Krankheitstage in der Probezeit

Forum für Fragen von Pflegekräften aus dem Arbeits- oder Tarifrecht, aktuelle Urteile etc.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 359
Registriert: Do 3. Okt 2002, 15:23

Krankheitstage in der Probezeit

Beitrag von Angie » Mo 19. Mai 2014, 17:38

Hallo Zusammen,

ich hab mal ne allgemeine Frage an Chefs bzw. Leitungen hier.

Ab wann reicht es euch mit den Krankheitstage in der Probezeit?

Wann zieht ihr die Reißleine?

LG Angie


Das Motto meiner Tagespflege Anima:Jeder Mensch ist wertvoll

Benutzeravatar
Griesuh
Beiträge: 2895
Registriert: So 23. Jul 2006, 15:03
Beruf: GuK, PDL, Inhaber eines ambul. Pflegedienstes, jetzt in Rente
Einsatz Bereich: ambul. Pflege
Wohnort: In Hessen

AW: Krankheitstage in der Probezeit

Beitrag von Griesuh » Di 20. Mai 2014, 06:28

Diese Frage ist so einfach und Pauschal nicht zu beantworten.
Es kommt immer auf den Einzelfall an.
Wenn jemand innerhalb der Probezeit krank wird sind manche Leitungen sehr schnell mit der Kündigung.
Habe ich selbst vor Jahren erlebt.
Hatte nach 4 Wochen im neuen Job einen Arbeitsunfall, bin auf frisch geputztem, nassen Boden ausgerutscht und hingestürzt, linkes Handgelenk gebrochen. Als sich herausstellte, dass eine OP anstand, hatte ich nach 3 Wochen die Kündigung.
So schnell kann es gehen.

Ist jemand innerhalb der Probezeit, in den ersten 2-3 Monaten immer wieder mal 1-2 Tage pro Woche im Krankenstand, ist auch bei mir Ende der Fahnenstange.


Gute Pflege braucht mehr Zeit

Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3138
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Krankheitstage in der Probezeit

Beitrag von pegean » Di 20. Mai 2014, 06:47

Hier kommt es auf den Einzelfall an .
Nicht vorhersehbar sind z.Bsp. Unfälle ,ungeplante OP u.ä.
Stutzig werden kann man wenn sich MA krank melden mit glasklarer Stimme verkünden das sie Husten,Schnupfen,Fieber u.o. schlimmste Rückenschmerzen haben u. ohne Arztbesuch 2 Tage später kerngesund wieder erscheinen.Und das wiederholt sich mehrmals
Oder sich zum WE krank melden und Freitags /Samstag in den gängigen Diskos angetroffen werden .
Den Vogel schoß eine MA wie folgt ab : Sonntagabend während des Spätdienst fällt ihr ein ein das ihr der FD in der kommenden Woche nicht passt .Ruft WBL zu Hause an ,diese lässt sich auf keine Diskussion ein da die MA lange genug wußte wie sie arbeiten mußte .
Montag früh kam die "erwartete" Krankmeldung,Dienstag der Krankenschein.
Dieser war jedoch in Hamburg ausgestellt worden .
Da war dann Schluss mit lustig .

LG


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Fressfeind
Beiträge: 98
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 03:49

AW: Krankheitstage in der Probezeit

Beitrag von Fressfeind » Di 20. Mai 2014, 09:39

@pegean: Super Geschichte! =D
Toll finde ich auch krankgemeldete "Kollegen", die dann fröhlich Partyfotos und ähnliches bei Facebook posten. Wenigstens machen sie es einem leicht...

Aber mir ist tatsächlich mal Folgendes passiert (schon Jahre her):
Ich war Sylvester auf einer Party, wusste auch jeder Kollege. An Neujahr hatte in aber Frühdienst. Zu der Zeit ging der Norovirus bei uns um.
Der mich dann am 01.01. um ca. 3:00 Uhr morgens außer Gefecht setzte.
Definitiv nicht arbeitsfähig und hoch ansteckend habe ich mich krankgemeldet.

Mir war natürlich klar: Das glaubt mir keine Sau!!! Habe nie einen Kommentar dazu bekommen, aber dass hat mich lange beschäftigt! :confused:

Aber meine Vorredner haben recht (auch wenn ich keine Leitung bin), kommt auf den Einzelfall an. Gibt keine Faustregel.



Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 359
Registriert: Do 3. Okt 2002, 15:23

AW: Krankheitstage in der Probezeit

Beitrag von Angie » Di 20. Mai 2014, 10:58

Danke schonmal für eure Anworten.

Ich bin mit vielen Leitungen in Kontakt, aus unserem ehemaligen Qualitätszirkel für Tagespflege. Da kam nun wieder mal diese Frage auf.

Einige haben Mitarbeiter die in der Probezeit grundsätzlich alle 3 Wochen Montags sich krank melden. Andere haben welche die sich mehrmals für 1-2 Tage krank melden.

Dazu muss ich sagen das bei den überwiegenden Einrichtungen das Klima im Team und mit den Chefs echt positiv ist.

Wir haben uns als Leitungen mal zusammen gesetzt und wollten herrausfinden an was liegt es. Die Arbeit in der Tagespflege ist wirklich körperlich einfacher, auch durch das die meisten nur innerhalb der Woche geöffnet haben.

Ich als Chefin sage immer Gesundheit geht vor und ne blöde Grippe oder nen Darm-Virus kann einen halt auch in der Probezeit treffen.

LG Angie


Das Motto meiner Tagespflege Anima:Jeder Mensch ist wertvoll

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast