » Mi 11. Mai 2005, 16:21

@pointless
bin zwar auch ne Frau, aber das mit dem Zickenterror kann ich bestätigen.Es wäre schön, wenn sich noch mehr Männer in die Pflege trauen würden,das lockert nämlich das Team ganz schön auf ;-)
Aber vielleicht haben viele Kerle auch ein bisschen Angst vor den starken "Pflegefrauen" ???? :-)


Liebe Grüße von Tani und den wilden Kerlen Felix und
Bild

Sven
Beiträge: 33
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 23:01

RE: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von Sven » Do 12. Mai 2005, 08:33

Guten Morgen zusammen;
es müssen (noch) mehr Männer in die Pflege-einfach aus dem Grund, um gemischte Teams sicherzustellen. Ich habe es leider am eigenen Leibe erleben dürfen, wie es ist, wenn man als einziger Mann in einem Team (und dann auch noch als Leitung) arbeiten muss/darf... Man wird dann doch sehr ausgegrenzt. Aber mit Sicherheit geht dies auch Frauen in "Männerberufen" ähnlich. Interressant ist jedoch zu bebobachten, dass im Bereich der "normalen Pfleger" die Frauen deutlich überlegen sind; schaut man nun weiter in den Leitungsbereich (WBL; PDL; HL) nimmt doch der Anteil der Mäner stark zu, was wieder zu der Annahme führt, dass Männer Frauen in Leitungspositionen doch immer noch vorgezogen werden. (Ich beschreibe dies völlig wertfrei, um mir nicht den Zorn der weiblichen Kollegen zuzuziehen, das ich diese Positionsverteilung für richtig halten könnte...!!!)
Gruß, Sven



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

RE: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von andrea » Do 12. Mai 2005, 09:21

Original von Sven
schaut man nun weiter in den Leitungsbereich (WBL; PDL; HL) nimmt doch der Anteil der Mäner stark zu, was wieder zu der Annahme führt, dass Männer Frauen in Leitungspositionen doch immer noch vorgezogen werden.Sven
.............auch einen guten Morgen...........das Wetter scheint sich ja zu bessern*freu*
wo du Recht hast da hast du leider Recht, mittlerweile gibt es viele weibliche PDL, aber wenn eine Frau den Posten einer HL anstrebt hat sie trotz gleicher Qualifikation oft ziemlich zu kämpfen. Mir ist ein Fall bekannt da durfte Frau lange kämpfen, ihr wurden erst ein paar "scheinbar" besser qualifizierte Männer vor die Nase gesetzt die nicht einmal Ahnung von der Pflege im AH hatten, eben Theoretiker die sich bestens mit Zahlen auskannten. Am Ende nach einigen Jahren durfte Frau dann doch die Heimleitung antreten und es klappt besser als vorher.
Weiterhin habe ich das Gefühl, dass Männer bei Vollzeitstellen bevorzugt werden. Während Frauen bei gleichen Qualifikationen halbe Stellen angeboten werden, bekommen Männer ziemlich schnell die heißersehnte Vollzeitstelle selbst wenn sie mit einer halben Stelle anfangen sollten.
Eigentlich ein Grund dass mehr Männer in die Pflege gehen :hehe .........bisher scheinen die Aufstiegschancen doch optimal. Obwohl den Männern werden auch oft die schweren Pflegen/ Arbeiten aufgehalst das ist dann vielleicht der Nachteil.
einen schönen Tag und genießt die Sonne :wave


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

IMC
Beiträge: 758
Registriert: Di 8. Nov 2011, 20:33

AW: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von IMC » Mo 11. Mär 2013, 13:48

Ist schon ein putziges Thema... ;) Als ich gelernt hab,war ich der einzige angehende Pfleger des ganzen Krankenhauses und auch in der Fachschule war ich der einzige ! Wenn man(n) sich bei den Mädels nich durchsetzen kann,wirds schnell unangenehm,vorallem wenn man Leitung is,wie mir das in der Charite' vor einigen Jahren ging. Da war der Herr IMC Chef von 167 Damen aller Altersklassen,darunter noch "Vorkriegsmodelle" :D .
Das war ein Spass !
Jetzt in Köln sind wir ein homogenes Team mit 13 Mädels und 12 Jungs,alle im Alter von Mitte 20 bis Mitte 40 und was das beste is,ich als SL steh nich oben drüber,sondern voll mittendrin und das ist einfach perfekt :yo
Die Kolleginnen rufen nich uns Pfleger,wenns schwer wird,sie benutzen die vorhandenen Hilfsmittel,zur Not wird der Pat. auch schon mal mit dem Lifter im Bett hochgezogen :hehe .
Das einzig Blöde bei uns is nur,dass eben noch kein Mann den PDL-Posten inne hatte und ich meine PDL so getrost als die einzige Zicke im ganzen Haus betiteln kann...


Burn Out ist was für Anfänger...Ich hab Fuck Off ! :D

sophie
Beiträge: 3769
Registriert: Mi 11. Jan 2006, 23:24

AW: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von sophie » Mo 13. Mai 2013, 07:07

Hallo IMC,

hast du absichtlich das alte Thema ausgegraben?

Sophie


An den Fragen die sich dir stellen erkennst du das Leben, an den Antworten die du findest erkennst du dich selbst.

wenn ein Mensch und ein Hund sich im Himmel begegnen, muss sich der Mensch vor dem Hund verneigen (sibirisches Sprichwort)

IMC
Beiträge: 758
Registriert: Di 8. Nov 2011, 20:33

AW: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von IMC » Mo 13. Mai 2013, 08:12

Nee,wieso :eek: ? Ach so,seh grad,is von 2005....vergessen wirs :D


Burn Out ist was für Anfänger...Ich hab Fuck Off ! :D

Benutzeravatar
WhiteTara
Beiträge: 437
Registriert: Sa 15. Mai 2004, 17:35

AW: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von WhiteTara » Do 23. Mai 2013, 12:40

Ist doch aber auch mal interessant zu hören, ob sich die Strukturen mittlerweile verändert haben :)

In meinem Team mit 10 festen Mitarbeitern steht es 4 Männer : 6 Frauen
Die 5 Wohngruppenleitungen sind alle Frauen; Bereichsleitung und PDL sind Männer.


LG WhiteTara

kleinemausi23
Beiträge: 58
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 13:22

AW: Gesundheitsberufe: Weiterhin meist Frauenberuf

Beitrag von kleinemausi23 » Do 30. Mai 2013, 20:18

In dem Haus wo ich arbeite sind die Frauen ichtig im Überzahl.
Heimleitung: Frau
PDL:Frau
WBL( auf allen bereichen):Frauen

Auf meinen bereich sieht es so aus: 11 Frauen und 1 Mann
Auf den anderen Bereich sind einmal ein Mann und auf einen Zwei.Das wars schon an Männer...



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast