Im krank ans Telefon?

Forum für Fragen von Pflegekräften aus dem Arbeits- oder Tarifrecht, aktuelle Urteile etc.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
Mausi03
Beiträge: 11
Registriert: Di 19. Jun 2012, 20:39

Im krank ans Telefon?

Beitrag von Mausi03 » Mi 11. Mai 2016, 17:59

Hallo ihr Lieben,ich habe mal eine Frage.
Ich arbeite in der ambulanten Pflege und bin total ausgebrannt. Mein Arzt schimpft schon lange,er will mich ne Weile raus nehmen. Aber wie man so ist,man macht weiter. Jetzt kann ich wirklich nicht mehr und geh morgen zum Arzt.
Ich weiß jetzt schon,das mich spätestens am 3. Tag die Chefin anrufen wird,mich beschimpft und mich nötigen wird,das ich wie komme.
Muss ich im krank ans Telefon? Danke für eure Hilfe! LG Mausi



Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 808
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Elfriede » Mi 11. Mai 2016, 21:01

Das Problem kenne ich nur allzu gut.
Mir hat die Chefin sogar mal einen Wachtposten vor die
Tür gestellt. Ob - wann - wie ich mein Haus verlasse,
wohin ich gehe und was ich tue.

Zu Deiner Frage : Gehe nicht ans Telefon. Lasse alles auf
den AB auflaufen. Der "gelbe Schein" ist das Mass der Dinge.

Punkt, Frieda


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Mi 11. Mai 2016, 22:23

. . . es handelt sich doch vermutlich um Dein privates Telefon, oder? Und die meisten Telefone haben doch eine Rufnummernanzeige, so dass man sieht, wer anruft. Nun ja, und da es sich um Dein (vermutlich) privates Telefon handelt, brauchst Du auch nicht über Dein Privatgerät mit Deiner Arbeitsstelle zu kommunizieren. Wenn sie das möchten, sollen sie Dir bitteschön ein Diensthandy zur Verfügung stellen. Solltest Du später darauf angesprochen werden und bist mutig, sagst Du einfach, dass Du zu Hause bitte nicht belästigt werden möchtest. Wenn Du weniger mutig bist, sagst Du, dass Dein Telefon einen Nummernspeicher hat und in diesem hast Du alle privaten Nummern gespeichert. Die Annahme aller anderen Nummern hast Du gesperrt, weil Du laufend von irgendwelchen Vertretern belästigt wirst (tja und die Nummer der Arbeit einzuspeichern - dafür reicht die Speicherkapazität des Telefons leider, leider nicht aus): Und wenn Du ein Häschen-Typ bist (nicht abwertend gemeint), dann sagst Du einfach, dass Du das Telefon abgestellt hattest und hast es einfach vergessen, wieder anzustellen . . .

P.S.: kann Dir keiner einen Strick draus drehen, denn wie geschrieben - es ist DEIN Privatgerät und DU bestimmst, was Du damit machst . . .



resigniert
Beiträge: 318
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 20:35

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von resigniert » Mi 11. Mai 2016, 22:44

warum so viel Tipps?
In meinem Frei -in meinem Urlaub - in meiner Arbeitsunfähigkeit muss ich nicht ans Telefon gehen. Punkt. Im Frei und Urlaub muss ich noch nicht mal zu Hause sein.
Im Krankenstand muss ich alles tun um gesund zu werden.
Ich kann also zu einer Person ziehen, die mich unterstützt (einkaufen, kochen, Wäsche etc), ich kann mein Telefon ignorieren um mich zu erholen.
Ich kann aber auch (stundenlange) Spaziergänge machen um meinen Kopf freizu bekommen - es sei denn, der Arzt hat Bettruhe und/oder Bewegungsmangel angeordnet.
Ein Arzt hat ein Dokument! ausgestellt, welches dir eine Arbeitsunfähigkeit bescheinigt. Also hat der AG kein Zugangsrecht zu dir, er hat auch kein Recht eine Diagnose zu erfragen/erfahren - er hat dich in Ruhe zu lassen.
Wenn DU dies nicht einforderst - wer sonst soll es dann für dich tun?



Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Do 12. Mai 2016, 08:55

. . . hihi! Ich zitiere :"warum so viele Tipps?"

Ist alles goldrichtig, was Du geschrieben hast. Ich plädiere aber nun mal gerne dafür, dass man sich von dem Gedanken frei macht, dass man bei jedem Rufton das ankommende Gespräch auch zwingend annehmen muss. Was denkt Ihr, wie oft und lange mein Telefon klingelt, wenn ich Vormittag zu Hause bin. Bis ich manchmal einfach den Rufton abschalte. Wer da alles was will - alle möglichen Verkäufer, Umfragen und dergleichen mehr. Also habe ich bestimmte Klingeltöne zugeordnet. Bekannte, Freunde und Verwandte haben einen speziellen Rufton, für Arbeit habe ich einen ganz ekligen Ton und für unbekannte Nummern noch einen normalen Ton. Also höre ich schon am klingeln, wer da anruft und ob ich rangehe, oder es einfach klingeln lasse.
Wie schon geschrieben: es ist MEIN Gerät und ICH entscheide, mit wem ich kommunizieren möchte. Man ist kein Sklave des Telekommunikationsendgeräts . . . :-)



Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von johannes » Do 12. Mai 2016, 10:51

naja, in einer Zeit, wo man nur noch wandelnden Telefonen (Handys, I-Phones und was es sonst noch gibt) begegnet, ist es wohl schwer, einen Anruf nicht entgegen zu nehmen. Man ist ja soooooooooooo wichtig!

Ich bin froh, dass ich kein wandelndes Telefon bin!


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Do 12. Mai 2016, 10:53

. . . johannes, ich merke schon, es gibt noch mehr Exoten, außer mir . . . :-)



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3142
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von pegean » Do 12. Mai 2016, 11:29

Off-Topic:

Das man Telefonnummern im Festnetz sperren kann ist bekannt.Aber auch fürs "Mobile" ist das möglich.Einfach die App "Truecaller-Anrufer ID" installieren und schon ist Ruhe .


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Do 12. Mai 2016, 12:45

. . . man muss es nur tun und nicht wie das Kaninchen vor der Schlange hocken und meinen, dass man mit all und jedem und jederzeit kommunizieren muss . . .



Mausi03
Beiträge: 11
Registriert: Di 19. Jun 2012, 20:39

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Mausi03 » Do 12. Mai 2016, 14:03

So,ich habe den krankenschein abgeben. Meine Chefin hat mir an den Kopf gehauen,ich bin nur so fertig,weil ich sicher heimlich saufe. Mir ist alles aus dem Gesicht gefallen. Das wird noch lustig :mad:



Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Do 12. Mai 2016, 19:07

. . . die richtige Antwort wäre gewesen: "ich saufe nicht heimlich, sondern unheimlich". Hast Du wenigstens einen Zeugen für diese beleidigende und ehrverletzende Äußerung?



Mausi03
Beiträge: 11
Registriert: Di 19. Jun 2012, 20:39

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Mausi03 » Do 12. Mai 2016, 19:52

Nein,so was macht sie bei geschlossener Tür. Ich war so baff,mir ist nichts mehr eingefallen.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6403
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von doedl » Do 12. Mai 2016, 20:51

unglaublich!!!!


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 808
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Elfriede » Do 12. Mai 2016, 20:52

Wenn solche "Ausbrüche" zu erwarten sind, liegt es nahe, sich ein Aufnahme-
gerät in die Tasche zu stecken. ---
--- Ist aber leider verboten : "Vertraulichkeit des gesprochenen Wortes"

Also : Vermeide geschlossene Türen. Wenn (vermutlich) keine Kollegen bei der
Abgabe der Krankmeldung zugegen sein können :
Schicke das Ding mit der Post ! Melde es per SMS oder Email an.http://forum.pflegenetz.net/images/smilies/music.gif


Es gibt keine dummen Fragen - nur dumme Antworten.

Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Do 12. Mai 2016, 21:07

. . . na ja, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kann man schlecht per sms senden . . .

Mausi03, auch wenn es sich bei mir manchmal so cool anhören mag - die besten Antworten fallen mir leider auch immer erst später ein . . .



Benutzeravatar
Southpaw
Beiträge: 68
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 15:26
Beruf: GuK-Pflegeschüler & -student
Einsatz Bereich: KH (Unfallchirurgie)
Wohnort: Im Freistaat

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von Southpaw » Mi 18. Mai 2016, 12:06

Tipp aus meinem früheren Arbeitsleben mit ebenfalls stalkenden Chefs und Kollegen: Zweites Handy. Prepaid, so ein richtig uraltes, mit Akkulaufzeit von mindestens einer Woche, damit man nicht ständig aufladen muss. Kostet mich im Jahr 15 Euro und ich erspare mir den Stress mit Rufnummernsperre, zurückrufen oder bei "Unbekannt" nicht rangehen und eventuell einen netten Anrufer verpassen. :) Ist auch nicht sonderlich groß, stört nicht in der Tasche.

Die Nummer des zweiten Handys haben nur der Arbeitgeber, ein paar Online-Versandhändler und sonstige Dienste, die, warum auch immer, meine Handynummer wollen. Über Internettelefonie habe ich auch eine zweite "Festnetz"-Nummer erstellt, die auf dieses Handy weiterleitet - falls man ganz sichergehen möchte.



PetRai
Beiträge: 26
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 20:04

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von PetRai » Mo 30. Mai 2016, 10:24

Das klingt ja alles schlimm! :( Wie ist es dir denn inzwischen ergangen? Ich weiß der Thread ist schon ein bißchen Älter, aber beim Lesen bekommt man ja richtig Gänsehaut.



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3142
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Im krank ans Telefon?

Beitrag von pegean » Do 3. Nov 2016, 07:45

Wer krankgeschrieben ist, muss auch für ein Personalgespräch nicht im Büro erscheinen, hat jetzt das Bundesarbeitsgericht entschieden. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel.
http://www.spiegel.de/karriere/arbeitsr ... 19325.html


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast