Was dürfen Hilfskräfte in der Pflege?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Giftzwerg
Beiträge: 90
Registriert: So 8. Feb 2004, 14:53

Beitrag von Giftzwerg » Di 3. Mai 2005, 17:45

Jede Pflegkraft darf nur das tun, was sie gelernt hat und was sie kann!!!

reicht oder?



Giftzwerg
Beiträge: 90
Registriert: So 8. Feb 2004, 14:53

Beitrag von Giftzwerg » Mi 4. Mai 2005, 16:37

Tut mir leid, das kann man nicht generell sagen!

Wenn du etwas in der Schule durchgenommen hast, es unter Fachlicher Aufsicht durchgeführt hast, dann darfst du dies tun. Das kann entweder sein Medikamente richten, verabreichen oder ein Decubitus Verband oder s.c. Spritzen...

cya



Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

RE: Was dürfen Hilfskräfte in der Pflege?

Beitrag von Snoopy77 » Mi 4. Mai 2005, 16:47

hallo shaiga,mir graute eben als ich deinen bericht las.also ich war ja bevor ich meine umschulung machte auch schon drei jahre in der pflege aber als pflegehilfskraft.und während dessen durchlief ich auch drei versch.einrichtungen(aber nicht weil ich es so wollte:umzug;befristeter vertrag,weil ich so lange eine fachkraft,vertrat'so lange bis eine neue fachkraft eingestellt worden war;und eine die keine schüler übernahmnen)
in jeder einrichtung hätte ich zwar auch die wundbehandlungen machen dürfen(bis auf eine einrichtung)aber ich habe es IMMER abgelehnt und habe es grundsätzlich fachkräfte machen lassen.warum?hätte ich was falsch gemacht(weil meine kenntnisse nicht gut genug waren)hätte ich meinen job losgehabt!!!! :(
2.habe ich es nicht gemacht,da ich IMMER wollte das sich eine fachkraft die wunden ansieht und auch selbst beurteilen kann ob sich der zustand des bew,gebessert hat.was auch deren aufgabe ist.
spritzen durft ich in keinem haus!!!ich war nie böse darum(habe selbst angst vor spritzen und mich kostet es heute noch überwindung wenn ich s.c.spritzen soll.)
hilfskräfte/helferinnen können es ablehnen und sollten es meiner meinung nach ablehnen,da heut zu tage immer mehr geforscht wird und immer neue behandlungsstrategien auf den markt kommen(so meine erfahrung in der schule und in der praxis).gruss luci


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Benutzeravatar
Lena V.
Beiträge: 307
Registriert: Mi 30. Mär 2005, 13:46

RE: Was dürfen Hilfskräfte in der Pflege?

Beitrag von Lena V. » Fr 6. Mai 2005, 16:42

hallo erst mal,

also erst mal dürfen Hilfskräfte eigentlich erst nach Anleitung einer Fachkraft tätig werden.

Zweitens laut MDK darf ein Krankenpflegehelfer lediglich follgende Tätigkeiten selbstständig durchführen:
-Vitalzeichen ermittel und registrieren
-sonstige Beobachtungsergebnisse festhalten
-Physikalische Anwendungen tätigen (Einreibung, Kälteträger, Rotlicht ...)
-spezielle Pflege der Augen, Ohren, Mund, Nase, Haut

Zudem kann jmd mit 1 jähriger Krankenpflegeausbildung mithelfen bei:
-Sondierungen
-Verbänden
-Injektionen
-Spülungen

Mitarbeiter, die keine Ausbildung haben, sollten immer unter der Anleitung einer Fachkraft arbeiten, die die Arbeit kontrollieren muss.

Dies haben wir neulich in der Schule gelernt im Fach Verwaltung im BEreich Qulität, und ich finde das auch gut so. Ich lern doch keine 3 Jahre um dann im Endefekt das gleiche wie ne Helferin zu machen!!!!!


Lebe Liebe Strahle :D

Benutzeravatar
RanchRider
Beiträge: 140
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 11:25
Kontaktdaten:

Also ich...

Beitrag von RanchRider » Fr 6. Mai 2005, 22:16

...bin auch Pflegeassistentin (noch) und wir machen eigentlich auch alles 8) . Ich gebe Medikamente aus, ich spritze und mache die entsprechende Behandlungspflege, wenn ich Bewohner versorge. Niemandem würde es einfallen, als Examinierte daneben zu stehen und mir zuzusehen.

Ich frage mich auch gerade, wie das in der Praxis aussehen soll: Ich habe einen Bew geduscht, was einen PEG-Verbandswechsel erforderlich macht. Dann lege ich den armen Bew also schon mal nach dem Duschen auf's Bett und warte, bis eine Examinierte Zeit hat? Stell' ich mir schwierig vor.

Sicher gibt es auch Pflegeassistenten, denen es nicht zugetraut wird, aber die meisten Pflegekräfte bei uns arbeiten sehr selbstständig. Wir sehen uns mehr als Team, jeder gesteht dem Anderen zu, mehr Wissen zu haben und auf den anderen Seiten Wissenslücken, die dann der Andere füllen kann. Jeder verlässt sich darauf, daß der Andere seine Grenzen gut einschätzt und sagt: "Das kann ich nicht" oder "Den Bew muß sich mal eine Examinierte anschauen".

Außerdem sehe ich es auch so, daß ein Examen noch lange keine Garantie ist, daß die Examinierte auch alles behalten hat :smile . Ich habe es auch oft genug erlebt, daß die gestellten Medikamente falsch waren oder die Examinierte beim Anblick von Bew hilflos war. Finde ich aber nur menschlich.

LG,
RanchRider

@Sven: Allerdings muß ich sagen, daß wir das alles noch lange nicht dürfen, rechtlich gesehen. Da liegst du falsch. Nicht alle pflegerischen Behandlungen sind deligierbar. Es gab erst vor kurzem ein Rechtsurteil, wo die Examinierte UND die Pflegekraft verurteilt worden sind, weil die Pflegekraft unter Aufsicht der Examinierten Insulin verabreicht hat. Es ist nichts passiert, die Pflegekraft hatte alles richtig gemacht, aber der Bew hatte spitz gekriegt, daß er da einen Bauarbeiter vor sich hatte.

Rechtlich gesehen dürften wir wohl nicht mal ein Pflaster kleben. :smile


***FORGET THE WHALES - SAVE THE COWBOYS***

Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

RE: Was dürfen Hilfskräfte in der Pflege?

Beitrag von Snoopy77 » Sa 7. Mai 2005, 14:39

hallo zusammen,
frage an dich sven:von wem würdest du dich eher pflege lassen:von einer hilfskraft ohne fachliche kompetenz ( die schon ca.10-20jahren in dem beruf arbeitet und immer verlässlich und vertrauensvoll gearbeitet hat,aber heute dann den entscheidenten pflegefehler bei dir macht und du für dein rest des lebens darunter leidest?)oder von einer fachkraft(kann bei ihr auch paasieren geb ich zu,aber...????
die fachkraft hat ihr beruf erlernt die hilfskraft nicht!!!!
es gibt genügend hilfskräfte die nicht fachgerecht arbeiten,doch leider hat man nichts gegen sie in der hand(keine beweise).
aber nicht das sich jetzt ALLE hilfskräfte von mir angegriffen fühlen.ich wollte nur sagen das es hin und wieder kollegen gibt die nicht richtig arbeiten,da tun sich ja selbst noch die fachkräfte oft schwer.


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Snoopy77
Beiträge: 369
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 21:22

RE: Was dürfen Hilfskräfte in der Pflege?

Beitrag von Snoopy77 » Sa 7. Mai 2005, 19:06

shaiga es tat mir echt gut deinen bericht zu lesen da du mir aus der seele geschrieben hast.in meiner einrichtung allerdings werden ungelernte nachtwachen zur zeit entweder entllassen oder müssen als springer weiter ihre arbeit machen.
es ist verdammt schwer zu sagen wer wann recht hat.wie ich oben schon geschrieben habe selbst die,Exen'tun sich heute sogar schwer was richtig oder falsch ist.und mir graut auch mal davor nicht nur die verantwortung tragen zu müssen,wenn ich mal irgendwann eine schicht übernehmen muss.mir graut auch davor einem schüler etwas richtiges beibringen zu müssen.gruss luci


Glaube an Dich selber und Du schaffst alles was du willst
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast