Oma stürzt ständig

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Do 10. Mär 2005, 18:55

Hi Anke
habt ihr es mal mit einer Matratze vor dem Bett versucht? Sie fällt zwar dann trotzdem, jedoch ggf ohne Verletzungen. Zudem kann man das eigentliche Bett zur Nacht vielleicht sehr niedrig einstellen um kleinstmögliche Sturztiefe zu erreichen + einer weichen Matratze davor.
Fixiergurte sind letztendlich auch überwindbar, außerdem ist für mich, wie anscheinend für dich auch, Fixierung das letzte Mittel der Wahl, wenn alles andere nicht geholfen hat.
http://www.segufix.de/index.html

viel Glück wünscht euch Jutti



Pimboli
Beiträge: 64
Registriert: Mi 3. Mär 2004, 20:39

Beitrag von Pimboli » Fr 11. Mär 2005, 20:51

Hallo Anke1,

nun wenn ich mir das so durchlese, du sagst, daß deine Oma die meiste Zeit liegt, kaum Bewegung hat.

Nun vielleicht ist das ja der Grund, sie ist ausgeschlafen, überhaupt nicht müde. Mhm, evtl. sollte man mal den Tagesablauf deiner Oma überdenken, evtl. läßt sich was machen mit Mobilisation, Therapien o.ä.



Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

Beitrag von Ray » So 29. Mai 2005, 18:16

Hallo,


für Fixierungen (unterbringungsähnliche Maßnahmen) braucht man natürlich einen richterlichen Beschlus, jedoch verhät es sich genaus bei Bettgitter, da auch sie eine Fixierung darstellen!

Ich finde in dem Fall die Idee mit der umorganisation es Tagesablaufes nicht schlecht und auch das gezielte ermüden. Notfalls kann man für die Nacht noch medikamentös eine gewisse Beruhigung überdenken (ich meine damit nicht das umgangsspr. Abschiessen).

Wenn man dann noch ne Matratze vors Bett legt um das Verletzungsrisiko im Fall aller Fälle gering zu halten, hat man schon ne Menge getan und vielleicht reichen die Maßnahmen ja auch aus.

Was auch noch ne Möglichkeit wäre, wenn wirklich nichts mehr geht, wäre eine Abwandlung der sog. "Bodenpflege", Fixierungen würde ich aber auf jeden Fall vermeiden. Im übrigen wurde dazu auch erst ein Urteil gesprochen, (habe leider kein Datum oder AZ)
wo es darum ging, daß eine Patientin in einer Pflegeinrichtung aus dem Bett fiel und die Krankenkasse die Behandlung nicht zahlen wollte und sagte, daß man Menschen, die so Sturzgefährdet seien fixieren müsse. Das Gericht entschied dagegen und sagte, daß jeder eine potentielle Sturzgefahr hätte und man ja deswegen nicht jeden fixieren könne.


Gruß Ray



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

RE: Oma stürzt ständig

Beitrag von andrea » So 29. Mai 2005, 23:12

Hallo Anke,
statt der Matratze vor dem Bett könnte man sie auch umbetten. Einfach zwei Matratzen auf den Boden legen, sie wird super bequem schlafen können aber eben nicht tief fallen. ( machen wir auch bei einigen Bewohnern die eben nicht fixiert werden sollen weil wir merken dass sie dadurch Angst und Wut bekommen) Weiterhin solltet ihr vielleicht den Kauf einer Protectorenhose überdenken. Wenn sie tatsächlich fällt, bricht sie sich nicht den Oberschenkelhals weil die geschützt sind. Nach so einem Bruch sind die alten Menschen meist immobil und können nicht oder sogar nie mehr richtig laufen.
Gruß andrea


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Ray
Beiträge: 408
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 08:21
Kontaktdaten:

Beitrag von Ray » Mo 30. Mai 2005, 06:50

...grins...

Fibula, da is was dran....


aber vielleicht liest das ja noch jemand, der ein ähnliches Problem hat.

" Möge das Wort nicht umsonst geschrieben sein"


Gruß Ray



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

Beitrag von andrea » Mo 30. Mai 2005, 21:41

höhö det kommt davon wenn man nie aufs Datum schaut.................... :wall :wave


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Jutti
Beiträge: 2783
Registriert: So 12. Mai 2002, 21:52
Einsatz Bereich: Demenzzentrum
Wohnort: NRW

Beitrag von Jutti » Mo 30. Mai 2005, 21:58

.....oder einen Beitrag so beginnt:

Anke1
unregistriert


--------------------------------------------------------------------------------
hi anke, also des mit dem fixieren is eigentlich garnicht so einfach zu machen, da du meist einen richterlichen beschluss dafür brauchst, da es schon zur freiheitsberaubung gehört!

ja und das mit dem aufstehen ist ganz normal da wenn sie nicht läuft den bewegeungsdrang hat, das hat denk ich mal jeder von uns!

ich denk mal ihr könnt auch versuchen das einer von euch sie an den armen nimmt und mit ihr läuft und jemand andres fährt mit dem rollstuhl hinterher, das sie sich sobald sie nicht mehr laufen kann sich einfach hinsetzen kann ohne noch lang stehen zu müssen, so machen wir es als mit den patienten!!
Gruß
kerstin

ich vermute, da wollte jemand @ anke schreiben, hat abe anke unregistriert als nick genommen und dann noch mit seinem namen unterschrieben, was die Verwirrung nun komplett macht, obwohl es jeder gut und informativ gemeint hat
lG
Jutti



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste