Befristete Arbeitsverträge

Forum für Fragen von Pflegekräften aus dem Arbeits- oder Tarifrecht, aktuelle Urteile etc.
Hier gepostete Beiträge und Antworten ersparen im Ernstfall nicht den Gang zum Anwalt!

Befristete Arbeitsverträge

Ich arbeite unbefristet und hatte bisher noch nie einen befristeten Arbeitsvertrag
175
33%
Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag
230
43%
Ich bin nach einem befristeten Arbeitsverhältnis übernommen worden
91
17%
Ich bin nach einem befristeten Arbeitsverhältnis nicht übernommen worden
35
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 531

Benutzeravatar
Liloo
Beiträge: 79
Registriert: Di 7. Nov 2006, 09:12

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Liloo » Di 2. Jun 2009, 13:44

Wie ist das denn genau, ich habe jetzt einen befristeten Vertag bis 08/2009, und die mündliche Zusage, dass ich danach wieder einen Vertag für 1 Jahr bekomme. Wann muss man mir diesen schriftlich geben? Erst, wenn der alte ausgelaufen ist??
Ich bin weder in der Gewerkschaft noch Rechtschutzversichert..



Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Schwester Wolfgang » Di 2. Jun 2009, 14:37

. . . ach herrje - da schreibt man sich die Finger wund, und dann ist es doch gaaanz anders ;-)
Wenn Du jetzt einen schriftlichen Vertrag und diesen auch rechtzeitig (spätestens am Tag der Arbeitsaufnahme) unterschrieben hast, kannst Du erst mal gar nix machen, dann ist alles rechtens. Und die mündliche Zusage ist erst mal nur warme Luft und weiter nichts, die kann jederzeit widerrufen werden. Und für die Zukunft würde ich Dir empfehlen, entweder eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, oder der Gewerkschaft beizutreten. Sich heutzutage ohne Hilfemöglichkeit einem Arbeitgeber auszuliefern, halte ich für äußerst bedenklich . . .



Benutzeravatar
Liloo
Beiträge: 79
Registriert: Di 7. Nov 2006, 09:12

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Liloo » Di 2. Jun 2009, 14:39

Ja, das mit der heissen Luft hab ich auch im Hinterkopf... wann müssen sie mir denn nun den neuen Vertrag geben?
Bisher war es wohl so, dass sie JEDEN Neuen Mitarbeiter übernommen haben, und sie bisher IMMER zu Ihrem Wort gestanden haben. Jeder, der gesagt bekam, er kriegt nen neuen Vertrag hat auch einen gekriegt. Das ist ja schonmal etwas, das positiv klingt.
Sollte ich mich trotzdem arbeitssuchend melden?
Der Vertrag läuft mitte August aus.



Jill
Beiträge: 369
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 21:13

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Jill » Di 2. Jun 2009, 15:11

Ja Liloo melde Dich bitte arbeitslos sonst enstehen Dir nachteile falls sie Dich doch nicht übernehmen.
Meines Wissens 3 Monate vorab melden dh jetzt hingehen und melden.


Grüße Jill

Benutzeravatar
Schwester Wolfgang
Beiträge: 1636
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 12:44

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Schwester Wolfgang » Di 2. Jun 2009, 16:00

also nochmal gaaanz langsam für Liloo:
wenn der alte Vertrag z.B. am 15. August ausläuft und Du weiter dort befristet arbeiten sollst, müsste der neue Vertrag am 16. August unterschrieben werden. . . .
Also sicherheitshalber erst mal bei der Agentur für Arbeit melden!



Benutzeravatar
Liloo
Beiträge: 79
Registriert: Di 7. Nov 2006, 09:12

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Liloo » Di 2. Jun 2009, 16:12

Ok, dann weiss ich Bescheid, dankeschön.



Benutzeravatar
Liloo
Beiträge: 79
Registriert: Di 7. Nov 2006, 09:12

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Liloo » Di 2. Jun 2009, 16:13

*g* und danke fürs langsam schreiben *lol*



verrücktes_huhn
Beiträge: 32
Registriert: Di 19. Mai 2009, 20:01

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von verrücktes_huhn » Do 11. Jun 2009, 17:43

hallo, ich habe keinen besfristeten arbeitsvertrag.ich war immer wirklich froh darüber, werde demnächst aber umziehen und dort wo ich hinziehen werde machen die eigentlich fast nur befristete verträge.undzwar für 1 jahr. finde ich nicht gut da die angst sehr gross ist nicht übernommen zu werden sondern eher ausgenutzt zu werden oder sogar arbeitslos wie hier schon einige beschrieben haben



Benutzeravatar
Nacht Frosch
Beiträge: 36
Registriert: Di 19. Mai 2009, 17:20

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Nacht Frosch » Mo 19. Okt 2009, 12:49

Hallo ihr,
unseren neuen Arbeitgeber (GmbH ), ärgert es ungemein das die meisten von unserem Stammpersonal schon über 20 Jahre in dem Haus arbeiten und noch nach BAT bezahlt werden. Da sind die Kosten natürlich hoch. Deswegen gibt es auch bei uns nur noch befristete Arbeitsverträge. Die höchtens für 2 Jahre gelten. Die neu eingestellten werden dann auch nach einem anderen Tarifvertrag bezahlt. Das finde ich echt schlimm.

Ich drücke allen, die sich neu orientieren müssen ganz fest die Daumen, das es auch noch AG gibt, die feste Verträge machen.

LG Nacht Frosch



Balot
Beiträge: 130
Registriert: Di 9. Sep 2008, 09:30

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Balot » So 25. Okt 2009, 08:42

Hallo
Also ich sah das bislang als Vorteil,das ich am Anfang"nur" einen Zeitvertrag bekommen hatte.Somit wusste ich ,wann ich problemlos aufhören kann.Ich informierte auch dann meinen Arbeitnehmer,das ich am Ende meines Vertrages mich anderweitig umschauen werde,wenn ich nicht einen Festvertrag bekommen würde(wenn ich überhaupt Interesse daran hatte).Ich traf auch viel ,auf festangestelltes Personal,welches absolut kein "Bock"mehr auf die Einrichtung,den HL oder die PDL hatte,aber nicht wechseln wollte,weil sie einen Festvertrag hatten.Die eine schleppte sich jeden morgen zur Arbeit und erzählte bestimmt einmal wöchentlich ,das sie noch 9 Jahre und sosoviel Monate bis zur Rente arbeiten muss.Von der Motivation brauche ich ja wohl nicht zu sprechen.In Dänemark werden wir alle festangestellt.Macht aber auch das wechseln einfacher,weil man weiss,man bekommt wieder beim nächsten Arbeitgeber eine Festanstellung.



Balot
Beiträge: 130
Registriert: Di 9. Sep 2008, 09:30

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Balot » So 25. Okt 2009, 08:42

Hallo
Also ich sah das bislang als Vorteil,das ich am Anfang"nur" einen Zeitvertrag bekommen hatte.Somit wusste ich ,wann ich problemlos aufhören kann.Ich informierte auch dann meinen Arbeitnehmer,das ich am Ende meines Vertrages mich anderweitig umschauen werde,wenn ich nicht einen Festvertrag bekommen würde(wenn ich überhaupt Interesse daran hatte).Ich traf auch viel ,auf festangestelltes Personal,welches absolut kein "Bock"mehr auf die Einrichtung,den HL oder die PDL hatte,aber nicht wechseln wollte,weil sie einen Festvertrag hatten.Die eine schleppte sich jeden morgen zur Arbeit und erzählte bestimmt einmal wöchentlich ,das sie noch 9 Jahre und sosoviel Monate bis zur Rente arbeiten muss.Von der Motivation brauche ich ja wohl nicht zu sprechen.In Dänemark werden wir alle festangestellt.Macht aber auch das wechseln einfacher,weil man weiss,man bekommt wieder beim nächsten Arbeitgeber eine Festanstellung.



Benutzeravatar
RanchRider
Beiträge: 140
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 11:25
Kontaktdaten:

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von RanchRider » So 25. Okt 2009, 19:42

Yoar, nun kann ich ja auch zum ersten Mal berichten, wie das mit einem befristeten Vertrag endete:

In der Stellenanzeige stand "Unbefristetes Arbeitsverhältnis"...im Vorstellungsgespräch wurde keine Befristung erwähnt. Am ersten Arbeitstag wurde mir der befristete Arbeitsvertrag vorgelegt...Das würde man immer so machen, hätte nichts zu sagen...*blablabla*...

Was sollte ich machen? Ich musste unterschreiben, denn die andere Stelle hatte ich gekündigt. Gut, dann also befristetes Arbeitsverhältnis. Ich war sehr unzufrieden. Dann anch knapp vier Monaten kam, was kommen musste: Ich meldete mich krank, ging net anders...hatte mich schon zwei Nächte lang durchgequält... und gleich am nächsten Tag (ohne Nachfrage, was denn sei) hatte ich die Kündigung im Briefkasten.

Soviel zum Thema "Befristete Verträge" und den üblichen Aussagen dazu.

Für mich nie wieder!

LG,
RR


***FORGET THE WHALES - SAVE THE COWBOYS***

medsonet.1
Beiträge: 255
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 15:06
Kontaktdaten:

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von medsonet.1 » Do 5. Nov 2009, 07:53

[quote=""Gast99999""]
RanchRider;107772 hat geschrieben:Dann anch knapp vier Monaten kam, was kommen musste: Ich meldete mich krank, ging net anders...hatte mich schon zwei Nächte lang durchgequält... und gleich am nächsten Tag (ohne Nachfrage, was denn sei) hatte ich die Kündigung im Briefkasten.
LG,
RR
Das klingt doch wie Kündigung innerhalb der Probezeit. Das kann Dir auch ohne befristeten Vertrag passieren...[/QUOTE]

Hallo,

leider werden immer noch befristete Verträge von vielen Arbeitgebern als eine Art "Verlängerung der Probezeit" bis zu 2 Jahren angesehen. Dies ist vom Gesetzgeber weder gewollt noch gewünscht gewesen, sondern ist lediglich ein "schamloses Ausnutzen" gesetzlicher Möglichkeiten. Jedoch gibt es oft Möglichkeiten, da der Arbeitgeber oft Fehler bei den Verträgen macht.

hierzu 2 Beispiele:

1.) du sagst, dir wurde der Arbeitsvertrag erst am 1.Arbeitstag vorgelegt. Wenn diese Unterschrift erst am Ende des ersten Arbeitstages geleistet wurde, ist die Befristung in dem Vertrag "UNZULÄSSIG", denn ein zeitlich befristeter Vertrag muß vorher in Schriftform schriftlich abgeschlossen werden.

2.) Wenn in diesem Vertrag nicht ausdrücklich die Kündigungsfrist und eine Probezeit vereinbart wurde, gibt es diese auch nicht und die o.g. Kündigung wäre unzulässig!

Gruß

medsonet.1



Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von johannes » Mi 11. Nov 2009, 22:48

völlig richtig. Wie gut, daß es noch Menschen gibt, die Bescheid wissen. Wenn s mehr werden, besteht noch Hoffnung



Benutzeravatar
Kati123
Beiträge: 1707
Registriert: Sa 28. Jul 2007, 14:25

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von Kati123 » Mi 25. Nov 2009, 06:20

Moin,

mein letzter AG hat vorher auch nur mit befristeten Arbeitsverträgen gearbeitet und versuchte dem AN immer zu präsentieren, wie nobel es doch sei, wenn er am letzten Tag des alten Vertrages dann Bescheid bekomme, dass er " glücklicherweise " weiter übernommen werde - wieder nur um ein Jahr.
Als vor ein paar Monaten dann neue Häuser im Kreis eröffnet wurden und man plötzlich merkte, dass Personal abwandert ( die "NEUEN" bieten unbefristete Verträge, mehr Gehalt ... ), hat man flux alle Verträge in unbefristete umgewandelt ( als ob das irgendwas gebracht hätte :) ). Ich denke, in den nächsten Jahren werden sich die AG gut überlegen, ob sie ihren AN befristete Verträge anbieten. Ich würde es am Anfang noch verstehen, aber spätestens nach der Probezeit sollte man schon dem MA zeigen, ob man seine Arbeitskraft schätzt.
Mir persönlich ist es egal, ob ich nun 1 Jahr Vertrag habe oder unbefristet. Egal was kommt, man bekommt die Stellen ja nachgeworfen. Und nach 2 jahren hat es sich eh erledigt mit der Befristung... Blöd ist halt immer nur, dass man dem AG vor Ablauf des Vertrages immer nachlaufen muß. Ich frage 4 Wochen vorher kurz an - kommt nichts zurück, bin ich halt weg. Damit muß ein AG dann halt leben können. Ab Dezember habe ich einen unbefristeten Vertrag und bin froh, dass ich die Erfahrung der letzten 1,5 Jahre sammeln durfte ( Profitmarketing, befristete Verträge, sch... Arbeitszeiten, schlechtes ARbeitsklima, null AN Orientierung etc. ), denn nun weiß ich meinen "alten" neuen AG wirklich zu schätzen, zu dem ich zurückgehe... :D Manchmal brauchts halt etwas Zeit....


Menschen mit Phantasie langweilen sich nie :hehe

Altenpflege - come in & burn out... :D

Benutzeravatar
marie-antonia
Beiträge: 418
Registriert: So 18. Okt 2009, 05:15
Kontaktdaten:

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von marie-antonia » Fr 27. Nov 2009, 19:05

In unserem Haus bekommt man immer am Anfang einen für 1 Jahr befristeten Vertrag und 3 Monate vor Ablauf den nächsten befristeten Vertrag für ein weiteres Jahr. Dannach wird lange nicht jeder unbefristet übernommen - oft auch aus gutem Grund... wirklich!!!

Manche begannen pünktlich mit Erhalt ihres unbefristeten Vertrags eine Reihe von krankheitsbedingten Fehl-Monaten, dass andere nur noch die Augen rollten oder schlimmer. Andere haben sich Dinge erlaubt - hallo... da benahm sich die Hilfskraft plötzlich wie die Chefin persönlich...

Ich will damit nur sagen, ich habe irgendwie auch Verständnis für diese Praxis... ich würde es auch evtl. so praktizieren, wenn ich Arbeitgeber wäre... Es gibt Pflegekräfte - da bist du wirklich dankbar, dass es befristete Arbeitsverträge gibt...



mama51j
Beiträge: 6
Registriert: Do 19. Nov 2009, 04:49

AW: Befristete Arbeitsverträge

Beitrag von mama51j » Fr 27. Nov 2009, 19:10

stimme dem zu



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste