Diplomarbeit "Pflegenotstand in Deutschland"

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6407
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Beitrag von doedl » Di 25. Nov 2003, 22:19

Hallo Oliver,

beim Thema Pflegenotstand gehen bei mir immer alle Antennen auf Hab-Acht-Stellung........... Kenne schon einen Sozialpädagogen, der da für viel Furore gesorgt hat.

Wer sind denn die Schwachen, die Du unterstützen willst? Könntest du das mal näher definieren?

Was die sogenannte Teilschuld angeht- den Schuh möchte ich mir nun nicht gerne anziehen; ich bin seit 1977 in der Pflege tätig und habe absolut nicht das Gefühl, irgendeine Schuld am sogenannten Pflegenotstand zu tragen.....

Für Deine Diplomarbeit möchte ich Dich herzlich bitten, nicht in eine Schwarz- Weiss- Malerei zu verfallen, davon gibts einfach schon zu viel in der BRD. Versuche, möglichst viel Hintergrundwissen zu erwerben; die Materie ist nämlich absolut nicht einfach zu durchschauen.

Irgendwo in diesem Forum- glaub es war bei altenpflegeschueler.de gibts eine Facharbeit von mir- über eine angedrohte Heimschliessung- da kannst auch mal die andere Seite der Medaille verfolgen; die Bürokratie, die viel in unserer Pflegelandschaft vermiest.

Wünsch Dir viel Erfolg, wenn Du Tipps brauchst, dann melde Dich

Gruss Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste