2018 Gehalt

Alles zum Beruf Pflege was nicht mit der Pflege direkt zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

2018 Gehalt

Beitrag von *Angie* » Sa 13. Okt 2018, 00:21

Hallo ihr,

eine Freundin (Altenpflegerin, 51) will nach 4 Jahren genommener Auszeit wieder in der Pflege arbeiten.

Nun fragte sie mich nach der Verhandlung ums Gehalt - mit welcher Vorstellung vom Brutto für Vollzeit kann sie guten Gewissens heutzutage in Verhandlung gehen?

Ich habe da leider so überhaupt keine Ahnung, da ich inzwischen in einem anderen Beruf zuhause bin...

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir gern auch per PN antworten.

Für jede Hilfe dankbar!

Angie


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von Griesuh » Di 16. Okt 2018, 09:37

Hallo, hat deine Freundin das 3 jährige Examen?
Dann sollte sie bei 15€/16€/h ihre Verhandlungen beginnen.
Denn exen sind sehr begehrt und Mangelware.....


Gute Pflege braucht mehr Zeit

resigniert
Beiträge: 318
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von resigniert » Di 16. Okt 2018, 11:07

Ich hatte vor ca 8 Jahren eine angemeldete Raumpflegerin, ohne Ausbildung, die bekam 10€.



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von *Angie* » Di 16. Okt 2018, 13:24

15/16 Euro?

Puh, kein Wunder dass da niemand mehr in die Pflege will.

Aktuell arbeitet sie als ungelernte Reinigungskraft und bekommt NETTO schon 13 Euro. Darüber würde sie dann ja als Fachkraft auch nicht liegen....

Eine andere Freundin bekommt fürs putzen 12,50 netto-angemeldet sind sie beide.

Dann sollen die Pflegeheimbetreiber mal weiter suchen mit ihren Discountlöhnen.

Traurige Entwicklung.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

resigniert
Beiträge: 318
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von resigniert » Di 16. Okt 2018, 13:43

@*Angie*: Recht hast du



Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von Griesuh » Mi 17. Okt 2018, 13:08

Sag ich doch, dass sie unter 15€/16€ die Stunde mit den Lohnvorstellungen nicht beginnen soll.
Vorausgesetzt, sie hat das 3 jährige Examen.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von *Angie* » Mi 17. Okt 2018, 16:53

Ja - im Eingangspost steht doch dass sie Altenpflegerin ist und das ist man doch nur, wenn man das große Examen hat - solltest Du doch wissen?

Selbst bei 16 Euro landet man netto unterm Kloputz-Netto-rechne mal aus.

LG


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
fmh
Beiträge: 2948
Registriert: Fr 29. Jun 2007, 19:00
Beruf: Altenpfleger
Einsatz Bereich: Kreisverwaltung
Wohnort: Bayern

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von fmh » Do 18. Okt 2018, 08:07

Im Durchschnitt liegt das monatliche Brutto bei ca. 2.700 Euro, das hat aber keine hohe Aussagekraft (genauso wie eine Diskussion um Netto-Gehälter), da die Unterschiede in Abhängigkeit von Bundesland und Träger relativ hoch sind.

Wenn sie bei einem öffentlichen Träger beginnt, sollte keine Verhandlung notwendig sein, da ist die Eingruppierung "vorgegeben". Die Stufe könnte diskutiert werden und damit die Frage ob ihre Vorerfahrung berücksichtigt wird oder nicht. Für kirchliche Träger gilt Ähnliches, wirklich verhandeln kann man meiner Erfahrung nach bei privaten Trägern und da ist die Spanne dann auch groß.

Abhängig davon wie lange sie vorher in der Pflege gearbeitet hat, wie aktuell ihr Wissen ist, welche Zusatzqualifikationen vorhanden sind, würde ich für eine volle Stelle einfach mal nicht unter 3000 Euro brutto beginnen. Sie geht ja einer Tätigkeit nach und hat somit nichts zu verlieren, sondern nur Erfahrungen zu gewinnen.

Beste Grüße


Get a job. Go to work. Get married. Have children. Follow fashion. Act normal. Walk on the pavement. Watch TV. Obey the law. Save for your old age. Now repeat after me: "I am free..."

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von *Angie* » Do 18. Okt 2018, 10:47

Dankeschön- das ist doch mal ein brauchbarer Ansatz.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2907
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von Griesuh » Mo 22. Okt 2018, 18:32

Und wieder ist ein Post von mir nicht erschienen.
Am 17.10 habe ich auf Angie's Post geantwortet.

Ich weiß was Altenpflegerin bedeutet.
Du weißt aber doch selbst, dass der Begriff Altenpflegerin leider oft auch für angelernte und oder einjährige missbraucht wird.

Daher nochmals meine Frage ob 3 jährig oder nicht.

Und das mit dem Netto -Brutto ist so eine Sache.
So pauschal kann hier keine Antwort gegeben werden.
Zuviel persönliche Faktoren treffen hier zusammen um zusagen was Netto rauskommen würde.
Und dass sie als Reinigungskraft NETTO 13€ die Stunde hat, kann ich nicht so ganz glauben.
Denn du musst noch mals gut 35% an Abgaben ( KV; PV Arbeitslosenversicherung und RV, sowie Lohnsteuer) zu rechnen.
Bei 13€ Netto wären das ca. 17.55€/Stundenlohn.
Und das kann für eine Reinigungskraft nicht sein.
Sorry wenn ich an deren Angaben zweifle.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5483
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von *Angie* » Di 23. Okt 2018, 19:45

Dass das mit den 13 Euro netto stimmt ist schon so, darauf ist der Vertrag explizit ausgelegt und ich habe auch die Abrechnungen eingesehen.

Der AG hat ja auch was davon wenn die Reinigungskraft motiviert ist und gut arbeitet und seine Gäste sich wohlfühlen?

Hat etwas mit Wertschätzung als Teil eines großen Ganzen zu tun - was im Pflegesektor häufig fehlt und woran er krankt. Nur: die Lebenshaltungskosten sind ja schließlich nicht niedriger, nur weil jemand weniger bezahlt bekommt.

P.S. eine andere Reinigungskraft bekommt sogar 15 Euro netto (natürlich auch korrekt angemeldet) - da staunst Du , was?

Aber: meine Frage war nicht, wieviel eine Reinigungskraft verdient und ob ihr Lohn gerechtfertigt ist oder nicht...


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

resigniert
Beiträge: 318
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

Re: 2018 Gehalt

Beitrag von resigniert » Mi 24. Okt 2018, 17:08

Tja, exam. AP kostet zuviel! das Geld haben die AG ja anscheinend/angeblich nicht. Die Reinigungskraft wird aus dem privaten Geld bezahlt - aber die angemeldeten Kräfte sind noch in der Unterzahl.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste