PDA

Vollständige Version anzeigen : Pflegeplanung bei chorea Huntington was muss alles beachtet werden?


otto
23.11.2005, 17:03
Hallo
habe die aufgabe eine Pflegeplanung zum Thema Chorea Huntington zu schreiben, meine frage ist nun.
Gibt es jemanden der mir tipps und anregungen geben kann?
z.B was ist besonders zu beachten, was darf auf keinen fall fehlen, usw.
Mfg Otto

schnitte
23.11.2005, 18:45
der betroffene ist reizbar bis zur wesensveränderung enthemmt, hat unwillkürliche bewegungen, sprache ist abgehackt, schluckstörungen, atemerschwernis, evt. schmerzhafte fehlstellungen, desorientierung,sprachverarmung, wahnvorstellung...

also achtung wegen aspiration, nahrungsaufnahme, pneunomieprophielaxe, kommunikation, soziales, sicherheit.....



liebe grüße

schnitte

otto
23.11.2005, 20:47
Hallo Schnitte

erstmal vielen Dank für deine Tipps, nun noch eine Frage
wie sieht es mit " Ruhen und Schlafen können" aus? Bei diesem AEDL hakt es im moment. Das geht doch sicherlich nur mit Medi's oder??

Gruß Otto ?(

wundmentor
24.11.2005, 00:29
hallo,
otto soll doch mal schreiben
in welchem Stadium sich der/die Betroffene befindet um Ratschläge zur PP zu geben.
Gruss wundmentor

otto
24.11.2005, 21:46
Hallo Wundmentor

in welchem Stadium der Bew. ist kan ich nicht sagen, ist ein Fallbeispiel aus der schule, ich denke aber schon in einem fortgeschrittenen. Bew. kan nicht ohne unterstützung essen, ist inkontinent.
Aber wie sich das mit dem Schlafen verhält konnte ich nirgends nachlesen.
danke für die nachfrage und die antwort
Mfg Otto

ruthdolf
24.11.2005, 22:35
Wie schon Wundmentor sagte: Kommt drauf an, in welchem Stadium sich der Klient befindet.

Zu Beginn:
- Verlangsamung, Muskelschmerzen, Gedächnisschwund
- Arme, Beine und Gesichtsmuskeln bewegen sich unwillkürlich, regellos, ruckartig, grotesk, asymmetrisch, arrhythmisch und hören im Schlaf auf.
= Sturzgefahr/ evtl. freiheitsentziehende Maßnahmen/ Entspannungsübungen/ Gymnastik/ Unterwassermassagen, Bäder

im weiteren Verlauf:
Sprechstörungen, Hyperkinesien der Zunge, verwaschene Sprache, Akinese, Versteifung der Glieder, Schmerzen, vegetative Störungen
= Schluckstörungen/ evtl. PEG Anlage/ Schmerztherapie/ KH- und vitaminreiche Kost/ Sprachtherapie/ Dekubitus- Pneumonie- Kontrakturprophylaxe

Antriebsstörungen, Haltlosigkeit, Verwahrlosung (kriminelle Delikte nicht ausgeschlossen), Wahnbildung, schizophreniforme Psychosen, Gedächtnisstörungen, Denkverlangsamung, Demenz (Choreophrenie)
Pflegemaßnahmen ähnlich wie bei Demenz/ einfühlend verstehen, wertschätzen trotz grotesker Bewegungen

Pflegehosenmechaniker
25.11.2005, 15:36
Hi @ all.
Habe die gleiche Aufgabe und leider stehen zum Stadium der Krankheit keinerlei Informationen zur Verfügung.

Um das Bild des Fallbeispiels jedoch mal zu vervollständigen, hier nochmal ergänzende Angaben:

Z.n. Alkoholabusus
Z.b. Tibia-/Fibulafraktur
unkooperativ bezüglich Aufforderungen (tagesformabhängig)
ausgeprägte Ataxie
ausgeprägte Diplopie
beginnende Demenz
ausgeprägte Hyperkinese mit daraus resultierendem Ernährungszustand am Rande der Malnutrition.

Patient z.Zt. noch im KH, nach der KH-Entlassung Beschluss auf Fixierug (sowohl Bett als auch Rollstuhl) auf den Weg gebracht.
Ich muss zugeben, dass es wohl einfachere Fallbeispiele zur Erstellung einer Pflegeplanung für einen Schüler im 2. Ausbildungsjahr gibt, aber dieser Fall ist real existent und deshalb natürlich auch besonders interessant.
Ruhen und schlafen können ist jedoch wirklich ein Problem, da nicht nur die Grunderkrankung als Pflegeproblem auftritt, sondern auch die angedachte Fixierung wird wohl ein Pflegeproblem darstellen, da der Patient, wie schon erwähnt, nicht unbedingt als besonders kooperativ einzustufen ist.

Vielleicht finden sich hier ja Foren-Teilnehmer, die mit derartig betroffenen Menschen schon im Berufsalltag zu tun hatten.
Danke.

otto
25.11.2005, 16:57
hi@ all

du hast dir ja einen interresanten Namen Ausgedacht.
Und einen Fachterminus legst du vor, alle achtung.
wollte mit absicht nicht so in die tiefe gehen, wegen real existierend.
hoffe das wir noch gute tipps bekommen, aber da glaub ich ganz fest dran.

Mfg K. Otto

PflegehosenInstallateur
25.11.2005, 17:05
@PH-Mechaniker und Otto
Da haben wir ja etwas gemeinsam... ;)
Bis Montag in der Schule.

MfG

Pflegehosenmechaniker
27.11.2005, 17:22
Original von otto
hi@ all

du hast dir ja einen interresanten Namen Ausgedacht.


Tja, Du weißt doch: nomen est omen.... :)

Mit den Tips war das aber leider nicht so zahlreich wie erhofft.... :(

wundmentor
27.11.2005, 18:21
hallo,

na ihr

wollt ja mehr wissen:

http://www.google.de/search?hl=de&q=Chorea+Huntington&spell=1

Nix für ungut

wundmentor

otto
27.11.2005, 18:48
hallo Wundmentor
viielen Dank für den Liink, hab mir eine pdf geholt.
nun versteh ich einiges besser
Gruß Otto

schnitte
27.11.2005, 19:08
hey otto. konnte dir leider nicht weiterhelfen, da ich selbst azubi bin und das thema noch gar nicht hatte. was da schrieb war mal schnell zusammengegoogelt.

aber die anderen haben dir ja viel geantwortet.
viel spaß, ich fühle mit dir. pflegeplanungen sind immer wieder ne qual.

liebe grüße schnitte

Gast
06.12.2005, 19:52
Hi alle,
Da ich einige BESCHWERDEN bekommen habe sehe ich mich gezwungen einige Beiträge zu verändern. Die / Der es Betrift bekommen von mir eine PN


Gruß Prflegermichi

Gast
08.12.2005, 12:55
Traut sich jetzt keiner mehr was zu schreiben

DollscheVita
08.12.2005, 14:32
Hallo Zusammen,

sehr interessantes Thema.
Arbeitet ihr in einer geronto psychiatrischen Einrichtung?
Wer von euch arbeitet mit C.H.-Patienten?
Oder ist das ein Beispiel, zum Erstellen einer Pflegeplanung?
Hat der gesamte Kurs diese Aufgabe bekommen?

Die neurologischen Krankheitsbilder nehmen ja im Pflegeheim zu, daher finde ich es wichtig bereits in der Ausbildung auch mit Seltenheitsdiagnosen konfrontiert zu sein.

Zur PP: Pflegeanamnese anhand AEDL
Ressourcen - und Problemformulierung immer Bewohnerorientiert.
Zielsetzung realistisch einsetzen, Kollegenerfahrung nutzen.
Maßnahmen so umfangreich wie möglich, dabei knapp und gut verständlich.


Stellt doch eure PP, wenn sie fertig ist ins Forum. Wir können nur daraus lernen.

Viel Spaß!
Grüße aus der Heimat

otto
08.12.2005, 22:18
hallo

ja, der ganze Kurs hat die aufgabe, wir lösen sie gemeinsam mit unserem Dozenten, PP ist noch nicht fertig, ist ein interesantes Krankheitsbild.
Gruß Otto :eek :)