wie geht`s denn weiter ??

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
geo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 3. Okt 2003, 11:49

wie geht`s denn weiter ??

Beitrag von geo » So 11. Jul 2004, 12:10

Augen zu .....!


Hallo allen!

schaut mal unter :





http://www.zeit.de/2004/29/Pflegenotstand



:( X( :o hwell geo



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » So 11. Jul 2004, 13:04

Hi Geo
ich hab mir den Bericht ganz mit Ruhe durchgelesen und kann nun nicht behaupten, das er mir etwas Neues erzählt.
Sei froh, das wir das Sommerloch nicht mit anderen Beiträgen füllen als einem recht realistischen: ohne Moos nix los und eine Umverteilung von Geldern zieht immer eine Kürzung auf einer der beteiligten Seiten nach sich, logo
schönen Sonntag dir noch
Jutti



Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

RE: wie geht`s denn weiter ??

Beitrag von Dirk Höffken » So 11. Jul 2004, 13:35

Hallo Geo.

Sehr schöner Artikel. Ich muss Jutti zwar zustimmen. Neues steht in dem Artikel nicht. Aber eine Passage gefällt mir besonders gut und bringt ein drängendes Problem der Pflege (fast) auf den Punkt.

Ausschnitt aus dem Artikel „Ende ohne Gnade“ von Frank Drieschner erschienen in Der Zeit 29/2004
...“So klar wie die Missstände benennt der aktuelle Altenbericht auch ihre Ursache: »zu wenig oder mangelhaft qualifiziertes Personal«. Und wie reagierte das Parlament auf diesen Befund? Es verabschiedete ein »Gesetz zur Qualitätssicherung und zur Stärkung des Verbraucherschutzes in der Pflege«. Seit eineinhalb Jahren ist es in Kraft, und seither ist gewiss, dass Alte in Deutschland nicht vernachlässigt werden, weil sie gar nicht vernachlässigt werden können! Bis ins Detail ist die Pflege geregelt, jeder Schritt genau zu dokumentieren. Dass das Personal in aller Regel nicht ausreicht, zu leisten, was es täglich durch zahllose Unterschriften geleistet zu haben beurkundet – das ist seither nicht mehr das Problem von Politik, Pflegeverbänden und Heimleitungen, sondern allein das der Heimbewohner und ihrer überforderten Pfleger, zu deren regelmäßigen Obliegenheiten inzwischen auch die Dokumentenfälschung zählt.“...

Genau das ist nicht mehr das Problem von Politik, Pflegeverbänden (diese beschäftigen sich sowieso lieber mit der Frage, ob die Anrede „Schwester“ noch zeitgemäß ist) und Heimleitungen. Genauso wenig (das hat der Autor vergessen) von Qualitätsmanagern, Pflegewissenschaftlern, Pflegewirten und Pflegepädagogen. Und auch nicht das Problem der selbsternannten Experten die irgendwelche Expertenstandards entwerfen.

Insofern ist der Artikel doch lesenswert.

MfG DH

Zitat:
Jeder Mensch kann irren. Im Irrtum verharren jedoch wird nur der Tor. - Marcus Tullius
Cicero



Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2372
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Beitrag von Marcell » Mo 12. Jul 2004, 21:10

Hallo

Ich habe die beiden gleichen Themen zu einem zusammen gefügt so lässt sich leichter reden :)

Grüße

Marcell



Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mo 12. Jul 2004, 22:01

........wenn ich dich nit hätte, Cheffe,gggg auf die Idee hätt ich ja auch kommen können
Bussi gen bayern



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste