Presse Mitteilung: Ein-Euro-Kräfte gefährden die Pflegequalität

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Benutzeravatar
atari
Beiträge: 68
Registriert: Do 18. Nov 2004, 16:14

RE: Presse Mitteilung: Ein-Euro-Kräfte gefährden die Pflegequalität

Beitrag von atari » Fr 19. Nov 2004, 14:01

Original von Uike
[29.10.2004]

Ungelernte Kräfte könnten zum Beispiel mit Heimbewohnern spazieren gehen, mit ihnen singen oder auch beim Essen behilflich sein. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase können von den Hilfskräften, je nach Eignung, in der direkten Pflege kleine Handreichungen übernommen werden.


Quelle: http://www.recht-und-fuehrung.de
geile vorstellung, wie maurer, bäcker, maler etc. lustvoll mit den bw singen und spazieren gehen werden. und das reichen von essen (bekanntlich eine klassische schüler und praktikantenaufgabe) ist in vielen fällen nicht gerade ungefährlich. jetzt müssen die bw stellenweise wegen absoluter unterbesetzung leiden und dann unter oben genannten zwangsjobber. auch mir kommt das kotzen.

ps: soll nicht heißen, dass niemand ungelerntes nicht doch freude an der arbeit haben kann.


"Das Alter setzt uns allen Demütigungen aus, wenn wir ihm nicht Eigenschaften verleihen, die der Jugend versagt sind" (Emanuel Wertheimer).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste