Nicht mehr zu ertragen...

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

RE: Nicht mehr zu ertragen...

Beitrag von andrea » Di 18. Okt 2005, 07:34

was du da beschrieben hast sind wirklich ungeheuerliche Vorwürfe und schockiert mich wirklich!
Auch ich würde eine Meldung an den MDK machen. Druck dir einfach deinen Beitrag aus, schreibe die Adresse deines Heimes mit auf und ab damit zur Post.
Wahrscheinlich habe Gespräche wohl überhaupt keinen Sinn wenn nicht einmal die Heimleitung sich durchsetzen kann.
Alles Gute ich hoffe du kannst etwas bewegen
Lieben Gruß


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Soleille
Beiträge: 88
Registriert: Do 22. Sep 2005, 12:37

Beitrag von Soleille » Di 18. Okt 2005, 09:02

Original von Gast
Leider hat keiner der Mitarbeiter den Mut sich dagegen zu wehren und auch die Heimleitung kuscht vor der PDL. Ein einfacher weg wäre natürlich zu kündigen aber damit ist das Problem nicht aus der Welt.
Kündigen und einfach weg und was nach mir kommt egal ...............
das ist in meinen Augen der schlechteste Weg.
Was wundert ihr Euch über den schlechten Ruf der Heime?


Das meint
Ein arg betroffener Gast


Hallo Gast,

Böse Tante hat nicht geschrieben oder empfohlen,die Situation einfach zu beenden durch Kündigung - vielleicht aus der Empörung heraus was überlesen?

Trotzdem finde ich es auch in Ordnung,einen solchen Betrieb zu verlassen,wenn man nicht in der Lage ist,etwas zu verändern.
Wem nützt es,wenn man selbst auch untergeht?

Auch Pflegekräfte können (und müssen) "die Welt nicht retten".


Soleille



Soleille
Beiträge: 88
Registriert: Do 22. Sep 2005, 12:37

RE: Nicht mehr zu ertragen...

Beitrag von Soleille » Di 18. Okt 2005, 09:10

Hallo Böse Tante,

das sind natürlich schlimme Dinge,die nicht geschehen dürfen.
Es sieht so aus,als sei das Ganze schon recht festgefahren.
Da hilft wohl wirklich nur ,sich an andere Stellen zu wenden,wie schon empfohlen.
Ich würde ab sofort ein Protokoll schreiben mit allen nicht akzeptablen Vorkomnissen und dies von so vielen Kollegen wie möglich unterschreiben lassen.
Bist du in der Gewerkschaft?
Und ist deine Probezeit vorbei?
Dann hättest du einen gewissen Schutz vor einer nicht gerechtfertigten Kündigung.
Wer ist denn der Träger eures Heimes?
Vielleicht ist ja da was bekannt,daß in anderen Heimen ähnliches abläuft?

Auf jeden Fall braucht man in einer solchen Situation Mitstreiter.
Allein kannst du da nichts ausrichten,fürchte ich.
Und dann finde ich es auch legitim,den Betrieb zu verlassen.

Soleille



andrea
Beiträge: 3406
Registriert: Di 16. Jul 2002, 19:15

Beitrag von andrea » Di 18. Okt 2005, 10:10

Original von Gast
und wenn sie dich kündigen einen Arbeitsplatz findest du allemal,
Hallo Gast,
leider ist es zur jetzigen Zeit wohl nicht ganz einfach einen Arbeitsplatz zu bekommen, deshalb sollte gründlich überlegt werden was sinnvoll ist. Allein wird wohl nichts zu erreichen sein. Selbst Kollegen welche die Misere genau so sehen werden sich zurückhalten .........................aus Angst vor Arbeitslosigkeit. ( das kann ich sogar verstehen!) Alle wird man nie in ein Boot bekommen. Ich finde die Lösung mit der anonymen Meldung beim MDK sehr angebracht, darauf muß und wird er reagieren.
Gruss andrea


„Rechthaben ist erst eine Kunst; wenn auch die anderen glauben, dass mans hat!”

Natalchen
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Okt 2005, 19:42

RE: Nicht mehr zu ertragen...

Beitrag von Natalchen » Di 18. Okt 2005, 10:29

Original von BöseTante
Es ist unglaublich!!!

Ich (exam. Altenpflegerin) habe vor ca. 6 Monaten den Betrieb gewechselt. Ich arbeite in einem Alten und Pflegeheim. Was in diesem Haus abgeht ist wirklich nicht mehr normal.

Die PDL und das Personal:
Das Personal ist ständig den Launen der PDL ausgesetzt. Pflegekräfte werden psychisch soweit gebracht, das sie kein Selbstwertgefühl haben und auch keine eigene Meinung...(einmal weinen am Tag is minimum)
Pflegekräfte werden von oben herab angeschriehen und behandelt wie kleine Kinder...und das vor anderen Kollegen und Bewohnern (woran die PDL besonders viel Freude hat)
Drei der Mitarbeitet befinden sich schon in Ärztlicher behandlung.

Wissen unerwünscht:
Wer etwas weiss, behält es in diesem Haus besser für sich denn sowas wird gleich bestraft...dieses habe ich gleich innerhalb des ersten Monats zu spühren bekommen....und auch noch die Tage danach...bis die PDL ein neues Opfer gefunden hat...
Doch auf wessen kosten geht das....warum muss ich Anordungen befolgen, die keinen Sinn machen oder zum Nachteil der Bewohner sind?!
Sollte man jemals eine dieser sinnlosen Anordnungen der PDL hinterfragen ist eine Abmahnugn + Mobbing (durch die PDL) das Ende vom Lieb...(eigene Erfahrung)

Akten und Dokumente
Bewohnerakten und Lagerungspläne werden gefälscht (was in diesem Haus als völlig normal angesehen wird...
Lagerungen sind nicht regelmäßig durchführbar, da zu wenig Personal und zu viele Bewohner da sind.

Aufgabenbereich
Die PDL führt Behandlungen durch, die Aufgaben eines Arztes und zum Teil Aufgaben eines Chirurgen sind...(das ist doch nicht mehr normal)
DK dürfen nicht von ex.-Personal gewechselt werden (macht die PDL)....so kann es schon mal vorkommen das so ein DK mal 12 Wochen liegt...

Windelhosen und Handschuhe
Windelhosen und Einlagen sind ab mitte des Monats Mangelware so kommt es schon mal vor das die Bewohner "Müllsäcke" untergelegt bekommen...
Handschuhe müssen mehrmals benutzt werden, da sie sonst nicht reichen.
Wechselt man sie nach jedem Bewohner (böser Fehler) ist der Anschiß nicht weit.

Der Dienstplan und die Schichten
Dienstpläne hängen grundsätzlich erst ein bis zwei Tage bevor der neue Monat beginnt...(was das planen im Privatleben schwer macht)
Die Schichten sind so durcheinander das die Ruhezeiten nicht eingehalten werden.

Sollte es mal vorkommen, das man ein paar minuten zeit hat, müssen wir sie damit verbringen zu putzen oder nachzusehen ob die Gardienen gerade hängen....psychosoziale betreuung gleich null...Die Bewohner sitzen vom Frühstück bis zum Abendbrot im Saal und starren löcher in die Luft...wir haben zwar einen Fernseher und ein Radio da stehen aber die werden selten angemacht...und wenn, denn nur ganz leise.....

Bewohner haben Angst vor bestimmten Pflegekräften weil die meist sehr schroff mit ihnen umgehen (wozu auch die PDL gehört). Bewohner werden hart angepackt und angeschriehen.


Ich könnte jetzt noch endlos so weiter machen....
Leider hat keiner der Mitarbeiter den Mut sich dagegen zu wehren und auch die Heimleitung kuscht vor der PDL. Ein einfacher weg wäre natürlich zu kündigen aber damit ist das Problem nicht aus der Welt.



olafohl
Beiträge: 142
Registriert: So 1. Dez 2002, 22:31

Beitrag von olafohl » Di 18. Okt 2005, 10:51

...Ein einfacher weg wäre natürlich zu kündigen aber damit ist das Problem nicht aus der Welt....
Hallo da hast du bedingt natürlich recht aber manchmal ist es der einizge Weg wie ich aus eigener Erfahrung weiß.
Letztendlich haben wir immer 3 Möglichkeiten mit dingen umzugehen :
1. Uns mit ihnen abzufinden
2. Versuchen sie zu verändern
3. sie zu beeenden, zu schneiden

In solchen Häusern wird sich nie etwas ändern solange das Personal, sprich wir, mitspielen und wenn es auch nur schweigend ist...

Warum gibt es eigentlich keine NEGATIV-Liste solcher Häuser für AP'ler wo wir schauern können nach dem Motto da bewerb dich mal lieber nicht !

Wir die wir tagtäglich am Bett, beim Bewohner sind unterstützen wissend oder unwissend jedoch meistens schweigend diese Mißstände...

Wenn solche Häuser kein Personal mehr bekäme müssten sie etwas ändern, das ist jedoch Utopie ...


Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

Natalchen
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Okt 2005, 19:42

RE: Nicht mehr zu ertragen...

Beitrag von Natalchen » Di 18. Okt 2005, 10:55

Muss mich zuerst entschuldigen, bin neu hier und habe vorhin falsch gedrückt. ich wollte nur sagen : Das ist wirklich UNGLAUBLICH, was in diesem Heim abläuft... bin einfach sprachlos. Wünsche Dir viel Kraft und Mut.



Benutzeravatar
schw.-inge
Beiträge: 146
Registriert: Do 10. Feb 2005, 23:09

Beitrag von schw.-inge » Di 18. Okt 2005, 16:20

sofort mdk und am besten auch die heimaufsicht verständigen!!!!!!



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste