Klausurvorbereitung

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Hohenstein
Beiträge: 992
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 16:09

RE: Glausurvorbereitung

Beitrag von Hohenstein » Mi 23. Feb 2005, 19:03

also zu 4.)

es gibt zum Beispiel die Herzlagerung: da muß der Oberkörper nach oben gelagert werden und die Beine leicht nach unten.

dann gibts noch die 30° Lagerung: da liegt der Patient leicht auf der Seite mit einem Kissen unter dem Rücken, zur Schonung des Gesäßes und der Steises.

die 135° Lagerung: da liegt der Patient fast auf dem Bauch, mit einem Kisen unter dem Kopf und zwischen den Beinen und der untere Arm liegt hinter dem Rücken

Lagerung zur Atemerleichterung ist immer mit dem Oberkörper nach oben lagern.



Benutzeravatar
Rüdiger
Beiträge: 97
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 15:57

Beitrag von Rüdiger » Mi 23. Feb 2005, 21:45

Kinästhetik bedeutet Gewicht führen und nicht tragen, also ein Rückenschonendes Arbeiten. Dabei wird der Körper in Massen (Kopf, Brustkorb, Becken, Arme, Beine) und Zwischenräume (Hals, Taille, Hüftgelenke und Schultergelenke) eingeteilt. Die Massen enthalten das Körpergewicht und die Zwischenräume ermöglichen die Bewegung der Massen. Man kann sogar einen sehr schweren Menschen mit zwei Fingern damit auf die Seite drehen.

ISBN: 313733604X

In diesem Buch gibt es einen sehr guten Spruch über Kinästhetik, der alles beinhaltet.

Es gibt in der Basalen Stimulation folgende Arten:
Somatische Stimulation -> Wahrnehmung durch Berührung
Vibratorische St. -> Schwingungen
Vestibularische St. -> Lageveränderung
Orale St. -> von oder durch Geschmack
olfaktorische St. -> Gerüche
Auditive St. -> Geräusche
Taktil - haptische St. -> Tastsinn
Visuelle St. -> optische Eindrücke

Die kinästhetische Kommunikation kann z.B. über Vibratorische, Vestibularische oder taktil - haptische Stimulation erfolgen, also man kommuniziert mit dem Patienten über seine Sinne. Bewusstlosigkeit ist nicht Wahrnehmungslosigkeit! Man kann die Reaktionen z.B. an der Mimik sehen.
Vielleicht hilft Dir das etwas.
Gruß Rüdiger


Die Sachsen haben sich zur Unterscheidung den Titel "Freistaat" zugelegt. Als wenn man die nicht an der Sprache unterscheiden könnte. Lothar de Maiziere, Jurist und Politiker

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast