PDA

Vollständige Version anzeigen : Praiktische Prüf. - Schüler anleiten


Gast
28.06.2006, 21:47
Hi an alle.

Suche für meine anstehende prakt. Prüfung Infos zum Thema Schüler anleiten. Das ist nämlich meine Aufgabe. Was muss ich beachten, wie vorgehen?

Besten Dank und sorry für die Kürze. Bin, wie man sich vorstellen kann in Eile :-).

Gruß. Micha

chrissy
28.06.2006, 22:29
Wie kapier ich nich wieso mußte nen Schüler anleiten in der Praktischen oder machste Praxisanleiterschein ?

Dina100
28.06.2006, 22:46
Das mussten wir auch lernen, das Lernfeld heisst Anleiten und Beraten, war bei uns aber nicht nur auf Schüler bezogen. Wir haben das auch geübt, einer von uns sollte so tun als ob er nichts wüsste wie man AT Strümpfe anzieht und der andere musste es ihm Erklären. Als erstes sollte man es zeigen und jede schritt was man tut benennen und auch begründen. Dann sollte man es denn anderen machen lassen in dem man ihm jeden Schritt sagt. dann sollte es die Person alleine versuchen und man greift nur eine wenn er was falsch macht.
Musste in letzter zeit viele Einarbeiten dfa hat man nach einiger zeit richtig Halsschmerzen.

Gruß Dina

Mia
29.06.2006, 09:51
Hallo!
Wir haben auch das Thema in der Schule durchgenommen. Für die praktische Prüfung mussten wir eine Anleitung (Schüler, AP-Helfer, Praktikanten), Beratung (z.B. Diabetes bei Bw) oder Beschäftigung (Einzel- oder Gruppen) machen.
Kann dir mal eine Ablaufplanung der Anleitung einer Praktikantin zur RR- Kontrolle anhängen.

chrissy
29.06.2006, 09:59
Ich bin wircklich erstaunt , wir haben das auch in der Schule gehabt , und ich habe auch schon einige Schüler angeleitet , aber unsere Dozenten wären nie auf die Idee gekommen so etwas als Prüfungsaufgabe zu nehmen - wäre viel zu simpel gewesen . Wir mußte selber die 5 Maßnahmen durchführen .

LG chrissy

Gast
01.07.2006, 16:40
Hallo,

also, ich mach das Altenpflegeexamen. Die Anleiterausbildung soll dann auch noch folgen. Aber erstmal einen Schritt nach dem anderen :-).

Meine Anleiterin war von der Idee, das ich in meiner Prüfung eine Schülerin anleiten soll, total gut. Liegt wohl auf daran, das wir NICHTS anderes im Moment anbieten können. Die einen Bewohner sind so fit, die wohnen eigentlich nur dort, die anderen sind so fertig, das man nichts mit ihnen anfangen kann. Hört sich verrückt an, liegt aber auch an der Größe des Hauses mit 24 Bewohnern.

Gedacht haben meine Prüferinnen sich das in etwa so:

Ich arbeite natürlich den gesamten schriftlichen Teil aus (Anamnese, Biographie und Planung). Es geht dann bei der Anleitung um eine 30° Lagerung zur Deku.prophylaxe für eine Schülerin im ersten Jahr. Sie hat das natürlich schon gemacht und macht es auch zur Prüfung. Ich steh im Hintergrund, beobachte und greife zur Not ein. Anschließend reflektiere ich mit der Schülerin die Handlung. Es folgt noch ein Betreuungsangebot mit der gleichen Bewohnerin, angelehnt an die Deku.Prophylaxe und dann wird mein Handeln reflektiert. Fertig. eigentlich ganz easy, so wie in den vergangenen 3 Jahren auch alles easy war ;-).

Also, ich bin zufrieden damit und denke ich mach meine Sache ganz gut. Donnerstag kann ich Euch dann sagen, ob es so richtig war und wie ich mich geschlagen habe.

@ MIA:

Vielen Dank. Dein Anhang hat mich weitergebracht.

Gruß. Micha

Trinchen
01.07.2006, 17:05
Hi Micha! Ich stelle mir grade die Frage wie viel PK´s bei euch arbeiten! Bei 24 Bew. werden es wohl nicht viele sein. lg

Manuela
02.07.2006, 08:34
die anderen sind so fertig, das man nichts mit ihnen anfangen kann. Hört sich verrückt an, liegt aber auch an der Größe des Hauses mit 24 Bewohnern. Gruß. Micha


Hallo Micha,

upps, wie muß ich denn den Satz verstehen???:(

Was "fangt" ihr denn sonst mit den anderen Bewohnern an?
Erhalten sie keine Grundpflege?
Keine Prophylaxen?
Keine Mobilisation?
Keine Einzelbetreuung?
Keine basale Stimulation?

Ich hoffe, ich verstehe diesen Satz falsch!

Grüßle Manu