Wundbehandlung

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

Wundbehandlung

Beitrag von Hachi » Do 19. Jun 2003, 22:11

Mahlzeit allerseits,

grad frisch hier im Forum und schon die erste Frage gestellt: In unserem Wohnbereich gehen z.Zt. wilde Diskussionen um, wie eine Wunde, z.B. wenn sich die Oberhaut als Hautlappen abschält (wegen altersbedingter,transparenter Haut) behandelt werden sollte. Viele KollegInnen, viele Meinungen. Die einen schwören auf Sofra-Tüll, die anderen verbinden klassisch mit ES-Kompressen und Fixomull, ich dagegen habe mit Betaisodona/Braunovidon und Rondopad, fixiert mit Mullbinde sehr gute Erfahrungen gemacht. Als einziger männlicher Altenpfleger unter Unmengen an Kolleginnen habe ich naturgemäß einen schweren Stand. Mein Hauptargument liegt darin, daß der Einsatz von Kompressen schon darin zum Scheitern verurteilt ist, da die Wunde hiermit, bedingt durch Blutgerinnung, verklebt und beim Wechsel des Verbandes die Wunde wieder aufreisst. Es gibt natürlich auch die Methode feucht zu behandeln, Hydrokolloidverbände, Tielle* oder Comfeel* usw., aber die verschreiben nur ganz wenige Ärzte wegen der hohen Kosten. Stichwort: Budgetierung! Was habt Ihr für Erfahrungen, Tipps oder Links zu medizinischen Abhandlungen hierzu? Ich bin dankbar für jeden Hinweis!



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6380
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Re Wundbehandlung

Beitrag von doedl » Fr 20. Jun 2003, 09:06

Hallo Hachi,

die Pflegekräfte in Eurem Team können im besten Fall Empfehlungen oder Vorschläge an den behandelnden Arzt geben, womit denn nun verbunden werden sollte. Die Entscheidung darüber, was letztendlich an Verbandsmaterial genommen wird, liegt aber beim Arzt.

Entscheidend für Deine Frage ist ja auch- ist die Wunde entzündet, bereits mit Eiter belegt oder sauber.


Also zeigt die Wunde dem Doc

Gruss Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

RE: Re Wundbehandlung

Beitrag von Hachi » Fr 20. Jun 2003, 09:16

@doedl

Ich glaube, Du hast mich da missverstanden. Selbstverständlich muss die Behandlungsmethode vom Arzt angeordnet werden, logo. Das ist uns auch bekannt *g*. Es geht hier rein um das Grundsätzliche - was ist besser ? Wir gehen dabei mal von einer sauberen, frischen Wunde aus.



milchbrei
Beiträge: 181
Registriert: So 11. Mai 2003, 09:39

wundbehandlung

Beitrag von milchbrei » Fr 20. Jun 2003, 15:47

Hallo,Leute, als Alternative zu einem Hydrokolloidverband kann man sich auch saugkompressen und Nacl verschreiben lassen, um eine Wunde, feucht zu halten ist billiger als ein Hydrokolloidverband, auf Pergamenthaut würde ich nie Fixomiull kleben, man kann aber um die Kompresse zu fixieren einfach eine Mullbinde drumwickeln, so kann die Haut nicht weiter einreißen.IN der Ausbildung habe ich jetzt gelernt das man Betaisodona nicht mehr zur Wundbehandlung einsetzt weil.: eine gute Wundbeobachtung nicht mehr möglich ist ( Wunde ist braun), außerdem kann es zu resistenzen und Allergien kommen. Liebe grüße milchbrei :wave :wave :wave :wave :wave :wave


Lächeln ist das Kleingeld des Glücks. ( Heinz Rühmann)


Wer fleißig ist wie eine Biene,
arbeitet wie ein Pferd,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte zum Tierarzt gehen,
es könnte sein das er ein Kamel ist.

Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2377
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Fr 20. Jun 2003, 19:27

Hi

Hm Hydrokolid auf so eine Wunder ergibt eine schöne Sauerei, eine Bew. mit einer Brandverletzung am Oberschenkel hat das auf ihre oberflächliche grad frisch gebildete haut (vergleichbar mit Pergament haut) von einer Kollegin geklebt bekommen sie meinte es ja nur gut, nur das Ergebnis am ende war die halbe haut beim entfernen mit abgerissen wurde :eek Gute Erfahrungen haben wir bei so was mit Sufra Tüll und Kompresse mit Mullbinde zum Fixieren...

Grüße

Marcell



milchbrei
Beiträge: 181
Registriert: So 11. Mai 2003, 09:39

wundbehandlung

Beitrag von milchbrei » Fr 20. Jun 2003, 19:38

Hallo lhr lieben, auf einen Ulcus cruris macht man ja auch keinen Hydrokolloidverband, damit reißt man das gesunde Gewebe mit ab.Wie gesagt ich würde es mit Kompressen und Mullbinde verbinden. liebe Grüße milchbrei :wave :wave :wave :wave :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


Lächeln ist das Kleingeld des Glücks. ( Heinz Rühmann)


Wer fleißig ist wie eine Biene,
arbeitet wie ein Pferd,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte zum Tierarzt gehen,
es könnte sein das er ein Kamel ist.

Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

RE: Wundbehandlung

Beitrag von Hachi » Fr 20. Jun 2003, 20:19

Interessante Wortwechsel...
leider hat niemand RONDOPAD erwähnt. Wie wär`s denn damit? Ein Verkleben findet nicht statt und die Wunde heilt binnen weniger Tage - schon mal daran gedacht?



Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

RE: Wundbehandlung

Beitrag von Hachi » Sa 21. Jun 2003, 09:45

Hi targav & Fibula,

die Beschreibung von RONDOPAD aus dem Bauch heraus lasse ich lieber und warte heute Abend mit Fakten auf. Habe Spätschicht und nehme mir die Packungsbeilage mit, okay !?



ApoPfleger
Beiträge: 205
Registriert: So 12. Aug 2001, 19:37
Kontaktdaten:

Beitrag von ApoPfleger » Sa 21. Jun 2003, 15:46

IN der Ausbildung habe ich jetzt gelernt das man Betaisodona nicht mehr zur Wundbehandlung einsetzt weil.: eine gute Wundbeobachtung nicht mehr möglich ist ( Wunde ist braun), außerdem kann es zu resistenzen und Allergien kommen.

Ein weiterer wichtiger Grund, warum Beta, Mercuchrom und all die anderen ach so beliebten Mittelchen auf sauberen Wunden nicht eingesetzt werden sollten, ist daß es sich hierbei um Desinfektionsmittel handelt, die im Zweifelsfall nicht zwischen Bakterien und gesundem Gewebe unterscheiden können. Selbst bei tiefen infizierten Wunden (Deku etc.) bringen diese Sachen nichts, weil sie nur an der Oberfläche wirken, nicht aber am Wundgrund, wo sich dir meisten Bakterien tummeln.
...keinen Hydrokolloidverband, damit reißt man das gesunde Gewebe mit ab.

Stimmt, das kann passieren, deshalb kann und sollte man auf solchen Wunden, zumindest wenn sie chronisch sind (z.B. Ulcus cruris) eher hydroaktive Verbände aus Polymer-Schaum verwenden, die verkleben nicht mit der Wunde. Einige Produkte sind nicht einmal haftend, so daß sie auch auf hochemfindlicher Haut verwendet werden können.

Gruß

Apo 8)


Ich pflege, also bin ich.

Benutzeravatar
Hachi
Beiträge: 189
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 10:33
Kontaktdaten:

Beitrag von Hachi » Sa 21. Jun 2003, 21:28

Soooo, Spätschicht ohne besondere Vorkommnisse beendet und nun die Erklärung zu RONDOPAD*:
Es ist eine Spezialkompresse für universelle Anwendung, nicht mit der Wunde verklebend und hochsaugfähig. Sie polstert ab und ist granulationsfördernd. Beachten muss man dabei, daß die glänzende Seite auf der Wunde aufliegt. Bei uns benutzt man die in der Größe 10 mal 10cm. Ach ja, Hersteller ist die Verbandstoff-Fabrik DEWE+CO in Wermelskirchen. Wie gesagt, meine Erfahrungen hiermit waren durchweg positiver Natur. Fragt doch mal auf Euren Stationen die Hausärzte der Bewohner was sie davon halten.



milchbrei
Beiträge: 181
Registriert: So 11. Mai 2003, 09:39

Wundbehandlung

Beitrag von milchbrei » So 29. Jun 2003, 09:14

Hallo Dirk, Wird nur der Wirkstoff aus dem Handel genommen und wo gibt es diese Liste? liebe grüße milchbrei ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(


Lächeln ist das Kleingeld des Glücks. ( Heinz Rühmann)


Wer fleißig ist wie eine Biene,
arbeitet wie ein Pferd,
abends müde ist wie ein Hund,
der sollte zum Tierarzt gehen,
es könnte sein das er ein Kamel ist.

Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2377
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » So 29. Jun 2003, 10:02

Hi milchbrei

Nicht der Wirkstoff direkt sondern die entsprechenden produkte (wenn ich das richtig verstanden habe) Das kommt dem entfernend es Wirkstoffes aber gleich. Ich habe dir die Liste an diesen Beitrag angehängt, so findest du sie leichter Bild...

Grüße

Marcell Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste