Vorsorgemöglichkeit?

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Benutzeravatar
Desi
Beiträge: 16
Registriert: Di 18. Mai 2004, 21:25

RE: Vorsorgemöglichkeit?

Beitrag von Desi » Sa 18. Jun 2005, 18:19

Hallo,
Erst mal würde ich eine Pflegestufe bei der Pflegekasse der jeweiligen Krankenkasse beantragen falls sie noch nicht vorhanden ist. Die Pflegestufe wird in 3 Stufen eingeteilt. Denn was nicht viele wissen, werden je nach Stufe (es gibt 3) auch die pflegenden Angehörigen ein wenig finanziell unterstützt(Pflegegeld). Hinterher kann das Pflegegeld geändert werden als Sachleistung (wenn die Versorgung durch einen Pflegedienst geleistet wird ist die Sachleistung höher als das Pflegegeld). Ein Pflegedienst kann dann eigentlich sehr kurzfristig tätig werden...viel Schreibkram ist nicht notwenig.
Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.
Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zu Verfügung unter meine Email Desi300779@gmx.de

Gruß Desi



Benutzeravatar
Rüdiger
Beiträge: 97
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 15:57

Beitrag von Rüdiger » So 19. Jun 2005, 10:36

Hallo Tob-i!

Wenn Dein Opa schon eine Pflegestufe hat, dann werden doch Beratungsbesuche durch einen Pflegedienst gemacht (ist von der Pflegekasse vorgeschrieben). Bei diesen Besuchen wird über Probleme gesprochen, die bei der Pflege auftreten und ob die Pflege (durch Angehörige) auch gewährleistet ist. So kenne ich das jedenfalls von unserem Pflegedienst. Bei uns ist es auch kein Problem von Heute auf Morgen einen neuen Patienten zu betreuen (und das sollte anderswo auch kein Problem sein). Man kann sich aber von dem (Wunsch-)Pflegedienst eine Telefonnummer geben lassen, damit man jederzeit einen Ansprechpartner hat. Oder Du lässt Dir mal einen Kostenvoranschlag machen für die Leistungen, die Du möchtest. Dann weiß man, welche Kosten auf einen zu kommen.

Gruß Rüdiger


Die Sachsen haben sich zur Unterscheidung den Titel "Freistaat" zugelegt. Als wenn man die nicht an der Sprache unterscheiden könnte. Lothar de Maiziere, Jurist und Politiker

Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6345
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Beitrag von doedl » Mo 20. Jun 2005, 08:30

Hallo Tobi

sehr gut, dass Du Dir Gedanken darüber machst, wie es wäre, wenn........

Für die häusliche Pflege stehen neben dem Pflegegeld auch Leistungen für den behindertengerechten Umbau der Wohnung zu Verfügung. Allerdings muss bei der Pflegekasse VOR den Umbaumaßnahmen (z. B. Verbreiterung von Türen, Umbau des Badezimmers) das O.K. eingeholt werden.

Zum zweiten können bestimmte Pflegehilfsmittel beantragt werden- wie z. B. ein Badelifter, Pflegebett oder Einbau einesLiftsystems für eine Seite des Ehebettes (ist rückenschonender als die tiefen Betten). Das solltet Ihr ebenfalls abklären.

Wird Deine Oma krank, so kann für den Opa Verhinderungspflege in Anspruch genommen werden; entweder geht er für die Zeit in ein Altenheim, oder aber der Pflegedienst übernimmt die Pflege. Auch Kurzzeitpflege steht zu Verfügung; wenn die Oma mal ein paar Tage Urlaub machen will. Letzteres ist sehr wichtig, dass die Frau bei Kräften bleibt.

Die Beratungsbesuche, die Rüdiger angesprochen hat, sind vorgeschrieben für die Empfänger von Pflegegeld. Bei Pflegestufe 3 muss alle 3 Monate ein Einsatz von einem Pflegedienst erfolgen, der sich von der Qualität der Pflege durch die Oma überzeugt. Bei einem solchen Einsatz könntet ihr alle Fragen stellen, die anliegen; oder aber Ihr bittet einen Pflegedienst zu einem unverbindlichen Gespräch bezüglich weiterer Pflege.

Ein guter Ansprechpartner ist der Hausarzt; der arbeitet ja schon mit einigen Pflegediensten zusammen und kann sicher einen empfehlen.

Unabhängige Beratungen machen auch die jeweiligen Seniorenbüros der Städte; über die Leistungen der Pflegekasse könnt ihr Euch über kostenlose Broschüren informieren, die es beim Bundesgesundheitsministerium gibt; hier der Link

http://www.bmgs.bund.de/deu/gra/publikationen/p_4.php

Lieben Gruss

Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast