Welche Belastungen bringt die Stationäre Aufnahme für einen Patienten mit sich?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Benutzeravatar
Marcell
Beiträge: 2372
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 16:35
Beruf: -/-
Einsatz Bereich: -/-
Wohnort: -/-
Interessen: -/-
Kontaktdaten:

Welche Belastungen bringt die Stationäre Aufnahme für einen Patienten mit sich?

Beitrag von Marcell » Mi 19. Nov 2003, 19:08

Hallo

Im Forum ist diese Frage sicher nicht schlecht aufgehoben daher poste ich sie hier:
Sehr geehrter Herr Marcell-Andre Nee!

Mein Name ist Alexandra Klausner uns studiere Medizin in Innsbruck.
Im Rahmen meines Studiums muss ich eine Arbeit über das Thema: „Welche Belastungen bringt die Stationäre Aufnahme für einen Patienten mit sich und wie kann man ihnen bei der Bewältigung helfen?“ schreiben.
Nun meine Frage an Sie: Haben Sie irgendwelche Informationen über dieses Thema und wenn ja, könntet Sie mir diese bitte zu kommen lassen.

Danke im Voraus

Alexandra Klausner

e-mail: ************
Grüße

Marcell



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6344
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Beitrag von doedl » Fr 21. Nov 2003, 10:43

Hallo Alexandra,

ein komplexes Thema....

Ich denke mal, die Belastung der stationären Aufnahme (nehme mal an, Du sprichst vom Krankenhaus) hat sehr viel mit dem Alter des Patienten zu tun, aber auch mit der Diagnose, mit der jemand ins KH kommt.

Die größten Schwierigkeiten scheinen mir bei Kindern und Senioren zu bestehen; hier ist die Umgewöhnung an ein fremdes Lebensumfeld am ausgeprägtesten.

Was die Diagnose angeht, so ist es ein gewaltiger Unterschied, ob ich wegen einer Blinddarmop eingeliefert werde, oder wegen eines Karzinoms.

Hilfestellung kann schon mal der einweisende Arzt leisten- Information über das, was bevorsteht, hilft ungemein.

Das Krankenhauspersonal kann durch einfühlsames Umgehen mit den Patienten helfen; also sich Zeit nehmen für die Schwierigkeiten, die auftreten.

Ein Erfahrungswert von mir ist auch die Problematik mit Demenzerkrankten nach OPs. Hier kann die Anästhesie helfend eingreifen, indem sie besonders schonende Maßnahmen ergreift.

Hoffe Dir ein paar Ansatzpunkte geliefert zu haben

Gruss Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast