Weniger Bürokratie - mehr Pflege

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Anja
Beiträge: 204
Registriert: Mo 20. Aug 2001, 22:55
Kontaktdaten:

Weniger Bürokratie - mehr Pflege

Beitrag von Anja » Di 23. Dez 2003, 10:34

Weniger Bürokratie - mehr Pflege: Agenda an Ministerin Ulla Schmidt übergeben

Ihre Agenda „Weniger Bürokratie - mehr Pflege“ haben der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe (VDAB) und die Zeitung CAREkonkret (Vincentz Network) am vergangenen Donnerstag in Berlin an Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) übergeben. Wie berichtet, listet die Agenda die in den Augen der CAREkonkret-Leser acht beklagenswertesten bürokratischen Auswüchse auf, die die wertvolle Arbeitszeit für die Pflege in Altenpflegeeinrichtungen einschränken. Gegenüber VDAB-Bundesgeschäftsführer Michael Schulz, Birte Wimmer (VDAB) und dem Leitenden Redakteur Uwe Lötzerich (CAREkonkret) sicherte die Ministerin zu, die Denkanstöße an den „Runden Tisch Pflege“ weiterzuleiten. Auch bei der geplanten umfassenden Reform der Pflegeversicherung sei Bürokratieabbau ein wichtiges Thema. Die Dokumentation in Pflegeeinrichtungen zu vereinfachen, sei sinnvoll, wenn pflegefachliche und haftungsrechtliche Aspekte berücksichtigt blieben. Die Agenda steht im Internet bereit unter: http://www.vdab.de

Was meint ihr dazu??

Gruß Anja



geo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 3. Okt 2003, 11:49

weniger Bürokratie -mehr Pflege

Beitrag von geo » Di 23. Dez 2003, 17:29

Hallo Anja
im Grundsatz ist das ganz ok .....meine ich. Was aber auch jetzt und auch zur/ vor Einführung der Pflegeversicherung `95 -`96 fehlt ,ist ein
fundiertes ,fachliches und einheiltliches " Arbeitssystem" oder Modell....!
Zitat :
Die Dokumentation in Pflegeeinrichtungen zu vereinfachen, sei sinnvoll, wenn pflegefachliche und haftungsrechtliche Aspekte berücksichtigt blieben
Aus meiner langjährigen Praxis heißt : Was nicht dokumentiert ist .....= ist nicht erbracht ...= kein Geld bzw. Pflegestufe.....!
Hier braucht es einen gültigen Ansatz für das ganze Land und nicht Bayern so ...NRW.....nicht.....Sachsen einweinig....!
Leider traut sich keiner der AP - Szene im Lande ....wie
FR. Kämmer , Hr. Klie und viele andere etwas konkretes auf den Tisch
zu legen.....es könnte ja....??
Wie auch jetzt werden halbherzige Aktionen gestartet.
Frage : wo ist denn ein praxistaugliches Gegenstück von den verschiedenen Verbänden.
An dieser Stelle ist seit Jahren Schweigen im Lande.
Es gibt unzählige Eingaben , Untersuchungen , Stellungnahmen.......
nach der " Auswertung " wird es jedesmal still ??
Wer kann mir denn da mal etwas Licht ins fachliche Dunkelö bringen?
Gruß geo



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast