1 euro job im krankenhaus

Das Diskussionsforum für alle Themen, die die Pflege betreffen, Fragen Tipps, Anregungen etc alles ist willkommen...
Antworten
Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6380
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

Beitrag von doedl » Di 26. Okt 2004, 20:24

Hallo Stephanak

ich befürchte auch, dass das erst der Anfang im Sozialwesen ist; allerdings gibt es auch verantwortungsbewusste Leitungskräfte, die den 1 Euro Jobs sehr kritisch gegenüber stehen.

Es heisst in der politischen Begründung so schön, diese Menschen könnten ja in der Betreuung eingesetzt werden, wo ich schon Gänsehaut im Nackenbereich bekomme- denn gerade die Betreuung ist etwas sehr diffiziles und nur mit entsprechender Vorbildung zu leisten.

Sogar bei den Hol- und Bringdiensten scheint es ja Probleme zu geben; vielleicht wäre es sinnvoll, erstmal eine Gefahrenanalyse zu erstellen, was bei welchen Tätigkeiten alles schief gehen könnte- wenn man denn schon völlig ungelernte Kräfte einstellt. An einer gründlichen Unterweisung kommen die Einrichtungen jedenfalls nicht vorbei- meine Meinung

Lieben Gruss

Doedl

http://www.temporaire.info


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

geo
Beiträge: 72
Registriert: Fr 3. Okt 2003, 11:49

1 euro job

Beitrag von geo » Mi 27. Okt 2004, 13:28

hallo alle
bei diesem Thema : 1 euro job
ist es leider wieder deutlich zu sehen : mal einen schnellen Euro machen!

Ich frage mich an dieser Stelle:
Was lernen all die Fachkräfte über 3 Jahre und in der tägliche Praxis ??
?( :rolleyes: ?( :eek :rolleyes:

solche " unbedarften " Helfer werden direkt in das System eingebunden

- eine fundierte Einarbeitung mit Prüfung " was wurde verstanden " !
- Einarbeitung : was ,wie und wozu mache ich was ??

:o hwell

Morgen werden diese Kräfte im Hinterkopf der Lohnbuchhaltung schon als KPH`s gerechnet ??

Gibt es denn schon Vorgaben , Vorschläge für den Einsatz ab 1/05

Gruß geo



Nachteule
Beiträge: 90
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 17:16

Beitrag von Nachteule » Di 2. Nov 2004, 19:06

Tja, was soll man dazu noch sagen?

Wenn ich das hier so lese, wird einem angst und bange.
Hoffe nur, das es auch noch Leute gibt, die motiviert und kooperativ sind. Es können doch nicht alle so mies sein.

In meiner Einrichtung haben wir noch nicht 1 Euro Kräfte. Schaun wir mal was kommt.

Bei uns auf der Station ( Geronto), haben wir eine Serviskraft, die beim Anrichten des Frühstücks hilft, und auch beim Essen reichen. Sie ist sehr motiviert, und endlastet die PK.
Da bei uns vielen BW das Essen gereicht werden muss, helfen Mittags auch schon mal die Therapeuten mit.

Also, hoffen wir weiter auf geeignete 1 Euro Kräfte, die man für unseren Beruf gewinnen kann.



Benutzeravatar
wundmentor
Beiträge: 462
Registriert: Sa 20. Sep 2003, 12:57

RE: Gegen anhaltende Übelkeit von Trance.

Beitrag von wundmentor » Mi 3. Nov 2004, 17:27

Hallo Uwe,
dein Beitrag ist richtig im Bezug auf die "Pflegefachkraft"
Aber was wird mit den Pflegehelferìnnen?
Werden die durch 1€ Job`s ersetzt?
Als Pflegefachkraft stehe ich jetzt schon mit einem Bein im Gefängnis"Delegation" und nun soll ich auch noch das zweite Bein reinstellen.
(überspitzte Formulierung)
Wie sieht denn die rechtliche Verantwortung bei den 1 € Kräften aus?
Nix für ungut
wundmentor


Alt zu werden,
ist nun mal die einzige Methode, um lange zu leben!!

Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Objektivität

Beitrag von Dirk Höffken » Do 4. Nov 2004, 21:24

Hallo.

Jetzt komme ich um einen Beitrag ja doch nicht herum!
@Immanuel Kant
..."Ich habe mehrere Monate das Internet nach angeblicher "Wahrheit" und den Gegendarstellungen
dazu durchforstet. Es gibt zu jeder Aussage von angeblichen Heilsbringern wie Rogowski, Hundt
und Co immer mindestens eine Gegendarstellung von wirklichen Fachleuten.

Du glaubst das nicht?

...“Na gut, ein Bsp.: Zur "Arbeitszeitlüge" hier mal zwei Links zu Berichten, welche den
Mythos vom Bedarf der Mehrarbeit völlig entzaubern:“...

...“Und solche Beweise gibt es, in Hülle und Fülle“...
Ich will mich hier weder auf die eine noch die andere Seite stellen, aber wo sind bitte die Beweise? Im Text des zweiten Links (der erste Funktioniert nicht) werden auch nur Behauptungen aufgestellt! Mag sein, dass einigen die Behauptungen besser passen. Das ist dann aber auch alles.
@Immanuel Kant
...“Man sollte vielleicht an das Wahlrecht einige Bedingungen mehr stellen, als nur die Staats-angehörigkeit...sonst sehe ich, nicht nur für dieses Land, vollkommen schwarz.“...
Es grenzt schon an Sarkasmus, die eigene „Allwissenheit“ zu propagieren und gleichzeitig grundlegende und aus historischer Erfahrung gewachsene Verfassungsprinzipien in Frage zu stellen!

MfG DH

Zitat:
Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben. - André Gide (1869-1951), frz. Schriftsteller, 1947 Nobelpr.



Dirk Höffken
Beiträge: 2083
Registriert: Mi 18. Jun 2003, 20:00

Was ist die Wahrheit?

Beitrag von Dirk Höffken » Do 4. Nov 2004, 23:51

Hallo „Immanuel“.

Ich kann die Texte im Moment nicht lesen. Hohl es aber nach!
@Immanuel Kant
...„Wir stecken keineswegs in einer Krise...warum sonst sind wir wohl Exportweltmeister??“...
Wie erwähnt: Ich stelle mich auf keine Seite!

Aber: Sind wir das Wirklich? Ist Deutschland Exportweltmeister oder Exportvizeweltmeister? Da gibt es einige Stimmen, die dies als blanken Populismus bezeichnen! Da wird u.a. behauptet, dieser „Titel“ sei zum einen der Währung zu verdanken und zum anderen der Wertschöpfung von Vorprodukten im Ausland, welche in Deutschland dann nur noch zusammengesetzt werden.

@Immanuel Kant
...„Aber Vorsicht: Es kann durchaus die eine oder andere Weltsicht ins Wanken bringen.“...
Keine Sorge: Mein Weltbild steht, so weit das für einen Einzelnen möglich ist, auf realistischen Füssen.
@Immanuel Kant
...„Auch auf die Gefahr hin, arrogant und überheblich zu wirken...

Mit einem höheren durchschnittlichen Bildungsgrad in der amerikanischen Bevölkerung wäre
es vermutlich zu einem anderen Wahlergebnis gekommen.“...
Ja, das mag sein. Aber Völker irren sich manchmal in der Auswahl ihrer Führer. So ging es u.a. den Russen, den Italienern und nicht zuletzt uns Deutschen. Wir erinnern uns doch sicher noch Kollektiv an das Jahr 1933. Gestehen wir doch auch den US-Amerikanern eine oder mehrere Fehlentscheidungen zu. Wir können Kritik üben. Die Entscheidung des US-Volkes müssen wir aber akzeptieren.

Mag sein das Bush die Präsidentschaft, mehr als andere Staatsoberhäupter, für seine Zwecke missbraucht. Vielleicht glaubt er auch an die Dinge die er tut. Das weiß nur er mit letzter Sicherheit!

Aber wie weit das Oberhaupt einer (demokratischen) Nation gehen kann, hängt letztendlich immer von den Grundwerten ihrer Bürger ab. Man kann den USA sicher einige (schwerwiegende) Fehltritte vorwerfen, aber das Pendel tendiert immer wieder zurück zur Mitte! Ob Deutschland und Europa die gleiche Fähigkeit besitzt, werden wir vermutlich in nicht allzu ferner Zukunft beweisen müssen. Machen wir es erst mal besser!

MfG DH

Zitat:
Der Mensch kommt nicht umhin, sein ganzes Leben lang ein Irrender zu sein. Er hat aber die Chance, sich zu einem immer weniger Irrenden zu entwickeln. - Manfred Rommel (*192 8) , dt. Politiker (CDU), 1974-96 Oberbürgermeister Stuttgart, 1995-99 Koordinator f.d. dt.-frz. Zusammenarbeit



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste