Wer haftet bei Sturzereignis trotz Sensormatte

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Klabine
Beiträge: 1
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 16:48
Beruf: Altenpflegerin
Einsatz Bereich: Ambulanter Pflegedienst
Wohnort: Nrw

Wer haftet bei Sturzereignis trotz Sensormatte

Beitrag von Klabine »

Hallo, folgende Situation : Pflegeheim mit 90 Bew . über vier Etagen , im Nachtdienst eine PFK plus ein PH . Neuer Patient , Parkinson , Demenz , extrem hohes Sturzrisiko . 17 Stürze in fünf Tagen ohne größere Blessuren .
Nun wurde ihm eine Klingelmatte vor sein Bett gelegt , der Gedanke an sich ist ja ok, aber er löst die teilweise bis zu 23 mal in der Nacht aus , wenn ich dann gerade m anderen Ende des Hauses bin kann es dauern bis ich bei ihm nach dem rechten sehen kann. Habe ich gerade einen Notfall kann es noch länger dauern .
Wir haben eine überlastungsanzeige geschrieben weil der Aufwand zu zweit einfach nicht zu schaffen ist , Konsequenz daraus : die EL möchte auf die Minute genau wissen wann er geklingelt hat und ob er dazwischen schläft …. zu schreiben er habe zwischen 2 und vier Uhr 23 mal geklingelt würde nicht ausreichen .
Wie soll das funktionieren , wir schaffen die Arbeit ohnehin kaum und wer haftet wenn der Mann sich wirklich mal richtig verletzt und ich z.b. erst nach 10 min bei ihm bin ?
Kann eine so ausführliche minutiöse Dokumentation verlangt werden ? Ich finde es selbsterklärend wenn ich schreibe hat von dann bis dann so und so oft geklingelt
Zu Hilf …. Wir wissen echt nicht mehr wie das funktionieren soll ….



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast