24h-Pflege aus Osteuropa

Bietet pflegenden und betreuenden Angehörigen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, Unterstützung bei Konflikten mit Heimen oder ambulanten Pflegediensten oder fachkundigen Rat in speziellen Fragen zur Pflege und Betreuung.
Antworten
qwert
Beiträge: 2
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 11:08

24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von qwert » Fr 19. Mai 2017, 17:53

Hallo zusammen,

Ich habe mir seit kurzem ein wenig Hilfe bei der Pflege meines Vaters geholt. Hiefür habe ich eine Agentur (Link entfernt - fmh) kontaktiert, die Pflegekräfte aus Osteuropa vermittelt... Nun ist die Pflegekraft seit ca. einem Monat bei uns und soweit läuft alles reibungslos. Jedoch sind die medizinischen Kenntnisse leider beschränkt, so dass ich mir vermutlich noch zusätzlich Hilfe holen muss. Weiß jemand zufällig, ob es auch 24h-Pflege gibt (vornehmlich aus Osteuropa), die eine solide medizinische Ausbildung hat und gewisse Grundfertigkeiten beherrscht (bspw. Injektionen etc.)?

Über eure Ratschläge wäre ich dankbar.

Beste Grüße,
qwert
Zuletzt geändert von qwert am Mi 1. Nov 2017, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6345
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: 24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von doedl » Fr 19. Mai 2017, 18:42

Für medizinische Behandlungspflege kannst du einen ambulanten Pflegedienst beauftragen. Sowas geht mit einer Verordnung häuslicher Krankenpflege durch den Hausarzt.

Vorsicht: die Osteuropäerinnen sind als Haushaltshilfe
angestellt; nicht als Pflegekraft.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Elfriede
Beiträge: 800
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 17:19
Beruf: KrSr
Einsatz Bereich: ambulante
Wohnort: Nds/HB

AW: 24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von Elfriede » Fr 19. Mai 2017, 22:05

Stimmt doedl.

So und nicht anders!

Die "Agenturen" erzählen ihren Kunden / deren Angehörigen XXX XXXXX XXX XXXXXX.
Die Betreuungs- und Entlastungsleistungen gem. § 45b SGB XI kann man auch dazu hernehmen, um einen ambulanten Pflegedienst damit zu beauftragen, die 24-Std-Kraft in elementare Dinge der Grundpflege und Hygiene einzuweisen. (~~~ Alle 3 Monate wieder ~~~)
AAAAbsolut von Vorteil ist es, wenn der Pflegedienst Mitarbeiter hat, die die Sprache der 24-Std-Kraft d´rauf haben.

L.G. Frieda



qwert
Beiträge: 2
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 11:08

Re: 24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von qwert » Do 25. Mai 2017, 14:44

Danke für eure Hilfe! Wenn ich das richtig verstanden habe, dann komme ich nicht um einen ambulanten Pflegedienst drumherum. Ich werde mich kümmern.

Gruß, qwert



kirsche83
Beiträge: 1
Registriert: So 25. Mär 2018, 22:40
Beruf: Altenpflegerin
Einsatz Bereich: ambulanter Pflegedienst
Wohnort: Berlin
Interessen: Malen

Re: 24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von kirsche83 » Mo 26. Mär 2018, 18:05

In den meisten Fällen kommt man um die Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst, der sich um Behandlungspflegen kümmert, nicht drum herum. Ich habe für meine Mutter selber eine Pflegekraft aus Osteuropa bei uns, die Unterstützung bekommt. Die Agentur (Name entfernt - fmh) welche die Pflegekräfte vermittelt, hilft mir in diesen Fragen jedoch immer fachkundig weiter und berät mich sehr gut....
LG Janina



Benutzeravatar
fmh
Beiträge: 2914
Registriert: Fr 29. Jun 2007, 19:00
Beruf: AP, B.A., M.Sc., Dozent, Autor
Einsatz Bereich: Kreisverwaltung, Freiberufler
Wohnort: Bayern

Re: 24h-Pflege aus Osteuropa

Beitrag von fmh » Mo 26. Mär 2018, 21:18

Off-Topic:

Hallo kirsche83 und qwert,

Links und namentliche Nennung von Anbietern sind unerwünscht, bitte unterlasst das künftig. Danke.

Gruß
fmh


Get a job. Go to work. Get married. Have children. Follow fashion. Act normal. Walk on the pavement. Watch TV. Obey the law. Save for your old age. Now repeat after me: "I am free..."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste