Sexualität im Alter

Bietet Pflegebedürftigen, Angehörigen, Mitarbeitern, ehrenamtlich Engagierten, Berufsbetreuern und allen die Zeuge von Verletzungen der Menschenwürde sind, die Möglichkeit darüber zu berichten sowie Rat und Unterstützung einzuholen. Positive Beispiele und Vorbildhaftes kann hier ebenfalls hervorgehoben werden.
Antworten
Zephalagie
Beiträge: 764
Registriert: Do 5. Apr 2007, 21:03

Sexualität im Alter

Beitrag von Zephalagie » So 8. Jan 2017, 14:34

übernehme den bereits als Link einestellten Pressebericht http://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa ... pa?ocid=st

was sagt ihr dazu ?



Benutzeravatar
Kirschie
Beiträge: 91
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:05

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Kirschie » So 8. Jan 2017, 14:59

Ich finde die Idee sehr gut. Das ist mal eine sehr befreiende Idee, wenn es praktisch machbar ist.
Wenn es die Gesundheit und das Wohlbefinden fördert,supi, besser als Beruhigungstabletten oder Antidepressiva zu verschreiben ;)


Liebe Grüße
Kirsten Schiemann
Pflegeberatung

silberfee47
Beiträge: 49
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 12:19

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von silberfee47 » So 8. Jan 2017, 17:19

ok - danke zephalagie. da kommt etwas falsch rüber. :(

mir geht es nicht um sex im alter. das ist ein alter akzeptabler hut.

das dies aber auf Rezept von den grünen verlangt wird ist ja wohl abartig ! nicht nur das Steuergelder dafür verplempert werden sollen ! sondern die Umsetzung halte ich für diskriminierend ! vor meinem geistigen auge sehe ich zimmer, die möglichst noch dafür hergerichtet werden, denn Einzelzimmer dürften rar sein, sondern auch "alle" bekommen den gesamtumstand mit. was schlimmeres gibt es für mich nicht !

die dafür vorgesehenen Gelder (falls das überhaupt durchkommt) wären weitaus besser investiert, wenn mehr personal eingestellt werden würde. auch eine pflegekraft kann Hand halten, über den rücken streicheln, den pat. in die arme nehmen. - denn sehr viel mehr geht eh nicht !!! ausser ab und an im hirn!

ich denke mal - da wurde - wie immer - nicht nachgedacht - geschweige denn sich in die unabdingbare Situation des alterns hineinversetzt. vielfach geht es ja auch darum, das prostituierte - also nutten - ins heim kommen sollen. hallo? geht's noch? (krankheiten - und gerade Männer haben vielfach perverse Vorstellung.
da werde ich dann einen "männlichen" hure bestellen - :mad:

irgendwo sind grenzen.


ich lebe mein leben in wachsenen ringen, die sich um die dinge ziehen - den letzten werde ich wohl nicht erringen - aber versuchen will ich ihn. MGorki

Benutzeravatar
Kirschie
Beiträge: 91
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:05

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Kirschie » So 8. Jan 2017, 18:48

Es gibt wirklich Frauen, die keine Prostituierte sind, sondern Sexualassistentinnen. Ich habe schon zwei Dokumentationen drüber gesehen. Es geht dabei nicht immer gleich um Sex aber es ist auch möglich.

Viele alte und behinderte Menschen sehnen sich nach Nähe und Zärtlichkeit. Sie müssen es ja nicht in Anspruch nehmen, wenn es für sie zu diskreminierend ist und Frauen kommen auch freiwillig. Über Rezept würde, denke ich, auch schlecht bezahlt.

Ich finde es ganz extrem schrecklich, wenn alte oder behinderte Menschen Beruhigungsmittel bekommen, damit sie ruhig sind. Das höre ich immer wieder und wie wenig wird sich darüber aufgeregt? Alternativ gäbe es soviele Beschäftigungsmöglichkeiten.

Und der Personalmangel muss sowieso angegangen werden.


Liebe Grüße
Kirsten Schiemann
Pflegeberatung

Benutzeravatar
Lilli2710
Beiträge: 238
Registriert: So 11. Mai 2014, 16:25
Beruf: KPH / APH Dauernachtdienst
Einsatz Bereich: Altenpflegeheim

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Lilli2710 » So 8. Jan 2017, 18:54

[quote=""silberfee47""]ok - danke zephalagie. da kommt etwas falsch rüber. :(

mir geht es nicht um sex im alter. das ist ein alter akzeptabler hut.

das dies aber auf Rezept von den grünen verlangt wird ist ja wohl abartig ! nicht nur das Steuergelder dafür verplempert werden sollen ! sondern die Umsetzung halte ich für diskriminierend ! vor meinem geistigen auge sehe ich zimmer, die möglichst noch dafür hergerichtet werden, denn Einzelzimmer dürften rar sein, sondern auch "alle" bekommen den gesamtumstand mit. was schlimmeres gibt es für mich nicht !

die dafür vorgesehenen Gelder (falls das überhaupt durchkommt) wären weitaus besser investiert, wenn mehr personal eingestellt werden würde. auch eine pflegekraft kann Hand halten, über den rücken streicheln, den pat. in die arme nehmen. - denn sehr viel mehr geht eh nicht !!! ausser ab und an im hirn!

ich denke mal - da wurde - wie immer - nicht nachgedacht - geschweige denn sich in die unabdingbare Situation des alterns hineinversetzt. vielfach geht es ja auch darum, das prostituierte - also nutten - ins heim kommen sollen. hallo? geht's noch? (krankheiten - und gerade Männer haben vielfach perverse Vorstellung.
da werde ich dann einen "männlichen" hure bestellen - :mad:

irgendwo sind grenzen.[/quote]

Einzelzimmer sind nicht rar ... im Gegenteil, soviel ich weiß müssen noch vorhandene Doppelzimmer in Einzelzimmer umgewandelt werden, außer natürlich Paarzimmer für Ehepaare (berichtigt mich, wenn das nicht stimmt).

Im Alter geht eh nicht mehr als Händchen halten und Rücken streicheln? Du würdest Augen machen ... ich habe schon sehr viel mehr gesehen ;) Das hat auch nichts mit der "unabdingbaren Situation des Alterns" zu tun. Manch einer braucht das mit 50 nicht mehr, ein anderer aber noch mit 90 und ich finde, Sex im Alter ist auch eine ganz natürliche Sache.

Ich habe mich mit Niederländern einmal darüber unterhalten, denn dort gibt es das ja schon länger ...
"Nutten" wie wir sie kennen aus den Bordellen oder von den Strassen sind das keinesfalls ... so in Lack und Leder, Strapsen, kurzem Röckchen ..., aber das sagt einem ja schon der klare Menschenverstand ;)
Das sind ganz normal angezogene Frauen/Männer jeder Altersstufe, welche sich auf diese Tätigkeit mit Heimbewohnern (übrigens auch geistig Behinderte jeden Alters) "spezialisiert" haben, genau diese Zuwendung wie Händchen halten, Rücken streicheln, kuscheln, reden ... aber auch mehr ("streicheln" etc.), wenn gewünscht. Ich bezeichne diese Damen/Herren mal als "Sozialarbeiter/innen mit gewissen Vorzügen" ;)
Andere HB würden diese von normalen Besuchern nicht unterscheiden.

Einziges Haar in der Suppe ist auch für mich, dass es von Steuergeldern bezahlt werden würde und man dieses Geld in die Pflege / Pflegekräfte stecken sollte.
Ansonsten stehe ich der Sache sehr offen gegenüber und finde daran nichts verwerflich *Ironiemodus an : solange das nicht auch noch auf das Pflegepersonal abgewälzt wird *Ironiemodus aus :D .
Und natürlich gilt das gleiche Recht auch für Frauen obwohl ich mir da vorstellen kann, dass dieses der KK nicht zuviel kosten würde :D
Zuletzt geändert von Lilli2710 am So 8. Jan 2017, 19:00, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
doedl
Beiträge: 6345
Registriert: Sa 11. Aug 2001, 19:12
Beruf: Pflegedinosaurier
Einsatz Bereich: Geschäftsführung Sozialstation
Interessen: Mauern, Verputzen, Betonieren, grins

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von doedl » So 8. Jan 2017, 20:09

Hi Alle,

dieser Vorschlag wird sicher nicht angenommen werden; da spielen die anderen Parteien nicht mit.

Vielleicht lohnt sich mal der Blick weg von der Altenpflege hin zu behinderten jüngeren Menschen- hm- wieviel Lust ist da brachliegend?

Zurück zur Altenpflege- ich erinnere mich an unseren Alt- User Johannes, der einem noch jüngeren Pflegebedürftigen einen Bordellbesuch vorschlug. Grund waren die täglichen sexuellen Übergriffe auf das weibliche Pflegepersonal. Weiß aber nicht mehr, ob das auch zustande gekommen ist.

Demente Männer- nächstes Thema, oft übersteigerte Sexualität, die im häuslichen Bereich oft die Partnerin total überfordert. Im Heim sind manche Herren ständig hinter den weiblichen Bewohnerinnen her, was nicht unbedingt zur Freude beiträgt.

Was Kirschie sagt- volle Zustimmung: habt ihr euch mal überlegt, wieviel Streicheleinheiten ein alter Mensch bekommt, bzw. nicht bekommt?

Jeder von uns, der in einer funktionierenden Partnerschaft lebt, hat diesen Körperkontakt- ich mein grad nicht Sex, sondern einfach Nähe und Vertrautheit; wieviele Alte haben das noch?

Es ist sicher ein Problem, grad im Heimbereich, wo Privatsphäre nicht gelebt wird und Türen jederzeit aufgerissen, aber der Weg über eine solidarfinanzierte Sexualassistenz- hm- halte ich für nicht gangbar.

Gruß Doedl


Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen- Mahatma Gandhi

silberfee47
Beiträge: 49
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 12:19

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von silberfee47 » Mo 9. Jan 2017, 11:37

dieser Vorschlag wird sicher nicht angenommen werden; da spielen die anderen Parteien nicht mit.
das kann man nur hoffen.

[QUOTEIch habe mich mit Niederländern einmal darüber unterhalten, denn dort gibt es das ja schon länger ...][/QUOTE] Niederlande hat ein anderes System - von sozial, wie hier in D kann da nicht die rede sein. die zuzahlungen bzw. eigenanteile sind enorm. mit weiteren derartigen Änderungen würde unser deutsches sozialsystem m.E. kurz über lang kippen. - es ist schon genug gestrichen worden, bei dingen, die sich manche nicht mal mehr leisten können. (brille, Medikamente, zuzahlungen z.a. bei zähnen)

@doedl - deine Argumente sind für mich nachvollziehbar. ich denke für "demente Männer" junge schwB. wäre es vom Vorteil. (wenn Johannes das mal überlegt/vollzogen hat - Klasse!) - aber sicher nicht auf Krankenschein - schmunzel

[QUOTE Einziges Haar in der Suppe ist auch für mich, dass es von Steuergeldern bezahlt werden würde und man dieses Geld in die Pflege / Pflegekräfte stecken sollte.][/QUOTE] pflege ja (unbedingt mehr Pfkräfte - pflegeK bezahlung ? - darüber habe ich mich in einem anderen Thema geäussert. Wiederholung: wer eine fundierte Ausbildung, weiter- und Fortbildung hat, wird auch gut bezahlt.


ich lebe mein leben in wachsenen ringen, die sich um die dinge ziehen - den letzten werde ich wohl nicht erringen - aber versuchen will ich ihn. MGorki

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 3704
Registriert: Sa 17. Nov 2001, 23:53
Kontaktdaten:

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von johannes » Mo 9. Jan 2017, 17:06

Ja, doedl, das hat funktioniert! Allen war damit gedient. Die erforderlichen Besuche wurden allerdings vom Barbetrag beglichen.


Ein Mensch existiert nicht - er lebt!
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen will.
Ich vertrete nicht immer die herrschende Meinung - aber ich habe eine Meinung!
Einer sucht für ein Problem eine Lösung - ein Anderer sucht für eine Lösung ein Problem

christ.ai
Beiträge: 39
Registriert: Do 18. Feb 2010, 09:46

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von christ.ai » Mo 9. Jan 2017, 20:01

"Sex auf Rezept" - klar, genau dafür war unser Gesundheitssystem von Anfang an Gedacht. Welche akute Erkrankung liegt den vor? XXXXverbranntheit im grünen Bereich des Hirnstamms?

Mir fällt spontan nur ein Zitat von Asterix und Obelix ein: Die Spinnen die Grünen!!!

Was fällt euch dazu ein?



Benutzeravatar
*Angie*
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 17. Jun 2006, 15:54
Beruf: Mensch & ex. AP

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von *Angie* » Mo 9. Jan 2017, 20:27

Mir fällt dazu gerade nur ein: hoffentlich denkt nicht später irgend ein Arzt, er müsse für mich so ein Rezept da lassen, sollte ich in einer Pflegeeinrichtung landen ... Ansonsten denke ich, dass sich dieser "grüne" Gedanke nicht durchsetzen wird.


» Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. « (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
Lilli2710
Beiträge: 238
Registriert: So 11. Mai 2014, 16:25
Beruf: KPH / APH Dauernachtdienst
Einsatz Bereich: Altenpflegeheim

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Lilli2710 » Mo 9. Jan 2017, 20:33

@ silberfee 47
Würdest du meine Beiträge richtig lesen würdest du wissen, dass ich die Unterhaltung mit den Niederländern erwähnt habe um zu erklären, dass die Damen keine typischen Prostituierten oder "Nutten" (deine Worte) sind und nicht um das System (sozial) zu erklären.
Aber lass gut sein .....

(Auch möchte ich auf deine Meinung "wer eine fundierte Ausbildung, weiter- und Fortbildung hat, wird auch gut bezahlt" hier nicht noch einmal eingehen, ist hier auch offtopic und gehört hier nicht hin)

Wie ich schon schrieb teile ich die Meinung jedenfalls nicht, dass nur schwerbehinderte junge Männer ein Recht auf Zärtlichkeit haben.
Wir sollten uns im Klaren darüber sein, dass Sexualität zum Leben gehört - also auch zum Leben in einem Altenheim !
Zuletzt geändert von Lilli2710 am Mo 9. Jan 2017, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Lilli2710
Beiträge: 238
Registriert: So 11. Mai 2014, 16:25
Beruf: KPH / APH Dauernachtdienst
Einsatz Bereich: Altenpflegeheim

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Lilli2710 » Mo 9. Jan 2017, 20:40

[quote=""doedl""]

>... Demente Männer- nächstes Thema, oft übersteigerte Sexualität, die im häuslichen Bereich oft die Partnerin total überfordert. Im Heim sind manche Herren ständig hinter den weiblichen Bewohnerinnen her, was nicht unbedingt zur Freude beiträgt.

Was Kirschie sagt- volle Zustimmung: habt ihr euch mal überlegt, wieviel Streicheleinheiten ein alter Mensch bekommt, bzw. nicht bekommt?

Jeder von uns, der in einer funktionierenden Partnerschaft lebt, hat diesen Körperkontakt- ich mein grad nicht Sex, sondern einfach Nähe und Vertrautheit; wieviele Alte haben das noch?

Es ist sicher ein Problem, grad im Heimbereich, wo Privatsphäre nicht gelebt wird und Türen jederzeit aufgerissen, aber der Weg über eine solidarfinanzierte Sexualassistenz- hm- halte ich für nicht gangbar.

Gruß Doedl[/quote]

Genau das ist mein Reden :yo

Wir hatten auch schon den Fall, dass es ein männl. HB mit einer stark dementen weibl. HB getrieben hat und sie überhaupt nicht wußte, was ihr dort geschieht.



Benutzeravatar
Kirschie
Beiträge: 91
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 17:05

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Kirschie » Mo 9. Jan 2017, 21:07



Liebe Grüße
Kirsten Schiemann
Pflegeberatung

silberfee47
Beiträge: 49
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 12:19

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von silberfee47 » Di 10. Jan 2017, 12:39

:) genauso meinte ich das auch @Christ.ai und @angie

mehr habe ich zu diesem Thema nicht zu sagen, da es für mich nicht um Sexualität im allgemeinen geht.


ich lebe mein leben in wachsenen ringen, die sich um die dinge ziehen - den letzten werde ich wohl nicht erringen - aber versuchen will ich ihn. MGorki

Benutzeravatar
Lilli2710
Beiträge: 238
Registriert: So 11. Mai 2014, 16:25
Beruf: KPH / APH Dauernachtdienst
Einsatz Bereich: Altenpflegeheim

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von Lilli2710 » Di 10. Jan 2017, 14:58

[quote=""silberfee47""] :) >...mehr habe ich zu diesem Thema nicht zu sagen, da es für mich nicht um Sexualität im allgemeinen geht.[/quote]

Sorry, wenn man unten stehende Aussagen tätigt muss man damit rechnen, dass man Antworten bekommt, welche sich auch ausschliesslich auf die Sexualität beziehen ;)

[quote=""silberfee47""]
>...mir geht es nicht um sex im alter. das ist ein alter akzeptabler hut.<...

>...auch eine pflegekraft kann Hand halten, über den rücken streicheln, den pat. in die arme nehmen. - denn sehr viel mehr geht eh nicht !!! ausser ab und an im hirn!

ich denke mal - da wurde - wie immer - nicht nachgedacht - geschweige denn sich in die unabdingbare Situation des alterns hineinversetzt. vielfach geht es ja auch darum, das prostituierte - also nutten - ins heim kommen sollen. hallo? geht's noch? (krankheiten - und gerade Männer haben vielfach perverse Vorstellung...<
[/quote]
Und auch Akzeptanz sieht, zumindest in meinen Augen anders aus und sollte es in der heutigen Zeit erst recht (und ich bin Bj. 62 ;-) )



Benutzeravatar
pegean
Beiträge: 3134
Registriert: So 12. Okt 2003, 13:51

AW: Sexualität im Alter

Beitrag von pegean » Sa 14. Jan 2017, 17:10

Sexualassistentin aus Krefeld:Kuscheln, streicheln, wohlfühlen
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kre ... -1.6533312
Eine Sexarbeiterin erklärt, wie Sex mit Pflegebedürftigen ist
https://www.vice.com/de/article/eine-se ... menten-ist


Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss ja auch mit jedem A...h klar kommen!
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene.(Carl Hilty)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast