PDA

Vollständige Version anzeigen : BTM-Pflaster


Maus
27.11.2007, 18:34
Hallo ihr,
ich wollte mal wissen wie ihr das mit dem z.B. Fentanyl - Pflaster macht!

a) neues drauf altes weg oder
b) morgens neue drauf -> abens alte weg (weil es nicht sofrt wirkt)


Gruß die Maus:)

Thanos
27.11.2007, 18:42
Als erstes kommt das alte Pflaster ab, dann das neue auf einer anderen Stelle drauf.
Wenn Du morgens das Pflaster drauf machst, und erst Abend das Alte runter nimmst, hast Du in der Zwischenzeit ja die doppelte Dosis.

GastLinade
27.11.2007, 19:12
Hallo Maus,

Kommt wohl darauf an wie es der Arzt verordnet hat.
"Eigentlich" sollte es wohl so sein wie Thanos es bereits beschrieben hat, da der Wirkstoff in der angegebenen Höhe 72h kontinuierlich abgegeben wird.
Aus der Praxis kenn ich aber auch Fälle, wo das Pflaster alle 2 Tage geklebt wird, und die vorgesehenen 3 Tage am Pat. bleibt - somit erhält der Pat. -ärztlich gewollt - allerdings auch in einer Regelmässigkeit zeitweise eben eine doppelte Wirkstoffmenge.

Linade

Christl
27.11.2007, 22:44
a) neues drauf altes weg oder
b) morgens neue drauf -> abens alte weg (weil es nicht sofrt wirkt)


Dass das Pflaster nicht sofort wirkt ist nicht ganz richtig, trifft nur bei der Erstanwendung zu. Wenn der BW schon längere Zeit BTM-Pflaster erhält, hat er einen relativ konstanten Spiegel.

Um sicher zu gehen, dass Du nicht die selbe Stelle für Neu-Applikation benutzt, kannst Du das neue kleben und dann erst das Alte abziehen, sollte aber alles in sehr engem Zeitrahmen passieren. Also nicht morgens drauf und abends dann das alte erst ab...

Gruß Christl

Ette30
27.11.2007, 23:06
Bei uns werden alle Pflaster nach drei Tagen gewechselt, wie die anderen schon beschrieben haben immer die Stelle wechseln und.

Gast 7:30
28.11.2007, 07:23
Hallo

Bei Wechsel i.d.R. alle 3 Tage: muß zu zu festen Zeiten sein, also zB. immer um 8:00 Uhr, ca. 30 min vorher soll ein orales Schmerzmittel gegeben werden (z.B. Novaminsulfon Trpf. o.ä.), da es auch bei regelmäßiger Applikation eine Weile dauert bis die Wirkung eintritt. Außerdem haben manche Pflaster (oft die billigeren) den Nachteil, daß sie den Wirkstoff nicht unbedingt gleichmäßig abgeben.

Lost Hope
28.11.2007, 12:19
Hallo!

Kann mich nur anschließen.
Bei uns werden die Pflaster nach ärztlicher Anordnung,
alle 72 Stunden gewechselt.
Das macht immer eine Pflegefachkraft,
die für die Medikamente zuständig ist.
Die Zeit sollte immer ungefähr dieselbe sein.
Und wichtig, das man das alte abmacht und das neue zeitnah drauf klebt.
Aber wie oben geschrieben, immer die Stellen wechseln.

Liebe Grüße

Christl
28.11.2007, 13:52
. 30 min vorher soll ein orales Schmerzmittel gegeben werden (z.B. Novaminsulfon Trpf. o.ä.), da es auch bei regelmäßiger Applikation eine Weile dauert bis die Wirkung eintritt.

Halt ich für ein Gerücht! Ist in keinem der Waschzettel für BTM-Pflaster irgendwie erwähnt und in der Praxis habe ich das auch noch nie erlebt, weder im KH noch im Heim! Ausserdem brauchen die Tropfen auch ihre Zeit, bis sie wirken..... und Du wirst doch wohl nicht bei einem BW, der z.B. Fentanyl 100 bekommt die Zeit mit Novamintropfen überbrücken?

Das alte Pflaster hört ja auch nicht schlagartig auf zu wirken, nur weil es abgezogen wurde! Der Zeitraum bis das neue Pflaster seinen Wirkstoff freigibt ist also überbrückt.

Nehmt Euch doch einfach mal die Zeit und lest so einen Waschzettel durch!

Gruß Christl

sophie
28.11.2007, 15:32
Hallo,

ich kenne es so, dass die meisten Patienten nicht nur Morphinpräparate bekommen sondern zusätzlich noch NSAR Schmerzmittel.

Das mit der unterschiedlich einsetztenden Wirkung un d der ungleichmässigen Abgabe bei verschiedenen Präparaten ist bekannt. Ist aber eigentlich nur am Anfang, wenn der Körper sich ans Morphin gewöhnen muss ein Problem, dann kann es zu massiven Nebenwirkungen kommen.

Sophie

Maus
30.11.2007, 18:35
Also kommt das eine ab ud das andere kleich drauf! (Immer zur gleichen Zeit, natürlich nach Arztanordnung)

Gast Tina
30.11.2007, 19:17
Muss mich der Meinung von Christl anschließen,haben erst vor 2 Tagen eine Fortbildung über das Thema gehabt,der BTM Spiegel im Blut ist konstant und fällt nicht gleich beim wechseln der Pflaster!!!

Christl
30.11.2007, 22:33
Also kommt das eine ab ud das andere kleich drauf! (Immer zur gleichen Zeit, natürlich nach Arztanordnung)

Nicht ganz Maus, es ist kein Problem, wenn der BW z.B. in der Zwischenzeit geduscht wird und er für diese kurze Zeit kein Pflaster drauf hat. Allerdings ist das nicht unbedingt zu empfehlen, da die Haut vor dem Draufkleben gaaaaaanz trocken sein sollte und vorher auch nicht eingecremt sein sollte. Der Begriff "zeitnah" triffts eher.

Gruß Christl

-Felicitas-
01.12.2007, 07:32
fhfjjhf

Suse2
01.12.2007, 16:18
@ all,

nach meiner Erfahrung reagiert jeder Pat.anders, habe auch schon gesehen das Pflaster abends nach 60 Std neu geklebt und das alte erst morgens danach also 72 Std entfernt wurde
aber auch eine andere BWin die ihr Pflaster alle 72 Std bekam - Fentanyl 25 - , ´plus 4 mal tägl. 25° Tropfen Novamninsulfon , am abend vor dem Pflasterwechsel, morgens und mittags Wechseltag statt der 25 °Tr dann 50 ° Tropfen und damit ´kam sie über Jahre super zurecht, das hilft nur eins beobachten, BW fragen, SchmerzsKala führen, dokumentieren und mit dem Arzt kommunizieren um zu probieren, bis es für den BW / Pat optimal ist, denn wir sind das Sprachrohr der Bewohner