Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Forum für Fragen von Pflegekräften aus dem Arbeits- oder Tarifrecht, aktuelle Urteile etc.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!
Antworten
sternchen66
Beiträge: 3
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:32

Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von sternchen66 » Mi 1. Jun 2016, 08:48

Bin in einem kleinen Heim tätig und habe durch die Kinder jetzt andere Aufgaben und eine andere Arbeitszeit: 7.00 - 15.15 Uhr sprich 7,7 Stunden die Woche (Mo - Fr) = 38,5h und eine halbe Stunde Pause täglich. Jetzt behauptet mein Chef, das ich länger arbeiten muss um dann auch eine Pause zu erhalten, bzw. ich hätte das komplette letzte halbe Jahr jeden Tag eine halbe Stunde von Ihm geschenkt bekommen und diese Zeit will er mir abziehen. Ich finde leider nichts in den Gesetzten nur die generelle Pausenregelung, kann mir jemand helfen? ist in meiner jetzigen Arbeitszeit die Pause mit drin oder nicht laut meiner Rechnung ja. Danke für eure Hilfe!



thomas09
Beiträge: 1191
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 10:32

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von thomas09 » Mi 1. Jun 2016, 09:39

Bei 7,7Std. ergibt sich eine Arbeitszeit von 7Std. 42 Minuten täglich.
Du bist 8Std. 15 Minuten anwesend - heißt es werden dir 33 Minuten nicht berechnet, also die Pausenzeit. Du hast sogar noch 3 Minuten täglich deinem AG geschenkt.
Welches Gesetz willst du denn dazu finden?



sternchen66
Beiträge: 3
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:32

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von sternchen66 » Mi 1. Jun 2016, 10:07

vielen Dank, genauso habe ich auch gerechnet, jedoch mein Chef nicht. Dieser rechnet auch nicht korrekt mit dem Taschenrechner sondern er rechnet noch mit den Fingern und dann kommt die Behauptung, das passt alles so nicht. Daher hatte ich im Netz eine genaue Rechnungsart gesucht für 38,5h, habe aber nur für 40h die Woche gefunden bzw. eine rechtliche Grundlage dazu, aber da ist leider keine Rechnungsart. Ist alles sehr kompliziert bei meinem Chef und er macht sich die Gesetze alle so wie er sie haben will. Genau das gleiche Beispiel: der Chef hatte bei einer Mitarbeiterin zu wenig Steuern gezahlt, musste diese jetzt nachzahlen (ca. 1000,00 Euro) diese Summe zieht er jetzt in Raten als Abschlagszahlung bei ihr monatlich vom Lohn ab und dies ohne jegliche Vereinbarung oder vernünftige Quittungen, er behauptet das er das Recht dazu hat. Dies ist nur ein kleines Bespiel extra zu unserem Chef. Gruß



Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Mi 1. Jun 2016, 12:09

. . . vielleicht solltet Ihr dem Chef mal ein Abakus schenken, wenn er mit dem Taschenrechner nicht klarkommt. Das ist so ein Kugelgestell, wo man mit Kugeln rechnen kann :-)



Setera
Beiträge: 34
Registriert: Do 13. Okt 2011, 13:40

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von Setera » Mi 1. Jun 2016, 23:00

Hallo Sternchen66,
was du hier berichtest ist unglaublich. Ich hoffe dein Chef hat eine Vertretung oder PDL die auf eurer Seite steht.
Kann dir nur den Rat geben mach dir Kopien von deinen Arbeitszeitnachweisen . Als Beweise, falls du mal dort weggehst.

Liebe Grüße
S e t e r a



sternchen66
Beiträge: 3
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:32

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von sternchen66 » Fr 3. Jun 2016, 08:47

Hallo, ja leider hat unsere PDL in solchen Sachen auch nichts zu sagen, wird einfach nicht akzeptiert, haben auch das Gefühl das auch diese bald das Haus verlässt, ist auch nur noch mit in der Pflege. Und ja habe mir alles fein säuberlich kopiert und gut weggelegt, rechne auch mal mit einem Krach vor dem Arbeitsgericht, da nur betrogen und belogen wird bei uns im Haus. Bin auch schon dabei mir etwas anderes zu suchen, ist nur schwierig mit meinen Kindern da ich allein bin und halt zur Zeit noch keine Schichten machen kann, so auch kein Wochenende bzw. immer nur eins im Monat, lg!



Setera
Beiträge: 34
Registriert: Do 13. Okt 2011, 13:40

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von Setera » Fr 3. Jun 2016, 21:21

Hallo sternchen66,
Es gibt immer mehr Arbeitgeber die Arbeitszeitmodelle anbieten. Ich hoffe du findest bald eine Stelle die zu deiner Situation passt.
Aus Erfahrung weiß ich, dass es einem kaputt macht wenn man so betrogen und belogen wird.

Liebe Grüße und alles Gute

S e t e r a



christ.ai
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Feb 2010, 09:46

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von christ.ai » Do 23. Jun 2016, 21:23

Hallo sternchen66,

zunächsmal, Du hast recht. Dein Chef hat nicht recht.

Zudem ist dein Chef nicht kompliziert, sondern bricht wissentlich Arbeits- und Vertragsrecht = hohe kiminelle Energie.

Chef ist er nicht, weil er keine Ahnung hat, sondern weil er die Gesetze genau kennt.

Deine Kollegin sollte sich im übrigen ernsthaft überlegen ob sie kündigt, denn die 1000 € gehören nicht dem Chef = Vertragsbruch bzgl. Lohnentgelt. Ich würde Kündigen + Klage vor dem Arbeitsgericht.

Gruß
D. P.



Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1637
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von Schwester Wolfgang » Fr 24. Jun 2016, 15:55

. . . naja - die Empfehlung mag richtig sein, aber nicht jeder ist zum kämpfen geboren. Und nicht überall bekommt man auch gleich einen neuen Job. Es gibt in der Bundesrepublik Flächenländer, da muss man täglich 100 km fahren um bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten zu können. Und wenn man dann vielleicht durch Familie oder Wohneigentum noch ortsgebunden ist, dann hat man zwar erst mal das heroische Gefühl, dem bösen Arbeitgeber mal so richtig die Kante gegeben zu haben und als zweites kommt der Katzenjammer, wenn dann alles nicht klappt.
Nur mal so zum Bedenken . . .



christ.ai
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Feb 2010, 09:46

AW: Habe da eine Frage zur Arbeitszeit?

Beitrag von christ.ai » Sa 25. Jun 2016, 23:23

[QUOTE=Schwester Wolfgang;179656]. . . naja - die Empfehlung mag richtig sein, aber nicht jeder ist zum kämpfen geboren.

Dies ist mir auch bewusst. Zumal mir noch viele weiter Gründe einfallen nicht zu kündigen.

Jedoch ist auch klar, das sich in der Pflege zu Wenige von uns bewusst sind, dass in den meisten Regionen in Deutschland kein Mangel an alternativen Arbeitsplätzen besteht.

Auch wird in den allermeisten Regionen in Dt. in vielen Einrichtungen händeringend nach jedem Mitarbeiter gesucht. Und derzeit betrifft dies nicht nur die Fachkräfte, sondern durch die letzten Gesetzesänderungen auch ganz besonders die ungelernten und 1-jährigen Kollegen. Für den ambulanten Bereich kann ich das zumindest für Baden-Württemberg bestätigen.

Wer also so massiv wie hier beschrieben, als rechtlose Person (=Sklave) behandelt wird, der sollte sich dies nur eine sehr kurze Zeit gefallen lassen und dann nicht kampflos gehen. Evtl. haben ja auch höhere Stellen ein Interesse an den gravierenden Rechtsverletzungen die dieser AG praktiziert, denn ich vermute mal, die hier beschirebenen "Probleme" sind nicht die einzigen (= kurze Beratung mit Rechtsanwalt verschafft Klarheit + kostet mit guter Rechtschutzversicherung nichts bzw. ohne RSV nur wenig).

D.P.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast